Glüht gutFeine Glühwein Rezepte zum Aufwärmen von Innen

Glühwein muss nicht immer gleich schmecken. Mit diesen Glühwein Rezepten kommt dampfende Abwechslung in die Tasse.

Feine Glühwein Rezepte zum Aufwärmen von Innen

Viele Supermärkte bieten zwar fix-fertige Glühwein Mischungen an, doch wer nach einem feineren Geschmack sucht, macht sich selbst ans Werk: Mit diesen Glühwein Rezepten gelingt die dampfende Köstlichkeit.

Glühwein Rezepte, die du einfach nachmachen kannst:

Klassisches Rezept: Roter Glühwein

Der Klassiker unter den Glühwein Rezepten ist erhitzter Rotwein mit winterlichen Gewürzen. Damit macht man nie etwas falsch.

Roter Glühwein

Bild: Julia_Sudnitskaya/iStock

Zutaten:

  • 1 Liter trockener Rotwein
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Nelken
  • 3 EL Zucker
  • etwas Kardamom
  • drei Sternanis

Zubereitung:

Rotwein, geschnittene Zitrone mit dem Zucker, Zimt, dem Sternanis und den Nelken in einen Topf geben, bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen und eine Stunde ziehen lassen. Zum Schluss mit Kardamom verfeinern.

Sie schmecken auch in flüssiger Form: Bratapfel-Aromen sind eine der winterlichsten Verfeinerung für moderne Glühwein Rezepte.

Bratapfel Glühwein

Bild: Mizina/iStock

Zutaten:

  • 2 Äpfel (z.B. Boskop)
  • 1 EL Vanillezucker
  • ½ TL Zimt
  • 1 Msp Nelkenpulver
  • 1 Msp Kardamom
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 Flasche Prosecco

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Nun die Äpfel entkernen, in kleine Würfel schneiden und mit dem Zucker, Zimt, Nelkenpulver, Kardamom und Zucker vermengen. Das Ganze auf ein Blech geben und für 20 Minuten im Backofen garen. Parallel dazu den Prosecco in einem Topf erhitzen (nicht kochen) und die fertig gegarten Äpfel hinzugeben. Nach circa 30 Minuten Ziehzeit ist der Glühwein fertig. Wenn du magst, kannst du noch mit Sternanis und Zimtstangen verzieren.

Übrigens: Für die Chocoholics gibt’s hier feine heisse Schoggi Varianten.

Glühwein-Tipps – das musst du bei Glühwein-Rezepten beachten:

  • Niemals kochen: Kein Glühwein Rezept darf jemals zum Kochen gebracht werden. Der Alkohol des Weins würde dadurch nicht nur verkochen, sondern das gesamte Getränk würde auch einen bitteren bekommen.
  • Gute Weine verwenden: Je besser die Zutaten, desto besser schmeckt auch der Glühwein. Das ist eine Tatsache. Verwende also für das Glühweinrezept auch nur qualitativ hochwertige Weine.
  • Die besten Sorten: Für Glühwein aus roten Trauben eignen sich vor allem Sorten wie Spätburgunder, Regent, Pinot Noir, Valpolicella, Bardolino, Merlot oder Montepulciano. Bei weissem Glühwein verwendet man idealerweise Sorten wie Silvaner, Müller-Thurgau, Riesling, Pinot Grigio oder Chardonnay.
  • Zucker: Weniger ist mehr. Zucker verfälscht nicht nur den echten Glühwein-Geschmack, sondern ist oft auch für das Kopfweh am nächsten Tag verantwortlich. Daher sollte damit immer sparsam umgegangen werden. Bei vielen Rezepten kann man die Zuckermenge nach dem eigenen Geschmack reduzieren.
  • Ausreichend Zeit zum Ziehen: Um einen feinen, aber vollmundigen Geschmack zu erreichen, solltest du den Glühwein bereits einen Tag vor der Verkostung vorbereiten. So haben die Gewürze ausreichend Zeit, sich zu entfalten.

Weisser Glühwein: Die helle Freude

Er schmeckt etwas leichter als klassischer Glühwein, ist aber deshalb nicht weniger winterlich: Weisser Glühwein bringt Abwechslung in den Winters.

Weisser Glühwein

Bild: bhofack2/iStock

Zutaten:

  • 1 EL Rosinen
  • 2 cl weisser Rum
  • 1 EL Zucker
  • 5 cl Weisswein
  • 1 Scheibe Zitrone
  • etwas Zimt.

Zubereitung:

Die Rosinen werden mit dem Rum begossen und über Nacht quellen gelassen. Nun erhitzt man die übrigen Zutaten vorsichtig und übergiesst die Rum-Rosinen damit. Fertig ist die weisse Köstlichkeit.

Du trinkst deinen Glühwein lieber am Weihnachtsmarkt? Hier gibt's die besten Adressen.

Zuckerfreier Weihnachtspunsch: Es geht auch ohne

Nicht jedes Glühwein Rezept braucht die Zugabe von extra Zucker. Diese Variante kommt auch mit anderen Alternativen aus.

Zuckerfreier Weihnachtspunsch

Bild tycoon751/iStock

Zutaten:

  • 4 Orangen
  • 2 Mandarinen
  • Saft einer Limette
  • 3 Teebeutel Früchtetee
  • 2 Zimtstangen
  • 5 Nelke
  • 1 Sternanis
  • 1 Apfel
  • 3 EL Honig
  • 300ml Wasser
  • 600 ml Weisswein

Zubereitung:

Die flüssigen Zutaten in einen Topf geben und erwärmen (nicht kochen). Nun die Teebeutel hinzugeben und ziehen lassen. Nun die weiteren Zutaten untermischen und das Ganze für circa 30 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.

Alkoholfreier Glühwein: Es geht auch «ohne»

Wer bereits zur Mittagspause Lust auf einen leckeren Winterpunsch bekommt, kann diesem Verlangen ruhig nachgeben. Mit der alkoholfreien Variante ist das nämlich gar kein Problem.

Alkoholfreier Glühwein

Bild: VeranikaSmirnaya/iStock

Zutaten:

  • 300ml Johannisbeersaft
  • 300ml Orangensaft
  • 5 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 6 Kardamom-Kapseln
  • Ingwer (circa 1 cm)
  • eine Hand voll Johannisbeeren (gefroren)

Zubereitung:

Sämtliche Zutaten kommen in einen Topf und werden vorsichtig erhitzt. Das Ganze bei geringer Hitze mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Anschliessend werden die Gewürze entfernt und das Ganze kurz aufgekocht. Zum Servieren in Gläser füllen und mit Orangen- oder Grapefruitschreiben und Zimtstangen dekorieren.

Titelbild: Edalin/iStock

Schreibe einen Kommentar +