Pixel

Bepflanztes BuchWie aus einem alten Buch ein Blumentopf wird

Für ihr DIY-Projekt pustet Kirsten von Kiraton.com einem alten Buch den Staub vom Rücken und haucht den vergilbten Seiten neues Leben ein. Die Bloggerin aus Magdeburg zeigt uns, wie wir ein Buch bepflanzen und daraus einen wunderbaren Blumentopf für Sukkulenten machen können.

Für das lebende Buch solltet ihr zwei Dinge parat haben: ein schönes altes Buch, das ihr ausgelesen habt, jedenfalls nicht mehr lesen, aber auch nicht wegwerfen wollt - und Pflanzen.

Für das Buch sind besonders alte Wälzer mit schöner Schrift oder farbigen Illustrationen ein Hingucker. Unbedingt sollte das Buch gebunden sein, denn Taschenbücher sind nicht stabil und dick genug.

Zum Bepflanzen eignen sich Sukkulenten wunderbar. Sie wurzeln nicht stark und brauchen auch nicht allzu viel Wasser, so dass sie ihren neuen Pflanzbehälter aus Papier nicht gefährden. 

Für das bepflanzte Buch benötigst du:

  • Ein Buch

  • Sukkulenten

  • Kakteenerde

  • Leim

  • Cutter

  • Starke Folie (z.B. Gewächshausfolie)

So bastelt ihr ein bepflanztes Buch

Zunächst werden die Seiten des Buchs von aussen geleimt. Die ersten paar Seiten sparen wir dabei aus, so dass wir nachher das Buch aufklappen können.

Nachdem der Leim getrocknet ist, klappen wir das Buch auf und nehmen den Cutter zur Hand. Dann schneiden wir von oben nach unten ein rechteckiges Loch in die Buchseiten, in das wir dann die Sukkulenten pflanzen.

Davor wird das Loch aber noch mit der Folie ausgelegt. Wenn das Loch gut ausgekleidet ist, befüllen wir es mit etwas Kakteenerde. Und dann geht es auch schon ans Bepflanzen des Buchs. Die Pflanzen einfach im Loch anordnen und mit Kakteenerde auffüllen – fertig! Und schon kann das bepflanzte Buch schön auf einer Kommode oder im Regal platziert werden.

Und wer ist der kreative Kopf hinter der Idee?
5 Fragen an Kirsten von
kiraton.com

Femelle Logo


Auf kiraton.com ist ein Tausendsassa am Werk. Denn hier gibt es nicht nur ausgefallene DIY-Kreationen wie bepflanzte Bücher.
Kirsten teilt mit ihren Lesern auch Fotografie-Projekte, Rezepte, Reiseberichte und bunte Geschichten aus dem Leben.



Mit welchen Materialien arbeitest du am liebsten?

Mit Papier, Schere und Kleber. Aber auch mit Wolle, Näh- oder Sticknadel entstehen ganz zauberhafte Dinge. Seit dem letzten Herbst stehe ich außerdem total auf Beton und Blitzzement. Und wenn bei mir Berufliches und Bastelfreude aufeinander treffen, hat das immer ganz viel mit Farbe, Druck und Fotografie zu tun. Ihr merkt also, ich mag den Materialmix!

In deinem Zuhause fühlst du dich am wohlsten in...

... meiner Küche. Hier trifft alles zusammen: meine Leidenschaft, neue vegane und vegetarische Rezepte auszuprobieren, basteln und Kreatives mit den Händen schaffen. Seitdem mir mein Bruder zum Geburtstag eine neue Küchentischauflage geschenkt hat, entstehen hier auch immer die Fotos von meinen Kreationen.

Auf welchen Blogbeitrag bist du besonders stolz?

Da ich auch politisch interessiert und aktiv bin und mich sehr fürs Reisen interessiere, war der Beitrag «REFUGEES WELCOME» eine Herzensangelegenheit für mich. Stolz bin ich aber auch auf alle meine neueren Beiträge. Wer mir schon eine Weile folgt, weiss, dass ich mich über die Jahre entwickelt habe.

Dein Lieblingsmöbel oder Lieblingsstück?

Ganz klar: meine Kinosessel in der Küche. Die hab ich mal bei ebay ersteigert und meine Eltern haben sie mir dann als Geburtstagsgeschenk nochmal komplett aufpolstern lassen. Und ich mag meine neue Küchentisch-Auflage. Die gibt dem Raum etwas Besonderes und ist als Fotountergrund ein Traum.

An einem perfekten Sonntag mache ich ...

... einen Ausflug mit dem Freund und der Hilde, unserem VW-Bus. Und wenn es regnet, sitze ich in der Küche, sortiere Fotos, backe, koche oder bastle etwas Schönes.

Weitere Artikel