Pixel

TypveränderungVerändere deinen Style, die Seele wird folgen

Das Leben ist bunt. Und darum solltest du es auch sein. Und das gilt nicht nur für die Liebe oder den Job, sondern auch für Klamotten, Haare oder Make up. Ein neuer Look bringt ein neues Lebensgefühl. Und damit sich selbiges gut anfühlt und noch besser aussieht, haben wir die besten Tipps zur Typveränderung.

Typveränderung: Neue Frisur, neue Kleider, neues Make up, neues Leben.

Schnipp, schnapp, Haare ab. Eine Kurzhaarfrisur? Warum nicht. Schliesslich bereut man meistens das, was man nicht gewagt hat. Und eine Typveränderung ändert nicht nur deine Optik, sondern auch dein Leben. Denn unser Äusseres, spiegelt immer auch unser Inneres. Verändere deinen Look – dann wird dein Leben ihm folgen. Wie das geht? Ganz einfach: Weiterlesen ist der erste Schritt zur Typveränderung.

Typveränderung beginnt im Kopf!

Wer seinen Typ verändern will, will damit auch immer etwas in seinem Leben verändern. Alles, was du dafür brauchst, ist eine Idee. Was soll deine Typveränderung bewirken? Willst du deine brave Gestalt los werden? Oder darfs etwas seriöser sein? Welches Leben willst du führen? Was willst du ausstrahlen? Der neue Look beginnt in deiner Phantasie. Mach dir dabei nicht nur Bilder im Kopf, sondern zeichne deine Ideen ruhig auf. Um den gewünschten Style zu kreieren, ist es auch hilfreich Beispielbilder aus Zeitschriften oder dem Internet zu sammeln. Solche Vorbilder konkretisieren nicht nur deine Vorstellung, sondern helfen später auch Friseuren, Visagisten oder allen sonstigen Helfern (z.B. der besten Freundin und Shopping-Partnerin) sich eine Vorstellung von deiner Typveränderung zu machen. Versuche dich dabei nicht auf bestimmte Personen und Gesichter festzunageln. Sammle lieber Stimmungen, Formen und Farben.

Typveränderung: Die neue Frisur

Eine neue Frisur oder Haarfarbe ist ein einfacher Schritt, der aber eine besonders deutliche Typveränderung bewirkt. Im Guten wie im Schlechten. Jeder, der schon einmal mit einem verschnitten Ergebnis oder einer falschen Farbe vom Friseur gekommen ist, kennt das Schicksal: Verpfuschte Frisuren oder Farben brauchen lange, um wieder in die gewohnte Form zurück zu kehren. Wer damit nur schlecht zurecht kommt, sollte die neue Frisur erstmal risikolos ausprobieren. Eine Möglichkeit sind hierfür Frisuren-Tester aus dem Internet, bei denen man sein Portraitbild hochladen und es mit verschiedenen Frisuren gestalten kann. Verlasse dich aber nicht allein auf solche Bilder. Ob eine Frisur oder Haarfarbe wirklich passt, hängt von deiner Gesichtsform, deinem Hauttyp und deiner Haarstruktur ab. Lass dich dazu am besten von einem Friseur beraten.

Typveränderung: Neue Kleider

Kleider machen Leute. Mit keiner anderen Veränderung ist eine Typveränderung so einfach zu erreichen, wie mit einer neuen Garderobe. Und das Schöne an der Sache ist: Wenn dir der neue Look doch nicht gefällt, kannst du ihn buchstäblich wieder vom Leib streifen. Also los: Schnapp dir deine beste Freundin und shoppe die passenden Klamotten zu deinem neuen Look. Welcher darf es denn sein? Wolltest du schon immer etwas sportlicher wirken? Dann sind vielleicht Boyfriend-Jeans und coole Sneakers etwas für dich? Oder soll es etwas mehr sexy sein? Dann schwing dich doch in ein Bodycon-Dress und Pumps mit Mörder-Absätzen. Wer mit neuen Kleidern eine Typveränderung erreichen will, darf jedoch eines nicht vergessen. Nicht die Kleidung allein, sondern auch die Art, wie sie getragen wird, macht den Typ aus. Die höchsten Pumps wirken nicht weiblich, wenn die Trägerin damit trampelt, anstatt zu schreiten. Der Weg zum perfekten Umstyling umfasst daher zwei Schritte. Erst solltest du dich im neuen Outfit wohlfühlen, bevor du es ausführst.

Typveränderung: Neues Make up

In Sachen Typveränderung sind Frauen klar im Vorteil. Denn wir können uns mittels Makeup und kleinen Beauty-Tricks im Handumdrehen und ohne bleibende Veränderung ständig neu erfinden. Soll der Look etwas natürlicher wirken, probier den Nude Look. Oder möchtest du dich zur Femme fatale verwandeln? Dann sind vielleicht falsche Wimpern das richtige für dich. Für den Anfang genügen dabei oft schon kleine Tricks: Wechsle beispielsweise die Farbe deines üblichen Lippenstifts oder zieh den Liedstrich etwas dicker. Wem sanfte Sofort-Massnahmen nicht genügen, sucht sich am besten Hilfe vom Profi. Kosmetikerinnen und Visagisten zeigen dir, wie du mit Pinsel und Schminke eine gelungene Typveränderung kreierst – und vor allem, wie du im Alltag selbst mit diesen Makeup-Tricks umgehen kannst.

Sanfte Typeränderung: Kleine Schritte, grosse Wirkung

Eine Typveränderung muss nicht radikal sein. Oft hat man schliesslich gar nicht den Wunsch, sich komplett neu zu erfinden, sondern will den eigenen, eingeschlafenen Look einfach wieder etwas zum Leben erwecken. Kein Problem: Schliesslich gibt es genug kleine Tricks, die einen neuen Look im Handumdrehen möglich machen. Es müssen auch nicht mal dauerhafte Typveränderungen sein, um ein neues, beschwingtes Lebensgefühl zu spüren. Im Gegenteil: Wie wäre es mit einer Typveränderung für einen Abend. Mit einer Perücke lassen sich Traumfrisuren und radikale Look-Veränderungen ausprobieren. Alternativ bringen auch farbige Kontaktlinsen (mit oder ohne Sehstärke) eine Spontan-Veränderung. Wer hingegen zu dauerhafteren Veränderungen Lust hat, muss ebenfalls nicht gleich alles ändern, sondern kann in kleinen Schritten vorgehen. Taste dich nach und nach an dein neues Aussehen heran. Bei der Frisur kann man hierfür beispielsweise mit Highlights oder Farbreflexen arbeiten, anstatt gleich den gesamten Schopf in eine neue Farbe zu tünchen.

Typveränderung: Das Gefühl zählt!

Haare, Kleider oder Make up lassen sich leicht verändern. Doch eine wirkliche Typveränderung entsteht nicht nur durch die Veränderungen, die andere von uns sehen, sondern vor allem durch die Veränderungen, die wir in uns selbst sehen. Die wildeste Frisur oder das rockigste Outfit lassen unser Leben nicht wilder oder aufregender werden, wenn unser Herz nicht mitzieht. Unser Leben ändert sich nämlich nicht nur durch unsere Accessoires, sondern vor allem durch unsere Einstellung. Und genau diese gilt es daher auch einer Typveränderung zu unterziehen. Dein neuer Look ist ein guter Anfang dafür.

Foto: iStock

Mehr dazu