Pixel

Helix, Daith, Septum und co.Diese Piercings lassen wir uns jetzt stechen

Wer sich nicht für eines entscheiden kann, nimmt sie einfach alle. Denn an diesen Piercing-Trends kommt jetzt keiner vorbei. Ob Septum-Piercing, Helix oder High Nostril Piercing: Dieser Schmuck für Ohr, Nase und co. ist einfach Top!

Piercing: Helix, Daith und Septum sind die aktuellen Trends

Das kleine Loch oberhalb so mancher Bauchnäbel ist der stumme Zeuge eines längst vergessen gewähnten Trends: Piercings sind ein Relikt der 90er.

Jedenfalls galt diese Style-Weisheit solange bis erste Fashion-Blogger und Hollywood-Sternchen sich jetzt wieder an den grazilen Körperschmuck herangewagt haben, und sich ein Piercing nach dem anderen stechen liessen. Eingeschlagen ist der Trend wie eine Bombe. Und plötzlich können auch wir nicht mehr ohne diese Art von Schmuck: Ringe, Glitzer-Steinchen und Stecker an Ohren, Nasen und sonstigen Körperstellen sind schon beinahe ein Muss.

Doch Vorsicht vor der Retro-Falle: Die modernen neuen Piercings haben nämlich nicht nur ein neues Placement, sondern unterscheiden sich vor allem durch die Art des Schmucks von ihren Vorgängern aus den letzten Jahren. Heute gilt: Je zierlicher, desto besser. Angesagt sind extra-filigrane Designs in Roségold oder mit kleinen Glitzersteinen besetzt. Aber seht am besten selbst.

Das sind die aktuellen Top-Piercings

Conch Piercing

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Maria Tash (@mariatash) am

Das Conch Piercing sitzt mitten, im inneren Teil der der Ohrmuschel und wird in den meisten Fällen als Ring, hin und wieder aber auch als Stecker getragen. Wichtig zu wissen: Da dieses Piercing durch einen recht dicken Teil des Ohrknorpels gestochen wird, kann das Stechen vergleichsweise mit anderen Piercings mit ziemlich viel Schmerz verbunden sein und die Heilungsphase länger dauern.

Noch ein Tipp zu dieser Art von Piercing: Um eine Entzündung zu vermeiden, sollte der Piercingschmuck erst nach vollständiger Abheilung getauscht werden. 

Helix Piercing

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Maria Tash (@mariatash) am

Miley Cyrus, Emma Watson, Diane Kruger oder Rihanna – um nur einige Namen zu nennen. Sie alle lieben es und haben sich ein Helix Piercing stechen lassen. also jenes Piercing, das am oberen Bereich des Ohrs, am Rand der knorpeligen Ohrmuschel gestochen wird. Und das Beste dabei: Beim Helix Piercing ist mehr einfach mehr; drei bis vier Piercings werden heute nebeneinander und zusätzlich zu den normalen Ohrlöcher getragen. Helix Piercing overload – we love it! 

Daith Piercing

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Maria Tash (@mariatash) am

Es gibt Piercing-Trends, die nicht nur gut aussehen, sondern auch guttun. So wie das Daith Piercing. Es wird vom Piercer mit einer Nadel ins Knorpergewebe in der Ohrmuschel direkt über dem Gehörgang gestochen und trifft damit einen Punkt, der als Akupunkturpunkt besonders gegen Kopfschmerzen, Migräne und Stress helfen soll. Wenn das keinen Sinn macht?! Das Daith-Piercing ist also 2-in-1. Dennoch sollte man bei solch empfindlichen Punkten auch das Risiko nicht ausser Acht lassen und sich zuerst ordentlich darüber informieren.

Septum Piercing

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pierced Online Store (@pierced) am

Septum ist die Fachbezeichnung für die Nasenscheidewand. Das Septum Piercing wird durch eben diese gestochen, und verziert sie mit einem Ring oder einem Stecker. Wer diesen Trend lieben wird? Alle, die auf cooles understatement setzen; wie z.B. Zoe Kravitz. Denn diese dezente Art von Piercing sieht man oft erst auf den zweiten Blick.

High Nostril Piercing

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Buddha Jewelry (@buddhajewelryorganics) am

Bei diesem seltenen Piercing handelt es sich quasi um einen Nasenring 2.0.

Der Piercingschmuck sitzt nämlich wenige Millimeter über dem eigentlichen Nasen-Piercing und kann entweder als Ergänzung zu selbigem getragen werden oder separat. Wichtig zu wissen: Dieses Piercing funktioniert nur bei Menschen, deren Nasenknochen ziemlich weit oben ansetzt.

Piercing-Trends: Ein Überblick

Das Piercing-Motto des Jahres lautet: Erlaubt ist, was gefällt. Damit ihr ein wenig Schmuck-Inspiration bekommt und vor allem, damit ihr eurem Piercer erklären könnt, was ihr euch wünscht, kommt hier eine kleine «Piercing-Landkarte».

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mucha Maña Body Piercer (@muchamana_bodypiercer) am

Titelbild: Unsplash

Weitere Artikel