Pixel

Listen up!Diese 6 Podcasts haben es uns angetan

Sie sind so etwas wie das, was Kassettli früher für uns waren – jetzt, wo wir alle gross sind, hören wir: Podcasts! Der Qualität von Globi und Co. entsprechen allerdings nur ganz wenige. Wir stellen euch unsere liebsten Podcasts vor, damit ihr wisst, was zu hören ist!

Die besten Schweizer Podcasts und andere Podcast-Tipps, die uns begeistern.

The rise of the Podcasts ist auch an uns nicht vorbei gegangen. Das allgemeine Mitteilungsbedürfnis ist heutzutage schliesslich grösser denn je. Jedoch sind die Mitteilungen meist auch irrelevanter denn je. Betonung auf meist; denn es gibt im Podcast-Meer tatsächlich einige Schätze, bei denen es sich wirklich lohnt, reinzuhören. Deshalb kommen hier unsere liebsten Podcasts, die ihr euch auf die Ohren geben solltet. Enjoy!

Die Lieblings-Podcasts der Redaktion

Pottcast 

«Der erste Schweizer Podcast mit tiefem Niveau» – ich finde; mehr Niveau als so manches was mir tagtäglich zu Augen und Ohren kommt. Luuk und Knackeboul sprechen in ihrem «Pottcast», ein bizli high, über Gott und die Welt. Die beiden befassen sich, high oder nicht, intensiv mit dem aktuellen Weltgeschehen, beherrschen Wortspiele besser als 99% der Weltbevölkerung und haben ein verdammt ansteckendes Lachen. Übrigens treten die Jungs ab und zu mit ihrem Podcast auch live auf. Unbedingt abchecken!

Aude

Ich mag Frauen, die was zu sagen haben. Julia und Kathy haben das auf jeden Fall – und ihre weiblichen Gäste auch! In jeder Folge portraitieren die beiden wortgewandten Girls eine andere inspirierende Frau aus der Schweiz und plaudern mit ihr über heikle und persönliche Themen, die das Leben und der Alltag so mit sich bringen. Grosses Plus: Julia und Kathy haben beide unglaublich beruhigende Stimmen – funktioniert also fast auch als Meditations-Podcast. 2-in-1!

Lena & Liberta

Ich hasse Sonntage! Da krieg ich Depressionen, Diabetes und Anxiety – alles auf einmal. Seit einiger Zeit jedoch ist das dank zwei deutschen Influencerinnen besser geworden! Lena Lademann und Liberta Haxhikadriu sind ein bisschen rough, oftmals ein bisschen sauer oder angepisst aber immer unglaublich witzig. Ebenfalls sympathisch: Es wird geflucht was das Zeug hält – passt zu meinen f*cking verschissenen Sonntagen. Danke!

Fashion No Filter

Die beiden Fashion Journis Camille Charriere und Monica Ainley geben in ihrem Podcast einen tiefen Einblick in die Fashionwelt und sind einfach effortlessly cool. Camille ist eines meiner Go-to-Girls wenn ich wieder einmal auf der Suche nach Fashion-Inspo bin. In jeder Episode von «Fashion No Filter» mit on board – wichtige Personen aus der Welt der Mode, die sich einem Thema widmen. Sie gewähren tiefe Einblicke in die Industrie und sprechen auch mal über die Klischees und Schattenseiten des Business.

Darf sie das?

Nicole Schöndorfer behandelt in ihrem Podcast wöchentlich ein feministisches Thema und spricht darüber ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Sie ist verdammt ehrlich und scheut sich nicht heikle Themen anzusprechen. Ihre Sicht auf gewisse Dinge kann manchmal ein bisschen provokativ rüberkommen, doch bei diesen Topics braucht es das auch! Wir können uns definitiv eine Scheibe von ihrer Attitude abschneiden, denn an solch ehrlichen und kritischen Menschen fehlt es meiner Meinung nach gewaltig.

Ciao for Now

Den beiden Girls Kerstin Hasse und Annik Hosmann zuzuhören ist einfach nur erfrischend. Monatlich plaudern sie in einer knapp einstündigen Episode über die neusten Geschehnisse und äussern ihre Meinungen auf eine sehr  sympathischen Art und Weise. Ciao for Now schafft es einen entertained, nachdenklich und irgendwie glücklich zurückzulassen. Fast schon als würde man mit zwei Freundinnen am Tisch sitzen und an einem guten Glas Vino sippen.

Titelbild: Unsplash

Mehr dazu