Pixel

PRETTY MIT PONYStirnfransen einfach selber schneiden

Ob gerade geschnitten, extra lang, fransig oder schräg: Ponys bringen Veränderung mit Sofortwirkung! Hast auch du Lust, deine Frisur mit einem Pony aufzupeppen? Dann los: Schneide den perfekten Pony auch ohne kostspieligen Coiffeurbesuch. In wenigen Schnitten zum neuen Haar-Look.

Pony-Frisur selber schneiden: Tipps und Anleitung für Stirnfransen

Sich selber eine Ponyfrisur schneiden? Zugegeben: Keine Entscheidung ist haariger als die Frage, ob und wie man sich einen Pony schneidet. Dabei bringt aber auch keine Veränderung mehr Spass und Lässigkeit in die Frisur und in den Lebensabschnitt als das Schneiden und Tragen der Stirnfransen. Nur Mut – du wirst ihn lieben!

 Ein Pony kann lang oder kurz sein, verspielt, edel oder frech – Baby Bangs, Curtain Bangs, Bob mit Bangs oder fransiger Pony – die verschiedenen Arten von Ponyfrisuren sind schier unendlich, und für jede Gesichtsform gibt es eine passende. In jedem Fall aber sind sie absolut en vogue und zwar seit immer und für immer. Und das Beste ist: Einen Pony kann jeder ganz leicht selber schneiden. Es braucht keinen Besuch beim Friseur, wenn man weiss, wie man die Ponyfrisur am besten selber schneiden kann.

Direkt zur Anleitung zum Fransen schneiden

Gerader oder schräger Pony?

Manchmal schaut Frau in den Spiegel und will nur noch eines: Eine Veränderung. Und zwar schnell. Die alte Frisur ist langweilig geworden, der Look zu gewöhnlich. Mehr Pepp soll es sein? Dann ist ein selbst geschnittener Pony die neue passende Frisur. Mit dieser kleinen Veränderung deiner Frisur, verleihst du dir einen komplett neuen Ausdruck im Handumdrehen.

Unterschätze diese Wirkung nicht. Ein Pony kann dem Gesicht eine optisch völlig neue Form verleihen und sollte daher unbedingt auf den Typ abgestimmt werden. Bei der Wahl der passenden Stirnfransen gelten folgende Grundregeln: Breite Gesichter wirken durch einen schrägen Pony zierlicher. Schmale Gesichter kann man hingegen markanter erscheinen lassen, wenn man den Pony recht breit schneidet.

Ferner gilt es auf die Höhe der Stirn zu achten, denn eine hohe Stirn bietet sich für das Tragen einer geraden Ponyfrisur an. Die Fransen können nämlich recht lang geschnitten werden und liegen daher meist sehr gut. Bei einer geringen Stirnhöhe muss der Pony zwangsläufig etwas kürzer getragen werden. Damit das Ergebnis nicht zu kahl aussieht oder die Haare, ob ihrer geringen Länge nicht abzustehen drohen, bietet sich das Schneiden schräger Stirnfransen an. Gerade für Anfänger dieses Frisuren-Trends ist ein schräger Schnitt ein guter Einstieg. Der lange Pony lässt sich dann nämlich noch gut zu den Seiten mit Haarnadeln weg stecken.

Vorbereitungen sind die halbe Frisur

Wer eine Ponyfrisur selber schneiden will, braucht eigentlich nur einen Kamm und eine Schere. Keinesfalls sollte man beim Pony schneiden jedoch mit einer gewöhnlichen Haushalts- oder Papierschere arbeiten. Diese schneiden nicht exakt genug und schieben die Haare eher vor sich her, als sie präzise zu cutten. Der Pony wird dadurch oft kürzer, als gewollt. Eine professionelle Haar-Schere eignet sich deutlich besser, um einen perfekten Pony zu zaubern. Wichtig: Die Schere sollte nur für das Haare schneiden benutzt werden!

Neben dem richtigen Werkzeug kommt es für das Gelingen der Frisur auch auf den richtigen Zeitpunkt des Schneidens an. Idealerweise schneidet man den Pony etwa einen Tag nach dem Haare waschen und unbedingt im trockenen Zustand, um realistisch einschätzen zu können, wie das Ergebnis wird. Kämmen die Haare gründlich durch ehe du zur Schere greifst. Achte aber unbedingt darauf, dass du die Haare nicht zu platt an die Stirn kämmst, sondern die Ansätze locker stehen, um auch so zu verhindern, dass du den Pony versehentlich zu kurz schneiden. 

Anleitung zum Pony selber schneiden: An die Schere, fertig, los!

Wer sich zum ersten Mal einen Pony selber schneiden will, geht wie folgt vor: Trenne zunächst die Haarpartie ab, die zum Pony geschnitten werden soll. Die restlichen Haare steckst du sauber nach hinten weg. Nun werden die künftigen Fransen ins Gesicht gekämmt und locker mit den Händen durchgewuschelt, sodass sie natürlich fallen. Nun nimmt man eine einzelne Strähne aus der Mitte der Stirn locker zwischen Zeige- und Mittelfinger. Ziehe die Strähne keinesfalls zu straff nach unten.

Nun schneidest du die Strähne etwa auf Höhe des höchsten Punkts des Nasenknochens ab. Diese Strähne bildet den Ausgangspunkt der neuen Frisur, die nun zu den Seiten Strähne für Strähne weiter geschnitten wird. Schneide die Haare dabei lieber eine Nuance zu lang, als zu kurz ab. Sollten die Haare nämlich eine leicht wellige Struktur haben, ziehen sie sich schnell nach oben und lassen das Ergebnis kürzer werden, als gewollt.

Die Breite des Ponys hängt, wie oben beschrieben, von der Form deines Gesichts ab. Zunächst solltest du die Stirnfransen vorsichtshalber nur etwa bis zu den äusseren Augenwinkeln kürzen und dann prüfen, wie dir der neue Pony gefällt, wie du die neue Frisur am besten tragen kannst und ob sie mit deiner Gesichtsform harmoniert. Mehr abschneiden kann man anschliessend schliesslich immer noch.

Letzter Tipp bevor du dich ans Schneiden machst: Wer die Stirnfransen nicht ganz gerade, sondern eher fransig geschnitten habe möchte, setzt die Schere nicht waagerecht an, sondern hält sie senkrecht und schneidet die Strähnen von unten in kleinen Schritten ab.

Styling: Schnelle Frisuren mit deinem Pony

Damit dein selbst geschnittener Pony nicht macht, was er will, ist richtiges Styling gefragt. Und das funktioniert im Handumdrehen. Der Pony wird nach dem Waschen mit dem restlichen Haar trocken geföhnt. Idealerweise föhnst du die Haare kopfüber, damit die Ansätze beim Trocknen gerade stehen und so mehr Standkraft und Volumen bekommen.

Wer einen sehr ordentlichen und gleichmässigen Pony-Look tragen möchte, föhnt die trockenen Fransen einmal über eine Rundbürste. Anschliessend lässt du die geföhnten Haare für einige Minuten auskühlen, und zupfst sie dann mit den Fingern so zurecht, wie du die Frisur tragen möchtest. Damit das Ergebnis perfekt hält, knetest du nun vorsichtig fixierendes Haarwachs in die Spitzen des Ponys. Den Ansatz und die Längen der Stirnfransen sparst du hingegen mit Styling-Produkten aus, da der Gesamtlook dadurch unnötig beschwert wird und platt wirken kann.

Ansonsten gilt nur noch: Hab ganz viel Freude an deiner neuen Frisur.

Bild: Unsplash

Weitere Artikel