Pixel

PrivilegiertSchweiz – Darum geht es uns (unter anderem) so gut

Die Schweiz ist klein, aber fein. Uns geht es gut, wenn wir objektive Tatsachen analysieren. Wir hegen uns in einer Sicherheit, von welchen viele Menschen nur träumen können. Krieg scheint uns fern, Schutz sehr nah. Unsere Altersvorsorge, unser Gesundheitssystem und auch unsere Wirtschaftliche Sicherheit scheint uns Bürger konstant zu schützen. Aber wieso ist das so?

Warum es uns in der Schweiz so gut geht

Dieser Artikel bespricht nicht die Geschichte der Schweiz, sondern liefert einige Argumente wieso es uns so gut geht und wir eines der privilegiertesten Völker dieser Welt sind.

1 Punkt: Grösse

Wir sind klein und kontrolliert. Wenn wir uns im Vergleich die USA ansehen, welche wie wir ein Zweikammersystem haben, sehen wir wie sie, unter anderem durch die Grösse, unkontrolliert sind.

Auch wir haben kantonale und staatliche Gesetze, doch durch unser kleines Format ist die Kontrolle viel einfacher zu waren. Wir sind mit knapp 8,6 Mio. Einwohnern ein wirklich kleines Volk. Wir sind so klein, dass wir bekannt dafür sind klein zu sein. Trotzdem: es funktioniert.

2 Punkt: Direkte Demokratie

Wir betreiben die Politik des Volkes. Jeder Bürger hat ein Wort und kann gehört werden, wenn er dies will. Wir haben so viele Mechanismen, welche uns erlauben Widerspruch gegen unsere Regierung einzuheben, seien es Referenda oder Initiativen. Wir können uns einsetzten für was uns wichtig ist und unsere individuellen Rechte sind geschützt. Zusätzlich bestimmt das Volk nicht nur das Parlament, sondern hat auch das Privileg abzustimmen.

3 Punkt: Korruption

Die Organisation Transparency International untersucht 180 Länder zum Thema Korruption. Dabei werden unter anderem Veruntreuung, Vetternwirtschaft und Bestechung analysiert. Der Corruption Perceptions Index rangiert die 180 Länder anhand deren Korruption Level im öffentlichen Sektor.

Die Schweiz steht hinter Neuseeland, Dänemark und Finnland auf Platz 4. Die Stabilität und Sicherheit eines Staates und dessen Regierung steht in Korrelation zur Korruption. Wenn wir das politische Klima der 4 Staaten betrachten, merkt man wie gut es um diese Länder steht. Sie sind wirtschaftlich und gesellschaftlich etabliert und stark.

4 Punkt: Nationalismus

Auch wenn wir einige Nationalisten in unserem Volk hausen, sind wir ein sehr reserviertes Volk, wenn es um nationalistische Hetze geht. Seien es Lieder oder allgemeine Meinungen: wir stellen unseren nationalen Stolz nicht sehr zur Schau. Wir sind dankbar und froh, hier zu sein, aber stolz? Eher selten. Wir sind uns bewusst, dass wir selbst von einer globalen Wirtschaft und internationale Gesellschaft abhängig sind, da hat Nationalismus keinen Platz.

5 Punkt: Zukunftsvisionär

Die Schweiz investiert konstant in neue Technologien und fördert Zukunftsvisionäre. Klar, Frauen haben zwar erst seit 1971 das Stimmrecht, aber wenn wir uns die Fortschritte der letzten knapp 50 Jahre, gesellschaftlich und wirtschaftlich, ansehen, merkt man, dass wir eben doch sehr progressiv sind. Wir sind nicht stehen geblieben als es uns gut ging, sondern wir versuchen konstant dieses Land zu verbessern.

Die Schweiz ist bei weitem nicht perfekt und wir haben in vielen Hinsichten noch Verbesserungspotential, aber uns geht es gut und dafür müssen wir dankbar sein. Mit der Dankbarkeit kommt aber auch eine Verantwortung dazu: sich an unserer Gesellschaft zu beteiligen.

Titelbild: Unsplash

Mehr dazu