AbrakadbraSo lässt du Augenringe verschwinden

Je länger die Nacht, desto böser das Erwachen. Geschwollene Augenlider, umrahmt von dunklen Augenschatten begrüssen uns im Spiegel. Nicht sehr hübsch. Aber auch nicht problematisch. Unsere Tipps gegen Augenringe sorgen wieder für umwerfende Augenblicke.

Tipps gegen Augenringe

Was tun gegen Augenringe und geschwollene Augenlider?

1Staugefahr: Geschwollenen Augenlidern vorbeugen

Besser als Augenringe und geschwollene Augen zu bekämpfen ist es, sie gar nicht erst entstehen zu lassen. Und das hat leider mit Verzicht zu tun. Vor allem auf salziges Essen am späten Abend. Salzige Köstlichkeiten sorgen nämlich dafür, dass sich in der Augenregion Wasser ansammelt. Durch mangelnden Schlaf und Sauerstoff sowie die bekannten Beautykiller Alkohol und Nikotin, wird zudem die Zirkulation in den Lymphkanälen gehemmt und schon erwartet uns das dicke Erwachen am nächsten Morgen. Daher: Besser Finger weg von salzigen, süffigen und sauerstoffarmen Sünden.

2Kopf hoch: Tipp gegen Augenringe

Wer die Finger trotzdem nicht von Knabberzeug, Zigaretten und dem Lieblingsdrink lassen konnte, verhindert mit einem simplen Tipp, dass Augenringe davon am nächsten Morgen verraten: Versuche den Kopf beim Schlaf in eine leicht erhöhte Position zu bringen, so dass erst gar nicht allzu viel Lymphflüssigkeit in die Augenregion fliessen kann. Es muss keine grosse Erhöhung sein. Ein etwas üppigeres Kopfkissen genügt in der Regel.

3Cool bleiben: Geschwollene Augenlider abkühlen lassen

Weil Reue allein auch nicht hilft, muss das Anti-Augenringe-Programm am nächsten Morgen noch verfeinert werden. Erster Tipp des Tages: Lege zwei Teelöffel für circa fünf Minuten ins Eisfach und danach ebenso lange auf die geschlossenen Augen. Die Kälte wirkt gleich doppelt: Sie unterstützt den Abschwellungsprozess, da sich die trägen Gefässe zusammenziehen und die Mikrozirkulation in den gestauten Zellen angeregt wird. Und sie macht den Geist fit. Die Müdigkeit und die Augenringe sind ianschliessend wie weggeblasen. 

4Ruhe im Blick: Kamillentee stimmt gereizte Augen milde

Ob bei Bauchweh, Erkältung, Liebeskummer oder roten, gereizten und geschwollenen Augen: Kamillentee hilft immer. In der Kamillenblüte sind nämlich Wirkstoffe enthalten, dieEntzündungen lindern, sich wie ein salbender Mantel um das gereizte Areal legen und es so fühlbar beruhigen. Mach dir diesen Pflege-Effekt zu Nutze. Dafür lässt du zwei Beutel Kamillentee zunächst im warmen Wasser ziehen, legst die Beutel dann für circa zehn Minuten ins Eisfach und anschliessend für etwa fünf Minuten auf deine Augen. Die Kombination aus Kälte und Kamille verleiht dir den Durch- und natürlich einen wunderschönen Anblick!

5Dick auftragen: Augenringe wegcremen

Nach der Kühlung, kommt die Pflege. Es gibt Augencremes, die sich auf die Linderung geschwollener, müder Augen spezialisiert haben. Zu den Top-Wirkstoffen zählen hierbei u.a. Extrakte von grünem Tee und Arnika. Sie lösen den Blut- und Wasserstau im Augen-Areal und verbessern so den Abfluss gestauter Lymphe. Koffein stärkt die Kapillaren und mildert Augenschatten, Cremes mit Rosendüften relaxen. Auch gut: Aufheller und lichtstreuende Partikel sorgen in diversen Cremes dafür, dass das Licht genial reflektiert und die matte, knittrige Optik eliminiert wird. Wichtig: Tupfe die Creme immer vom inneren zum äusseren Augenrand mit den Fingerspitzen leicht ein – nie anders herum! Das verhindert den Abfluss der angestauten Flüssigkeit und die Augenringe sind passé.

6Schattenseiten: Hausmittel gegen dunkle Aungenringe

Unfair, aber wahr: Oft gesellen sich zu den Schwellungen im Augenbereich auch noch dunkle Augenringe. Die Schatten wiederum entstehen, wenn das Blut sich in erweiterten Gefässen staut, die Blutzellen ins Bindegewebe wandern und durch die dünne Augenhaut hindurchschimmern. Vorsicht hilft auch hier besser, als Nachsicht. Trinke daher über den Tag verteilt mindestens zwei bis drei Liter Wasser. Nur so wird die Zirkulation jeglicher Körperflüssigkeiten in Schwung gehalten und Ablagerungen vermieden. Wenn sich Schatten trotzdem breit machen, versuch es mit Omas Geheimtrick: Drücke die Oberfläche von frischen Rosenblättern vorsichtig mit einem Teelöffel platt, so dass sich die enthaltenen ätherischen Öle lösen. Nun legst du das Ganze auf für zehn Minuten auf die Augen, geniesst den Duft und freust dich auf den anschliessenden, klaren Durchblick.

7Tarnen und Täuschen: Augenringe mit Concealer abdecken

Wenn Schatten und Schwellungen einfach nicht verschwinden wollen, müssen sie wenigstens unkenntlich gemacht werden. Ein Concealer ist der ideale Zauberstift dafür. Dabei gilt: Die Farbe des Concealers wählt man immer eine Nuance heller, als die Hautfarbe. Ob man einen Stift, eine Creme oder ein Fluid verwendet, kommt darauf an, wie viel man kaschieren möchte. Je flüssiger der Concealer, desto transparenter wirkt das Ergebnis. Als Testareal bieten sich die Handgelenke an – dort wo die Venen durchschimmern. Tipp: Damit sich der Concealer nicht absetzt, gibt man unbedingt zunächst etwas Augencreme auf die Haut.

8Muntermacher-Makeup: Tipp zum wach werden

Damit der Blick leuchtet, genügt es nicht dunkle Schatten einfach nur zu verstecken. Man muss auch gezielte Leuchteffekte setzen, um das Strahlen zurück zu holen. Dafür tupfst du einen Klecks hellen, leicht schimmernden Eyeshadow in Nude oder Cremeweiss in die inneren Augenwinkel und unter den höchsten Punkt der Augenbrauen. Eigens dafür hergestellt sind auch Highlighter, die meist in transparent schimmernden Farben einen Glanzfilm auf die Haut legen und das Licht zurückspiegeln. Auch creme-farbener Kajal, der in der Innenseite des unteren Lids gezogen wird, belebt den Blick optisch. Und wenn auch das nicht hilft, setz auf einen der simpelsten Tricks, um von dicken Augenringen abzulenken: Einfach umwerfend und breit Lächeln. Am besten gleich jetzt!

Bild: Pixland

Weitere Artikel