IMMER NOCH SINGLE?Die 7 Dating-Fehler der Frauen

Frauen legen die Messlatte beim ersten Date hoch. Aber können sie sich selbst überhaupt daran halten? Ganz ehrlich: Auch Frauen leisten sich manchmal üble Dating-Fauxpas. Und davon nicht mal wenige. Unser Lifestyle-Redakteur verrät euch die sieben schlimmsten weiblichen Date No-Gos.

Dating Fehler

Man hat es als Mann nicht immer leicht. Einerseits soll man Kavalier und Gentleman sein, wenn man aber ehrlich ist, stehen brave Mädchen eher auf böse Jungs. Aber eben nur dann, wenn sie sich in den richtigen Momenten auch richtig benehmen können. Was denn nun? Und abgesehen davon: Was ist eigentlich mit euch? Wer die Messlatte so hoch legt, muss auch selbst drüber springen können – und dabei möglichst nicht im Fettnäpfchen landen. Liebe Ladies, Hand aufs Herz: Auch ihr seid nicht perfekt. Ich sage euch auch warum. Es folgen die absoluten, weiblichen Date No-Gos aus männlicher Sicht.

Make-Up: Weniger ist mehr

Natürlich mögen wir euch wegen eurer inneren Werte. Aber wenn uns die Äusseren auch noch überzeugen ist das doch nicht schlimm, oder? Und, liebe Ladies, geht einfach mal von einem aus: Ihr seht wahnsinnig gut aus, sonst hätten wir schliesslich kein Date mit Euch. Ja, Männerlogik ist simpel. Und ungeschminkt. Womit wir beim Stichwort Makeup wären. Und der Tatsache, dass Männer selbiges nicht mögen. Zu viel Schminke wirkt auf uns künstlich. Wir wollen sehen, wie ihr ausseht und mögen keine Masken. Natürlich sollt ihr Euch für uns hübsch machen (unbedingt sogar), aber bleibt ihr selbst. Kriegsbemalung ist ein No-Go.

Prinzessin spielen

Frauen wollen wie Prinzessinnen behandelt werden. Männer wollen etwas anderes: Sie wollen Ihre Angebetete sogar wie eine Königin behandeln. Allerdings nur dann, wenn Madame sich auch wie eine Königin benimmt. Und eben nicht wie die zickige Königstochter. Konkret heisst das: Seid freundlich und höflich. Klar könnt ihr erwarten, dass wir euch auf Händen tragen, aber nehmt es nicht als selbstverständlich. Hochmut und Undankbarkeit sind No-Gos. Sagt uns lieber, wenn Euch etwas gefällt und bedankt euch für unser Bemühen. Das ist nur fair.

Zu männlich sein

Zickiges, mädchenhaftes Verhalten ist also tabu. Allerdings ist das kein Grund ins komplett gegenteilige Verhalten zu verfallen. Frauen, die sich beim ersten Date zu taff, unnahbar und damit irgendwie machohaft verhalten, sind ebenso abtörnend, wie madamige Diven. Wir finden Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein zwar sexy, aber nicht, wenn es übertrieben ist. Schliesslich wollen und sollen wir doch die Starken sein. Und dafür auch bewundert werden. Nehmt uns diese Rolle bitte nicht ab. 

Alkohol: Die Dosis macht das Gift

Beim Thema Alkohol können die weiblichen No-Gos in zwei Extreme driften: Frauen, die beim ersten Date zu viel trinken sind ebenso unsexy wie Mädels, die keinen Tropfen anrühren. Liebe Ladies, tut doch einfach, was ihr am besten könnt: Benehmt Euch ladylike. Trinkt nicht mehr, als Ihr vertragt, aber geniesst trotzdem mit uns den netten Abend. Übrigens: Es kommt nicht nur darauf an, wie viel, sondern auch was ihr trinkt. Prossecco ist super girly, Wein wirkt edel und Bier kann cool sein – entscheidet selbst, was ihr sein wollt.

Geniessen können

Genuss wird bei vielen Männern gross geschrieben – vor allem beim Essen. Wir wollen mit euch schlemmen können. Mädels, die im Salat rumstochern sind (nicht nur beim ersten Date)  No-Gos. Bitte denkt nicht an eure Figur – wenigstens heute nicht. Und noch wichtiger: Redet nicht von eurer Figur. Denn siehe oben: Wenn wir Euch nicht sexy fänden, wären wir nicht mit euch aus. Seid zufrieden mit euch selbst. Das ist sexy. Frauen mit Figursorgen sind dagegen echte Appetitverderber.

Kinder müssen warten

Um eines Vorweg zu nehmen: Nur weil die meisten Männer die Frage nach dem Kinderwunsch beim ersten Date für ein No-Go halten, heisst das nicht, dass sie keine Kinder wollen. Nur eben noch nicht jetzt. Nicht beim ersten Date. (Die meisten) Männer daten eine Frau, in der Hoffnung eine Partnerin zu finden und eine stabile Beziehung aufbauen zu können. Aber so was braucht eben Zeit. Setzt uns bitte nicht unter Druck – das schreckt uns ab.

Unterlasst die Initiative

Eigentlich ist es doch ganz einfach: Frauen wollen erobert werden. Männer wollen erobern. Es muss sich nur jeder an die Regeln halten, dann funktioniert auch alles. Das heisst im Klartext: Wir machen den ersten Schritt, wenn es um Zärtlichkeiten geht. Der erste Kuss – er kommt von uns. Und ist für euch. Nehmt ihn wie ein Geschenk an: Freudig und (auch wenn die Absicht schon offensichtlich war) überrascht. Frauen, die den ersten Kuss initiieren sind leider oft zu machohaft und damit unsexy. Sofern ihr allerdings nicht ganz untätig sein wollt, wäre es für uns recht hilfreich, wenn ihr uns gut lesbare Signale sendet, ob ihr überhaupt Lust auf einen ersten Kuss habt. Denn unterm Strich ist es genau so, wie Herbert Grönemeyer sagt: Männer sind aussen hart und innen ganz weich. Also, verunsichert uns bitte nicht! Dann freuen wir uns auch schon auf das nächste Treffen! Ihr wisst ja, wie ihr Euch dann zu verhalten habt.

Foto: gettyimages

Weitere Artikel