Pixel

Wirkt Wunder!Haarkur selber machen für gesundes und glänzendes Haar

Auch dein Haar will genährt sein - und zwar gesund! Deshalb plündert ihr am besten euren Kühlschrank. Denn mit wenigen, einfachen Zutaten lassen sich tiefenpflegende, aber preisgünstige, Haarkuren ohne Silikon ganz einfach selber machen. Wir zeigen euch wie ihr drei DIY Haarkuren für starkes, gesundes und glänzendes Haar selber zubereitet.

Haarkur selber machen für gesundes und glaenzendes Haar

In unserer Küche verstecken sich wahre Wundermittel für die Haare. Mit wenigen Zutaten, einem einfachen Rezept und in wenigen Schritten zauberst du eine selbstgemachte Kur. Damit du auch das richtige Rezept für eine Haarkur hast findest du hier die richtige Pflege gegen sprödes, kaputtes oder trockenes Haar. Mit unseren Rezepten für Haarkuren tust du aber nicht nur deinen Haaren was Gutes, sondern auch deiner Kopfhaut. Try it!

Multivitamine fürs Haar: Haarkur selber machen mit Avocado, Joghurt & Jojobaöl

Avocado auf gelben Hintergrund

Dose Juice/Unsplash

Die Avocado-Joghurt-Jojobaöl Haarkur ist eine Feuchtigkeitsbombe für deine Haare. Sie nährt das Haar mit den nötigen Wirkstoffen. Wunderbar für alle, die unter brüchigem und trockenem Haar leiden.

Zutaten für eine Maske

  • 1 Becher Bio-Joghurt

  • 2 EL Jojobaöl

  • 1 reife Avocado

So geht’s:

Dafür schälst du eine Avocado und entfernst den Kern. Das Fruchtfleisch kannst du mit der Gabel zerdrücken. Dann gibst du Joghurt und Jojobaöl hinzu und trägst die Kur direkt auf das feuchte Haar auf. Entspann dich samt der Haarkur für 30 Minuten und spüle sie danach mit lauwarmem Wasser gründlich aus. Am besten brauchst du für dieses Rezept eine Avocado, die nicht mehr sehr geniessbar ist, damit du auch ja keine Nahrungsmittel für die Haarkur verschwendest.

Wieso Avocado in die Haare?

Die exotische Frucht ist reich an Öl. Besonders deswegen eignet sich die Avocado besonders in einer Haarkur für sprödes und trockenes Haar. Doch nicht nur das Öl, auch verschiedene B und E Vitamine sowie Mineralien geben Haut und Haar die nötige Energie.

Hollywood-Glanz: Haarkur selber machen mit Ei, Honig, Joghurt und Ölivenöl

Honig im Glas auf rosa Hintergrund

Irina Shatilova/iStock

Mit diesen Zutaten schenkst du deinem Haar einen glänzenden Auftritt. Während das Protein aus dem Ei das Haar stärkt, sorgt Olivenöl für neuen Glanz. Honig glättet die Strähnen und der Joghurt schenkt eine Portion Feuchtigkeit. Ein richtiger Allrounder unter den Haarkuren. Nun zum Rezept.

Alles in allem, eine wunderbar, nährende Zusammensetzung für deine DIY-Haarmaske.

Zutaten für eine Maske

  • 1 Ei

  • 2 EL Honig

  • ½ Becher Joghurt

  • 2 EL Olivenöl

So geht’s:

Gib alle Zutaten für die Kur in ein geeignetes Gefäss und püriere sie dann. Trag die Haarkur Strähne für Strähne auf und lass sie für 30 Minuten auf deinem Kopf einwirken und wasche sie danach gründlich mit lauwarmem Wasser aus.

Warum Honig?

Honig ist mit dem Resultat einer Haar-Spülung zu vergleichen. Die klebrige Masse macht das Haar leicht und smooth. Honig kann auch als natürlicher Aufheller benutzt werden und wird deshalb am liebsten bei hellen Haaren in einer Haarkur verwendet. Jedoch sollte beim Kauf für die selbstgemachte Honig-Kosmetik auf ein hochwertiges Produkt wert gelegt werden.

Energie fürs Haar: Haarkur selber machen mit Banane, Ei und Walnussöl

Ei im Glas

Masahiro Naruse/Unsplash

Schlappes Haar? Stärke es mit dieser Zaubermaske. Hierfür verwendest du das wertvolle Öl der Walnuss sowie die Energiespender Banane und Ei.

 

Zutaten für eine Maske

  • 1 Ei

  • 1 Banane

  • 3 EL Walnussöl

So geht’s:

Püriere alle Zutaten zu einer Masse und lasse die Kur für 30 Minuten auf deinem Haar einwirken. Danach kannst du das Haar mit lauwarmem Wasser ausspülen. Fertig ist ein gekräftigtes, geschmeidiges Haar.

Warum Walnussöl?

Dank der vielfältigen Fettsäuren und dem hohen Anteil an Linolsäure, eignet sich Walnussöl besonders für die Haut-und Haarpflege. Das Walnussöl zieht rasch ein, enthält zudem viele wichtige Vitamine und macht das Haar geschmeidig. Wer das Öl abgesehen vom Haar auch sonst gebrauchen will, darf dieses auch auf den Lippen und dem kompletten Körper als natürliche Pflege benutzen.

Titelbild: Tom Kelley Archive/Retrofile RF

Mehr dazu