Pixel

Stibitzt6 Tibits-Rezepte zum Nachkochen

Wir haben 6 original Tibits-Rezepte für dein Sommer-Picknick stibitzt. Wie wär's mit Avocado-Minze-Hummus als Vorspeise, danach eine Gemüse-Frittata und dazu ein Glas selbstgemachten Dragon Eistee?

Tibits-Rezepte fuer den Fruehling

Holen wir uns den Sommer rein, oder besser gesagt auf den Tisch. Frisch, lecker und unkompliziert. Wir haben 6 Leckerbissen aus der Tüftelküche des beliebten, vegetarischen Fast-Food Restaurants für euch zusammengestellt und sind überrascht, wie einfach man diese nachkochen kann.

Tibits-Rezepte, die nach Sommer schmecken: 

Tibits-Rezept für eine Focaccia Giardina

Tibits Focaccia

Dieses Tibits-Rezept hört sich nicht nur an wie ein Italienischer Garten, es schmeckt auch so. Und das, obwohl wir für die Zubereitung nicht mal eine halbe Stunde brauchen. Deshalb fangen wir aber trotzdem gleich mal an.

Einkaufliste für 4 Personen:

  • 1 Rolle Pizza Teig
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 kleiner Zucchetti
  • 1 kleiner Peperoni gelb
  • 1 kleiner Peperoni rot
  • 100 g Champignons
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 1 kl. Zweig Rosmarin

Zubereitung

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, Zucchetti, Peperoni, Champignons und Frühlingszwiebeln je nach belieben in Scheiben oder Streifen schneiden.

Das Gemüse in einer Schüssel mit Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen und den grob geschnitten Rosmarin untermischen. Das war’s dann auch schon fast.

Jetzt den Gemüse-Mix auf dem Pizzateig verteilen und dann geht es für 15-20 Minuten in den Ofen.

Pizzateig lässt sich ganz leicht selbst herstellen, hierfür 500g Mehl mit 250 ml Wasser, 3 Esslöffeln Olivenöl und einer Prise Salz zu einem Teig verkneten. Wer es echt italienisch machen möchte, mischt noch ca. 10 g in Wasser aufgelöster Hefe unter den Teig, dann wird die Focaccia so richtig schön fluffig.

Falls man mit Hefe arbeitet, sollte den Teig unbedingt ein bis zwei Stunden gehen lassen. Wer kein Fan von Knetmasse ist oder es mal schnell gehen muss... der Pizzateig im Kühlregal tut’s natürlich auch wunderbar.

Avocado Hummus von Tibits

Hummus selbst herzustellen ist keine grosse Sache. Allerdings haben wir wirklich genug vom Basic-Hummus. Daher präsentieren wir euch gleich die superfeine Avocado-Minze-Variante. Durch die Avocado wird das Hummus extra cremig. Serviert mit Corn-Chips oder warmen Pittabrot macht diese Vorspeise ganz schön was her.

Einkaufsliste:

  • 300 g getrocknete Kichererbsen
  • 40 ml Wasser
  • 30 g Tahini Paste (Sesampaste)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ Avocado geschält
  • 1 Strauch Pfefferminze
  • ½ Avocado geschält und in Würfel geschnitten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Kichererbsen müssen zuerst in der dreifachen Menge kalten Wassers über Nacht einweichen und dann in Salzwasser weichgekocht werden. Wer spontan Lust auf dieses Rezept hat, kann natürlich auch einfach Kichererbsen aus der Dose verwenden.

Nachdem wir das Wasser von den Erbsen abtropfen lassen haben, geben wir Kichererbsen, Tahini Paste, die gibt es mittlerweile auch im Supermarkt, Zitronensaft, Olivenöl und einer Hälfte der Avocado in eine Schüssel und lassen den Zauberstab/Stabmixer sein Werk tun. Das war’s eigentlich schon, noch kurz die Pfefferminze hacken und die andere Hälfte der Avocado würfeln und mit Salz und Pfeffer unter die Hummus-Masse heben. En Guete!

Tipp: Wer es ganz besonders cremig mag, kann je nach Gusto auch beide Avocadohälften pürieren.

Tibits Pasta

 

Nudelsalat, ein allseits beliebter Klassiker, den Tibits uns als leichte Variante mit knackig-süssen Cherrytomaten präsentiert. Lecker und so simpel!

Einkaufsliste:

  • ½ EL Rauchsalz Maldon Flakes
  • 1 TL Paprikapulver geräuchert
  • 400 g Teigwaren
  • 1 Bund Italienische Petersilie

Zubereitung

Die Tomaten werden zunächst mit Olivenöl, dem Rauchsalz und etwas Paprikapulver vermischt und bei 180 Grad Umluft für 10 Minuten in den Ofen.

Gibt es etwas köstlicheres, als der Duft warmer Cherrytomaten der aus dem Ofen strömt? Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Machen wir also schnell weiter, die Tomaten auf dem Blech erkalten lassen bis sie lauwarm sind.

Den ausgelaufen Saft nicht wegschütten, den brauchen wir noch. Aber zunächst kochen wir die Pasta ganz normal nach Angabe. Ob Fussili, Penne, Rigatoni oder gar ein Mix aus allen bleibt natürlich euch überlassen.

Nachdem auch die Pasta abgekühlt ist, geben wir die Tomaten samt Saft hinzu und heben noch etwas gehackte Petersilie unter. Gewürzt wird nach Belieben.

Fruehlings Frittata

 

Ein tolles Saisongericht, dass auch bei Kindern super ankommt. Im Vergleich zu den anderen Rezepten sollten man aber ein bisschen mehr Zeit einplanen.

Einkaufsliste:

  • 100 g Kartoffeln
  • 3 EL Rapsöl
  • 200 g Frühlingszwiebeln in 1cm Streifen geschnitten
  • 100 g Kohlrabli geschält, .cm Scheiben geschnitten
  • 300 g Krautstiel halbiert, in 2cm Stücke geschnitten
  • 80 g Cherry Tomaten halbiert
  • Guss:
  • 13 Eier (650g)
  • 120 ml Milch
  • 40 g Reibkäse (z.B. Emmentaler, Gruyère)
  • 10 g Kerbel frisch, fein geschnitten
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und in reichlich Salzwasser für 3 bis 4 Minuten kochen. Zwischenzeitlich, die Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden, beim Kohlrabi empfehlen sich Scheiben von ½ cm. Den Krautstiel einfach halbieren und klein stückeln.

Dann alles Gemüse in Rapsöl 4 Minuten anbraten. Vorsicht, das Öl nicht zu heiss werden lassen, sonst gehen die Nährstoffe verloren. Alles inklusive der Kartoffeln in eine Gratinschale geben, denn jetzt fehlt nur noch der Guss.

Für den Guss, Eier, Milch, Reibkäse und den fein geschnitten Kerbel mit Salz, Pfeffer und Muskat verrühren und über die Gemüsemasse geben. Im Vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft noch 20 Minuten gold-braun backen und der Gaumenschmaus à la Tibits kann genüsslich verspeist werden.

Tibits Waldbeer Muffins

Der Muffin hat schon lange den Weg in unser Herz gefunden. Ob fruchtig, nussig, plain oder verziert, wir lieben die kleinen Dinger die wie es scheint, schon fast allein den Weg in unseren Bauch finden. Passend zum Frühjahr serviert uns Tibits ein Rezept mit feinen Waldbeeren.

Zutaten für 15 Muffins:

  • 200 g Margerine oder Butter Zimmertemperatur
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 200 g Halbweissmehl
  • 1/2 EL Backpulver
  • 500 g tiefgefrorene Waldbeeren
  • Puderzucker

Zubereitung

Auf die Muffins, fertig, los! Butter oder Margarine mit den Eiern, Zucker, Mehl und Backpulver schaumig schlagen. Die Butter hierfür am besten auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen, dann ist der Teig schnell gemacht und es bilden sich keine Butterklumpen.

Den Ofen auf die magischen 180 Grad Umluft vorheizen und 15 Papierförmchen oder falls gerade zur Hand ein Muffinblech bereitstellen.

Die gefrorenen Waldbeeren unter den Teig mischen und die Massen in die Förmchen verteilen. Im Ofen 25 bis 30 Minuten backen, kurz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen oder nach belieben mit Glasur und Toppings verzieren. Hier sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt.

Der Drache unter den Eistees

Der Drache unter den Eistees, der richtig Lust auf Sommersonne macht. Grundlage des Dragon-Eistees bildet eine Teemischung aus Grüntee, Minze und Karkade, diese kann man selbst zusammen mischen, ansonsten empfiehlt sich ein Besuch im Teehaus. Denn bei Tee lohnt es sich in gute Qualität zu investieren.

Teemischung:

  • 25 g Choice Oolong (Grüntee)
  • 6g Minze
  • 2 g Karkade
  • 400 ml Wasser
  • 2-3 rosa Grapefruits
  • 3-4 weisse Grapefruits
  • 200 ml Holunderblütensirup
  • 1,2 l Wasser, kalt

Zubereitung

Die Mischung wird in ein Tee-Ei gegeben, und muss dann in 400 ml heissem Wasser für 15 Minuten ziehen. Wer kein Tee-Ei zur Hand hat kann auch auf Teefilter aus dem Supermarkt zurückgreifen. Während der Tee zieht, pressen wir die Grapefruits aus, diese sollten fast 1 Liter Saft ergeben. Tee und Fruchtsaft mit dem Holundersirup zusammen mischen, mit kaltem Wasser auffüllen und kühl stellen. Der Sommer kann kommen, die perfekte Abkühlung haben wir nun bereits.

 

 

 

Mehr dazu