Pixel

Gravity CakesDer atemberaubendste neue Back-Trend

Warum kleine Brötchen backen, wenn wir dank Sally François Rezepten einen ganzen Kuchen schweben lassen können. Denn Gravity Cakes, die scheinbar der Schwerkraft trotzen, sind jetzt die faszinierendste Hochstapelei für Hobby-Bäckerinnen.

Gravity Cakes selbermachen: Atemberaubend und zum Anbeissen.

Die Hobbybäckerin Sally François hat auf jeden Fall nicht zu hochgestapelt. Denn mit diesen Gravity Cakes darf man ruhig kräftig angeben. Aber eine Frage muss erlaubt sein: Kann diese Dame zaubern?

Nicht ganz, aber mit einigen Tricks lässt ein Gravity Cake das Backhandwerk magisch aussehen. Um den Schwebeeffekt zu erzeugen, werden Halterungen aus Zahnstochern, Trinkhalmen oder Mikado-Stäbchen mit Zuckerguss, Kuvertüre und Süssigkeiten unsichtbar.

Und weil wir ab sofort auch auf jeder Party mit unseren Küchen-Kreationen Eindruck schinden wollen, haben wir der Küchenfee über die Schulter geschaut und verraten euch ein Einsteiger-Rezept für einen einfachen Schwebekuchen. Aber vorher gibt’s noch ein wunderbares Zitat und einen Motivationsschub von der Bäckerin hinter dem Gravity-Cake-Rezept: «Wer mit Freude bäckt, dem wird jeder Kuchen gelingen»!

Gravity Cake für Leichtgewichte: Rezept für bezaubernde Schwebemuffins

Gravity Cake leicht gemacht: rezept für Schwebemuffins

Gravity Cake leicht gemacht: Schwebemuffins à la Sally François sind das Highlight jeder Party. Bild: Joanna Lacaze

Die Hochstapelei überzeugt Süssmäuler am besten, wenn sie auch gelingt. Deshalb beginnen wir unsere Entdeckung der Gravity Cakes mit einem einfachen Rezept von Sally François.

Zutaten für 8 Schwebemuffins

Für die Muffins

  • 210 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 60 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 3 Eier
  • Geschmackszutaten nach Belieben
  • (z. B. Vanilleextrakt, Zesten von
  • Zitrusfrüchten etc.)

Für die Dekoration

  • 8 Mikado-Stäbchen (bevorzugt mit weisser Schokolade)
  • 80 g weisse Schokolade, zerlassen
  • Schokolinsen aus Minikartons (z. B. Smarties)

Material

  • 8 Muffin- Förmchen
  • Backpinsel

Zubereitung der kleinen Gravity Cakes

Zubereitungszeit: 1 Stunde - Backzeit: 20 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach

1. Beffete die Muffin-Förmchen (ausser du hast schon welche aus Silikon). Heize den Backofen auf 180 Grad vor.

2. Vermische in einer Schüssel alle trockenen Zutaten für die Muffins: Mehl, Zucker und Backpulver.

3. Bringe die Butter in einer Schüssel zum Schmelzen. Gib Milch und Eier hinzu und vermenge alles gut. Nach und nach hebst du jetzt die trockenen Zutaten unter. Dann rührst du die Masse mit einem Schneebesen glatt. Nach Belieben kannst du jetzt noch Geschmackszutaten unterheben. Zum Beispiel Vanille Extrakt, Zesten aus Früchten, Nüsse oder Schokoladestückchen.

4. Fülle die Förmchen zu drei Vierteln voll und backe die Muffins für etwa 20 Minuten bis sie schön Goldbraun sind. Die Muffins sollten abgekühlt sein, bevor du mit dem Dekorieren beginnst.

5. Stecke in die Mitte jeden Muffins ein Mikado-Stäbchen.

6. Mit dem Pinsel trägst du jetzt rund um die Stelle, wo das Mikadostäbchen eingesteckt ist, die zerlassene Schokolade auf.

7. Klebe die Smarties Stück für Stück auf der flüssigen Schokolade fest. Lasse dabei jedes ein wenig trocknen, bevor du mit dem Aufbau weitermachst. So fällt nichts hinunter. Arbeite dich am Stäbchen entlang nach oben.

8. Wenn du oben angelangt bist, lass alles gut trocknen. Dann fixierst du den Minikarton für die Smarties ebenfalls mit etwas geschmolzener weisser Schokolade. Achte auf einen schönen Winkel, dass es so wirkt, als fallen die Smarties gerade auf den Muffin.

Bravo - und fertig ist dein erster Gravity Cake!

Variation für Fortgeschrittene: Der grosse Gravity Cake

Gravity Cakes sind der atemberaubendste neue Back-Trend.

Erst die Schwebemuffins und dann erobern wir die ganze Gravit-Cake-Welt. Zum Beispiel die Torte «Verrückte Farbenwelt» oder das «Baumhaus» von Sally François. Bilder: Joanna Lacaze

Wenn das geklappt hat, bist du vielleicht bereit für einen grossen Gravity Cake? Hierfür backst du besipielsweise einen beliebigen Schokoladekuchen, allerdings sollte die Masse schon fest mit einer Zuckerguss-Fondant oder Schokolade überzogen sein. Dann steckst du einen dicken Strohhalm in die Kuchenmitte und arbeitetest dich wie bei den Muffins Stück für Stück mit Schokoladenguss als Kleber nach oben.

Selbstverständlich sind jetzt Minikartons zu klein für den Gravity Cake. Jetzt darf es gleich eine ganze Tüte oder grosse Packung werden. Für den absoluten Anti-Gravity-Effekt kannst du die Smarties oder M&Ms wie ein Wasserfall über den ganzen Kuchen fliessen lassen.

Buch-Tipp: «Schwebekuchen – Faszinierende Gravity-Cakes selbst gestalten» von Sally François

Gravity Cake: das Buch mit tollen rezepten von Sally FrancoisDieses Buch macht Lust zum Mitbacken. Schoggilinsen im freien Fall, eine scheinbar gleich umfallender Turm aus Leckereien oder ein Heissluftballon, der gleich abhebt –  Sally François zeigt in ihrem Rezept-Buch, wie wir atemberaubende Kuchen für Geburtstage, Hochzeiten und Partys selbst banken. Dank der verständlichen Anleitungen und der wunderschönen Bilder von Joanna Lacaze gelingen uns die unglaublichen Gravity Cakes garantiert.

ISBN 978-3-7020-1600-5

72 Seiten, durchgehend farbig bebildert, 16,5 x 22,5 cm, Hardcover

CHF 18,90

Bilder: Joanna Lacaze

Weitere Artikel