Pixel

ZumbaWas steckt hinter dem Fitness-Hype?

Zumba oder «Zoomba» ist ein Fitnesstrend, der sich weltweit ausbreitet. Auch in der Schweiz ist das Zumba-Fieber ausgebrochen. Aber was ist Zumba genau? Und warum ist es so ein Hype? Ein genauer Blick auf das Gute-Laune-Workout.

Zumba ist der neue Fitness-Trend

Zumba ist eine Mischung aus Fitness-Übungen und Tanz. Salsa, HipHop, Bauchtanz, Jazztanz und Samba verschmelzen mit Zumba zu einem Power-Workout. Rund 15 schweisstreibende Choreografien werden in einer halben Stunde getanzt. Die Tänze werden aber nicht lange erklärt. Zumba-Fitness lebt davon, dass jeder einfach genau so mittanzt wie er kann. Das Zumba-Motto: Egal, wie es aussieht, Hauptsache es macht Spass! Und das Prinzip funktioniert: der Zumba-Markt boomt. Das kunterbunte Tanz-Workout wird mittlerweile an rund 110 Standorten in mehr als 125 Ländern angeboten, so ein Bericht der Münsterländerzeitung zum neuen Fitnesstrend. Auch die Schweiz hat das Zumba-Fieber erfasst. Laut Blick waren die Zumba-Kurse der Klubschule Migros im vergangenen Jahr komplett ausgebucht. Der Fitnesstrend kam in den USA schon in den 90ern auf, heute erobert er die ganze Welt. Was ist aber dran am Hype?

Zumba-Kleider für Hardcore Fans

Zumba-Wahnsinn in der Kritik

Trotz des grossen Ansturms steht Zumba auch häufig in der Kritik. Gerade das aggressive Marketing der Fitnessindustrie macht Experten skeptisch: neben unzähligen DVDs gibt es auch spezielle Zumba-Klamotten, Schuhe oder Handtaschen, die das Label tragen.  

Doch nicht nur das fröhlich-bunte Merchandising führt zu Misstrauen: Eine Tanz-Fitness zu verschiedenen Songs, bei der jeder Tanzen kann wie er will – Spiegel-Online schliesst sich der New York Times an und fragt sich: warum gehen Zumba-Fans nicht einfach in die Disco? Der Hype weitet sich dennoch aus. Und findet mittlerweile tatsächlich auch in Discotheken statt. Trotz der Kritik sind Weltstars wie Madonna und oder Wycleff Jean begeisterte Vertreter des Rhythmussports. Was ist also das Geheimnis?  

Zumba - eine Erfindung des Zufalls

Und wer hat’s erfunden? In diesem Fall waren es nicht die Schweizer. Sondern ein etwas zerstreuter Kolumbier. An einem warmen Sommertag der 90er Jahre vergass der Fitnesstrainer Alberto Perez die Musik für seinen Aerobic-Kurs. In seinem Auto fand er eine Kassette mit Salsa-Klängen. Perez nahm die Kassette und improvisierte ein Workout. Mit Erfolg. Mittlerweile gibt es weltweit mehr als 20 000 lizensierte Zumba-Trainer.

Sich fit zu Tanzen hebt die Laune

Zumba ist ein Workout für den ganzen Körper. Vertreter werben damit, dass eine Stunde des Tanzworkouts ganze 1000 Kalorien verbrennt. Sportwissenschaftler hingegen sind skeptisch: 1000 Kalorien pro Stunde  - das schaffe kaum ein Radfahrer während der Tour de France, so Sport-Professor Ingo Froböse in einem Interview mit der Münsterlandzeitung. Ein Kalorienverbrauch von 400 Kalorien sei realistischer, meint der Sportwissenschaftler. Aber immerhin, Zumba-Trainer versprechen jedenfalls körperliche Erfolge: «Zumba tanzen ist ideal, um den Körper zu formen und Fett zu verbrennen», so Zumba-Trainerin Melanie Bonifacio in einem Interview mit der Berner Zeitung. Aber Kalorienverbrennung ist nicht das Einzige, was die Tanz-Fitness so erfolgreich macht. Für Beatrice Illg, Geschäftsführerin der AerobicZone in Kreuzlingen, ist der Spassfaktor der besondere Clou: «Der Kopf wird frei und die Stimmung hebt sich, viele sind danach total ausgelassen», äussert sie sich in der Kreuzlinger Zeitung. Es stimmt. Sich fit zu tanzen macht Spass. Doch was unterscheidet Zumba von anderen Tanzfitness-Kursen?

Zumba ist easy

Zumba spricht vor allem so viele Leute an, weil man leicht mitmachen kann. Die Bewegungen sind jedem in etwa bekannt: Taille schlängeln zu orientalischen Rhythmen, Hinternwackeln wie beim brasilianischen Karneval, Hüpfen wie beim afrikanischen Tanz. Jeder kann es in etwa nachahmen. Zumba vereint sämtliche Tanzstile zu einem Partytanz für jedermann. Gerade das Gemeinschaftsgefühl ist bei den Teilnehmern beliebt. Zumba-Clubs bieten auch Partys und Strandcamps an, wo gemeinsam getanzt wird. Das Gute-Laune-Workout zieht eine ganze Community mit sich.

Zumba Toning und Aqua Zumba

Zumba ist nicht gleich Zumba. Das traditionelle Workout besteht aus Tanz mit Elementen aus Salsa, Bauchtanz, Flamenco oder Samba. Zumba Toning setzt noch einen drauf und arbeitet zusätzlich mit Gewichten. Aqua Zumba schont hingegen die Gelenke und erhöht die Kraftanstrengung im Wasser.

Zumba-Kurse in der Schweiz

In der Schweiz gibt es Zumba- und Aqua-Zumba-Kurse in den Migros Klubschulen. Das Schwimmbad Roggwil bietet klassische Zumba-Kurse im Aussenbereich an. Unter zumba.ch gibt es weitere Kursangebote in Zürich-Altstetten, Küsnacht, Pfäffikon, Altendorf, Schindellegi, Netstal. Der Anbieter Zumba Switzerland erteilt Kurse in Biel-Bienne, Bern, Solothurn, Neuchatel und Lyss. Allgemeine Informationen rund um Zumba gibt’s unter zumba.com.

Wer Zumba einmal ausprobieren möchte, hat also genügend Gelegenheit dazu. Und auch, wenn der Hype um Zumba viel Hokuspokus ist: das Workout zaubert einem dennoch ein Lächeln ins Gesicht.

Fotos: iStock, Zumba.com
Videos: Zumba.com

Mehr dazu