Pixel

Beauty-Boost nötig?Die besten Vitamine für Haare, Haut und Co.

Vitamine mobilisieren Abwehrkräfte und können Haut, Haare und Nägel stärken. Es gibt Pillen und Präparate für fast jedes reelle oder imaginäre Problem – aber welche davon verdienen einen Platz in der täglichen Self-care Routine? Das kleine Einmaleins der Vitamine und Mineralstoffe. 

Vitamine fuer Haar, Haut und Naegel

In einer idealen Welt wäre unsere tägliche Ernährung absolut ausgewogen und nährstoffreich. Ernährungsexperten würden wohlwollend nicken, wenn sie uns beim braven Ausleben des Gesundheits-Gebotes beobachten würden: Täglich 5 Portionen Obst und Früchte mampfend oder bei UberEats die healthy Optionen durchscrollend, sich genügend bewegend, 8h jede Nacht schlafend. Die Realität kann da ziemlich anders aussehen. 

Obwohl Vitamin-Cocktails selbstverständlich nicht als Ersatz für einen gesundheitsbewussten Lifestyle und eine gesunde Ernährung dienen sollten, ist es trotzdem gut zu wissen, dass die Abwehr und Haut sowie Haare mit solchen Kraftstoffen gestärkt werden können. Nur: Womit anfangen? Hier ein kleiner, vereinfachter Überblick bekannter Vitamin-Helfer. 

Die Vitamin-Helden für Haare, Haut, Nägel und Nerven

Vitamin A und B-Vitamine für ein starkes Immunsystem und gesunde Schleimhäute

Vitamin A, welches in Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Eiern und Milchprodukten enthalten ist, trägt zur Erhaltung der Normalfunktion von Schleimhäuten bei. Warum das wichtig ist? Schleimhäute sind quasi die Securitas für den Eintritt in den Organismus als Immunbarriere, welche Krankheitserreger überbrücken müssen.

Wer es schafft, grüne Smoothies aus Lebensmitteln wie Broccoli, Kohl, Sellerie, Spinat etc. zu trinken, kann sich freuen: Darin sind reichlich B-Vitamine vorhanden, welche eine immunmodulierende Wirkung haben und die Stimmung positiv beeinflussen mögen. Vitamin B2 und Vitamin B3 unterstützen ebenfalls die Schleimhäute, Vitamin B6 und Vitamin B12 die normale Funktion des Immunsystems.

Vitamin C für schöne Haut und einen gesunden Körper

Obwohl viele sagen, dass Vitamin C Erkältungen nicht abwehren kann, bestätigen viele eine kürzere Dauer der Erkrankung dank der Einnahme. Vitamin C fördert Energie und wird am besten zusammen mit dem Frühstück eingenommen. Ausserdem gilt Vitamin C als Geheimmittel für schöne Haut.

Als Radikalfänger und Antioxidans hilft es die Haut gegen Umweltschäden zu schützen, die sowohl die Hautalterung, Falten sowie Akne vorantreiben können. Es strafft zudem das Bindegewebe und vereinfacht die Aufnahme von Eisen – ein ziemliches Multi-Talent, oder?

Vitamin D für eine hormonelle Balance

Vitamin D gilt als das Sonnenvitamin. Diejenigen, die nicht auf Balkonien oder in den Garten verreisen können, verbringen momentan viel Zeit drinnen. Besonders jetzt, wo unser Körper und unser Immunsystem einen Extraboost brauchen, lohnt sich das Investieren in Vitamin D, welches gleichzeitig auch für starke Knochen, eine normale Muskelfunktion und hormonelle Balance sorgt. Ausserdem gilt es als Stimmungsmacher innerhalb der Vitamin-Familie.

Vitamin D hat nämlich eine stimulierende Wirkung auf die Serotonin-Ausschüttung, welches als Wohlfühl-Neutrotransmitter fungiert. Deshalb lieber früher als später mit einer Mahlzeit einnehmen, denn es kann das schlaffördernde Hormon Melatonin schwächen. 

Jugendliche Haut mit Vitamin E

Vitamin E und Vitamin C gelten als die klassischen Hautpflege-Vitamine, die zusammen gut funktionieren und ebenfalls die normale Funktion des Immunsystems garantieren. Sie schützen die Zellen vor antioxidativem Stress. Damit der Körper die Wirkstoffe effizient aufnehmen kann, am Besten parallel zum Mittagessen einnehmen.

Vitamin E schafft es, Schäden an der Hautbarriere schnell zu regenerieren und kann die Speicherfähigkeit von Feuchtigkeit in der Haut verbessern. Vitamin E neutralisiert zudem freie Radikale, die als Feinde jugendlicher Haut gelten. 

Mineralstoffe und Kraftstoffe für feste Nägel, gesundes Haar und schöne Haut

Eisen, Zink und Biotin für Haare, Nägel und Haut

Neben Vitaminen sind auch Mineralstoffe essentiell für gut funktionierende Abwehrkräfte und einen gesunden Körper. Besonders die Kombi aus Eisen und Zink hat sich hier bewährt. Zink fördert die Wundheilung und kann einen gestörten Stoffwechsel von Problemhaut sowie Haarausfall normalisieren. Die Nährstoffversorgung der Haarwurzelzellen wird durch Zink angekurbelt. Viele der bekannten Haar-Gummibärchen enthalten deswegen neben Biotin, welches essenziell ist für dein Haar, auch Zink.

Haarausfall kann möglicherweise einen Biotinmangel oder auch einen Eisenmangel als Ursache haben. Weitere Anzeichen für den Mangel sind Blässe, Hauterkrankungen sowie besonders trockene Haut, brüchige Nägel oder eingerissene Mundwinkel. 

Magnesium für einen entspannten Teint

Magnesium ist an der Funktion von rund 300 Enzymen im Körper beteiligt, die für Energie, Nerven- und Muskelarbeit wichtig sind – definitiv also ein Workaholic, was in diesem Kontext aber gut ist. Es regt das Haarwachstum an und klärt das Hautbild. Übrigens ist Magnesium oft bereits Bestandteil von Hautpflegeprodukten, da der Mineralstoff selbst sensible Haut nicht reizt und verfeinert.

Ausserdem kann Magnesium einen gesunden und tiefen Schlaf fördern. Und wer kann nicht ein paar Stunden mehr Zzzz vertragen?

Titelbild: Unsplash

Weitere Artikel