Pixel

Digitales BücherregalBücher-Guide: Diese Bücher lassen dich die Zeit vergessen

Bücher gibt’s wie Sand am Meer. Kein Wunder, dass wir bei der Auswahl total überfordert sind. Uns geht’s nämlich oft genau so. Damit ihr euch nicht lange auf die Suche machen müsst, haben wir für euch einen Bücher-Guide zusammengestellt, den wir regelmässig ergänzen. Enjoy!

Unser Buecher-Guide

Sich mit einem Buch in die Sonne zu legen und in eine andere Welt abzutauchen, hat irgendwie etwas Therapeutisches. Die Wörter des Buches geben uns den Weg vor und unsere Fantasie und Vorstellungskraft bauen diese aus. Wir können so weit von der Realität entfliehen, wie wir möchten ohne dabei unsere gewohnte Umgebung zu verlassen. Wir sind Herrscher unseren eigenen Gedanken und schaffen uns eine kleine Welt voller Einbildungskraft. Etwas Schönes nicht?

Nicht nur lässt Lesen uns unsere Sorgen für einen Moment vergessen, es hilft auch Stress zu reduzieren. Doch wie findest du jetzt ein Buch, das genau das macht? Das ist natürlich bei jedem anders.

Die einen können abschalten wenn sie sich in einen Krimi stürzen, bei den anderen muss es im Buch ein wenig sanfter zu und her gehen. Ich empfehle euch eine Liste mit Büchern zu machen, die ihr in Zukunft gerne lesen möchtet. Ihr könnt sie nach Prioritäten ordnen, nach Genre oder Stimmung. Diese Liste könnt ihr dann nach Lust und Laune bearbeiten und ergänzen.

Unsere Buch-Tipps

Just Kids – Patti Smith

Just Kids by Patti Smith

Die Geschichte von Patti Smith und Robert Mapplethorpe lässt einen in ein New York der 70er-Jahre voller Kunst, Musik und Liebe eintauchen. Die Lebensgeschichte wird von Patti Smith selber beschrieben und erzählt unter anderem von der kreativen Blütezeit New Yorks.

Doch hinter der Story steckt noch viel mehr: Sie erzählt uns von der heutige Ikone der Punk- und Frauenbewegung und dem bekannten Fotografen. Aus einer anfänglichen Liebesbeziehung entwickelte sich eine tiefe Seelenverwandtschaft. Gemeinsam nehmen uns die beiden auf eine Reise durch die verschiedensten Orte, an denen sie ihre Neugier ausleben und bekannten Künstlern begegnen, die Patti Smith im Buch kurz und faszinierend beschreibt. Das Buch ist ein Liebesbrief ans Leben, die Leidenschaft und die Kunst. Für mich eine der grössten Künstler-Biografien unserer Zeit.

Die Traumnovelle – Arthur Schnitzler

Die Traumnovelle von Arthur Schnitzler

Die innere Lust und das menschliche Verlangen werden in dieser Traumnovelle besonders anschaulich erzählt. Schon seit einiger Zeit hat das beschriebene verheiratete Paar bei sich unbekannte Gefühle entdeckt, die von ihrem Sexualtrieb und dem Wunsch nach Begehren entstanden. Doch keiner der beiden traut es beim anderen anzusprechen.

Eines Nachts als der Ehemann aus beruflichen Gründen das Haus verlassen muss, muss er in jener Nacht noch zwischen erotischen Gelegenheiten und seiner eigenen Lust, seinem Leben einen spannenden Kick zu geben, entscheiden. Er ist ausserdem dazu bereit sein Leben und seine Familie zu opfern und das nur für die Spannung und das sexuelle Verlangen. Zusätzlich wird die von Sigmund Freud veröffentlichte Theorie über das Unterbewusstsein, das «Ich», «Es» und «Über Ich» beschrieben.

Find Me – André Aciman

Find Me von André Aciman

Zwei Fremde treffen sich in einem Zug und starten ein immer tiefgründiger werdendes Gespräch. Sie spüren schon nach kurzer Zeit, dass sie eine tiefe Verbindung teilen. Keine 24 Stunden später sind die beiden Hals über Kopf verliebt und leben in einer fast schon perfekten Romanze.

Der grosse Altersunterschied zwischen den beiden, ist immer wieder ein Thema, doch nie wirklich ein Problem. Der Roman erzählt von der wahren Liebe und wie sie stark bleibt, egal was kommt. Zudem werden noch zwei weitere Personen im Buch aufgegriffen, die uns dann auch aus der Ich-Perspektive aus ihrem Leben erzählen. Das Buch ist detailliert und anschaulich beschrieben, was eine starke Verbindung zwischen den Protagonisten und dem Leser aufbaut.

The Power of Now – Eckhart Tolle

The Power Of Now von Eckhart Tolle

Wir verschwenden zu viel Zeit unseres Lebens damit uns Gedanken über die Vergangenheit oder Sorgen um die Zukunft zu machen. Eigentlich wissen wir das doch alle und doch tun wir es immer wieder. Gerade deswegen lohnt es sich diese Lektüre langsam und achtsam zu lesen. Sie lernt uns das Jetzt zu geniessen und in vollen Zügen zu leben. Denn durch unsere volle Präsenz im Jetzt ist der Weg zum Glück und zur Zufriedenheit nicht mehr weit.

Die Häupter meiner Lieben – Ingrid Noll

Die Haeupter meiner Lieben von Ingrid Noll

Die Geschichte erzählt von zwei Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und gemeinsam eine kriminelle Karriere starten. Was zunächst mit kleinen Diebstählen anfängt, entwickelt sich schnell zu ausgeklügelten Morden. Jeder der sich ihnen in den Weg stellt wird es schnell bereuen. 

Das Leben der beiden Frauen in der Toskana wird sehr anschaulich beschrieben und gibt euch die Möglichkeit ein wenig von «dolce far niente» zu träumen. Der schonungslose Umgang mit der Männerwelt und den Morden wird mit einer guten Portion schwarzem Humor beschrieben, was der Lektüre neben Spannung auch eine gewisse Leichtigkeit verleiht.

Wir kennen uns doch kaum – Max Küng

Wir kennen uns doch kaum von Max Kueng

Seine Kolumnen im «Das Magazin» sind Kult, doch seine Bücher mindestens genau so. Max Küng erzählt in seinem ersten Roman nämlich seine ganz persönliche Liebesgeschichte. Aber nicht so wie wir es alle kennen.

Die zwei Protagonisten schreiben sich für eine geraume Zeit nur, denn sie wohnt in Berlin und er in der Schweiz. Die Gespräche zwischen den beiden werden langsam Teil ihres Alltags. Sie sind verliebt, bevor sie sich zum ersten Mal gesehen haben, was der Geschichte einen einzigartigen Touch gibt. So geht das über viele Monate hin und her bis sich die beiden dann endlich in einem Berliner Hotelzimmer zum ersten Mal treffen.

Der Fremde – Albert Camus

Der Fremde von Albert Camus

Dieser Roman gehört zu den wichtigsten Werken des französischen Existenzialismus. Zusammengefasst greift er das Absurde der menschlichen Existenz auf, verpackt in einer  Story eines ganz normalen Büroangestellten im Paris der 1940er Jahre. Die Geschichte wird in zwei Teilen erzählt.

Der erste Teil handelt von den Ereignissen, vor dem begangenen Mord durch den Büroangestellten Meursault, während der zweite Teil den Gerichtsprozess und die Gefängnisstrafe schildert. Erzählt in der Ich-Form wird einem klar, dass sich Meursault nicht um das streng rationale Weltbild der 40er kümmert und es sich bei ihm dabei um den Inbegriff des Existenzialismus handelt.

Der Alchimist – Paulo Coelho

Der Alchimist von Paulo Coelho

Das Buch handelt von einem jungen Hirten, der sich dafür entschied das Leben und die Welt zu entdecken. Nachdem er jede Nacht den gleichen Traum hatte, prophezeite ihm eine Zigeunerin einen Schatz, wenn er seinem Traum nachginge. Dies tat er dann auch und erlebt unterwegs allerlei lehrreiche Momente und lernt wichtige Menschen kennen. Unter anderem auch den Alchimisten, der ihn auf seinem letzten Abschnitt des Traumes begleitet. Die Geschichte ist voller Magie, Träumereien und wichtigen Lebensweisheiten.

Titelbild: Unsplash

Weitere Artikel