Pixel

Vacation Mode on Einfache Tipps für perfekte Beach Waves

Du willst ein California Beach Girl sein? Dann dürfen die richtigen Wellen nicht fehlen – und zwar auf dem Kopf. Denn Beach Waves erinnern an Sand, Sonne und Meer. Der «natürliche» Look gelingt dir auch, wenn du keine lockige Mähne hast. Wir verraten Tipps, wie du Beach Waves mit und ohne Hitze machen kannst.

Eine Frau mit blonden Locken liest am Strand.
Nichts schreit mehr Vacation als schöne Beach Waves. © Shannon Kelly / Unsplash

Beach Waves stylen: Das Wichtigste in Kürze

  • Beach Waves kannst du ganz unterschiedlich stylen. Ziel ist es, mit dem Styler und ein Paar Produkten einen natürlichen «Strand-Look» zu kreieren. Mehr
  • Wenn du dauerhaft Beach Waves möchtest, kannst du deine Haare beim Coiffeur permanent umformen lassen. Mehr
  • Mit verschiedenen Flecht- und Zwirbeltechniken bekommst du Beach Waves über Nacht. Mehr
  • Mit dem Lockenstab oder dem Glätteisen kannst du ebenfalls tolle Wellen zaubern. Darauf kommt es an

Strandnixen aufgepasst! Leichte Wellen in den Haaren sind im Sommer genau das Richtige. Vielleicht bist du schon aus den Ferien zurück oder es dauert noch eine Weile, bis es losgeht. Doch den Vacation-Vibes kannst du dir jetzt schon holen. Auch ohne Salzwasser kannst du den wunderbaren Ferien-Look nachstylen. So gelingt euch der Meerjungfrauen-Wellen-Look garantiert.

Wie mache ich mir Beach Waves?

Beach Waves kannst du mit unterschiedlichen Tools und Hilfsmitteln stylen. Zum Beispiel mit speziellen Welleneisen, mit dem Glätteisen, mit dem Dyson Airwrap, mit dem Lockenstab oder indem du deine Haare flechtest. Zu den Anleitungen.

Welche Produkte brauche ich für Beach Waves?

Je nachdem, ob du Hitze verwendest solltest du auf jeden Fall einen Hitzeschutz verwenden. Ausserdem gibt Salzspray deinem Haar eine Struktur wie Meerwasser. Als Finish solltest du etwas Haarspray in deine Locken dazugeben.

Beach Waves als Dauerwelle?

Beim Coiffeur kannst du mit einer permanenten Haarumformung (Dauerwelle) den Traum von Beach Waves ohne Styling wahr werden lassen. Frag aber unbedingt nach ein paar Pflegetipps, damit dir die Beach Waves lange Freude bereiten.

Was kosten Beach Waves?

Du bekommst eine Dauerwelle ab 80 CHF für kurzes Haar. Je nach Salon und Haarlänge zahlst du mehr.

Welcher Haarschnitt passt zu Beach Waves?

Beach Waves passen zu jeder Haarlänge, die gelockt werden kann. Nur das Styling wird bei kürzeren Haaren schwieriger. Mit dem Glätteisen ist das aber durchaus möglich. Gestuftes und halblanges bis langes Haar eignet sich am besten, da die Locken so schön springen.

Beach Waves flechten

Die einfachste Methode für Beach Waves: Einschlafen und mit leichten Wellen im Haar aufwachen. Wer zu Hause bereits einen Sea Salt Spray hat, verteilt es gleichmässig auf die Haare und kann die Mähne zu zwei lockeren Zöpfen flechten. Am besten trocknest du deine Haare nicht vollständig, denn wenn sie noch leicht nass sind, halten die Beach Waves besser. So wachst du also ohne viel Aufwand morgens mit den perfekten Beach Waves auf.

Salt Spray selber machen

Ein Salt Spray hast du in wenigen Minuten auch selbst gemacht, wenn du bereits eine Sprühflasche besitzt. 1 Tasse Wasser erhitzen und einfüllen, danach 1-3 TL Meersalz (je nach Haardicke) hinzufügen und gut schütteln. Anschliessend noch 1 TL Argan- oder Kokosöl beigeben, damit die Haare nicht allzu strapaziert werden, plus einige Tropfen eines ätherischen Öls für einen angenehmen Duft.

Beach Waves wickeln

Statt mit einem Zopf in den Haaren ins Bett zu gehen, tut es auch ein Stirnband. Klingt vielleicht seltsam, kreiert aber ebenfalls schöne Wellen. Das Stirnband aus Baumwolle wie gewohnt anziehen. Beim Nacken können die Haare dann Strähne um Strähne um das Band gedreht und gewickelt werden. Die Haare solltest du dann mit einigen Klammern befestigen, damit die Frisur über Nacht nicht auseinander fällt. Am nächsten Tag kannst du die Haare dann einfach ausschütteln und mit den Fingern in Form bringen. Voilà, easy Beach Waves!

Beach Waves mit dem Lockenstab

Mit einem Lockenstab gelingen dir Beach Waves im Nu. Je dünner der Lockenstab, desto kringeliger werden die Locken – und das ist nicht der Look, den wir im Moment suchen. Auf das Hitzestyling solltest deine Haare immer mit einem Hitzespray vorbereiten, immerhin wollen wir unsere Haare ja nicht verbrennen.

Damit die Locken natürlich aussehen kannst du die Haare wild in verschiedene Richtungen eindrehen. Dadurch entsteht ein eher zufälliger, natürlicher Strand-Look.

Beach Waves mit dem Glätteisen

Es gibt verschiedene Techniken, wie du Beach Waves mit deinem Glätteisen machen kannst. Je nach Art werden deine Beach Waves auch anders aussehen.

Beach Waves mit 360°-Technik

Teile deine Haare in gleich grosse Stücke auf und stecke sie weg. Nimm eine Strähne die etwa 10 cm dick ist und beginne etwa 2 cm weg vom Kopf. Dreh das Glätteisen um 360° und ziehe es entlang der Strähne nach unten. Lass die Spitzen weg damit es natürlich aussieht. Mit den Fingern oder mit einem groben Kamm kannst du den Look dann etwas auflockern.

Beach Waves mit Zwirbeltechnik

Zuerst wird das Haar mit einem Mittelscheitel geteilt. Die resultierenden Seiten werden wiederum in zwei Haarpartien getrennt. Die Strähnen werden dann eingedreht beziehungsweise gezwirbelt. Klemme die gezwirbelte Strähne jetzt zwischen das Glätteisen und Ziehe es den Haaren entlang nach unten. Fast so als würdest du dir die Haare glätten, doch in diesem Fall ist es einfach eine gezwirbelte Strähne.

Beach Waves mit Krepptechnik

Nimm eine Haarsträhne, setze das Glätteisen an und zieh es mit Bewegung runter. Anstatt glatt nach unten zu fahren drehst du das Glätteisen alle paar Zentimeter um 90° in die andere Richtung als zuvor. So entstehen Locken, die fast schon wie gekreppt aussehen.

Beach Waves mit dem Dyson Airwrap

Du kannst auch mit deinem Styler schöne Beach Waves machen. Der Dyson Airwrap nutzt Luftstrom, um deine Haare in Shape zu bringen. Mach den Luftstrom dafür an und heb den Styler an deinen Haaransatz. Dann wickelst du die Strähne an dem 40 mm Aufsatz weg vom Gesicht oben entlang. Stelle den kalten Luftstrom für zehn Sekunden an, schon ist deine Beach Wave parat. Dreh die Locken stets in unterschiedliche Richtungen, damit es natürlich aussieht.

Mehr dazu