Pixel

FrühlingsputzTop Beauty-Trends, die kommen oder bleiben

Corona lässt uns mehr Zeit zu Hause verbringen. Die perfekte Gelegenheit, den Frühlingsputz von der Wohnung ins Beauty-Repertoire auszudehnen. Ich verrate euch, welche Trends im Frühling kommen, welche bleiben, und was eben gerade deshalb nicht ausgemistet werden sollte.

Beauty Trends im Frühling

Ich will euch ja nicht anlügen – es ist nicht so, als hätte ich eine Tradition, meine Wohnung für den Frühling blitzblank zu fegen. Aber in aller Ehrlichkeit: Seit die meisten von uns gezwungenermassen mehr zu Hause sind, finde ich plötzlich immer wieder etwas, das ich auf- oder umräumen könnte.

Die Schublade voller Randomness? Neu organisiert. Die Schulbücher vom gefühlt letzten Jahrhundert? Aussortiert. Mein letztes Projekt? Mein Beauty-Repertoire. Und läck, es war anstrengend, aber gleichzeitig ziemlich befriedigend. Wieso? Weil der Frühlingsputz gezeigt hat, das viele der neuen Trends gar nicht so neu sind. Wir lieben es, wenn ältere Produkte wieder etwas love bekommen.

Beauty-Trends die (wieder)kommen

Beauty-Trend: Eyeliner 2.0

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarah Feingold (@sarah.feingold) am

Abgesehen von Evergreens steht der Frühling 2020 unter dem Motto «Rückkehr des Eyeliners». Ob Kajal, Gel oder flüssig – für jede Präferenz gibt es etwas.

Die klassischen Cat-Eyes wirken modern und clean, wenn auf Mascara und Lidschatten verzichtet wird. Weisser Flüssigeyeliner ist anders und doch irgendwie Retro. «Tightlining», also das Ziehen des Lidstrichs auf der Wasserlinie oben und unten, gibt dem sonst oft mädchenhaften Frühling einen Kick Grunge.

Und wer ganz mutig ist, kann sich mit Neonfarben ausleben – alles ist erlaubt, ob abstrakt-graphische, schwebende Linien oder dünner Lidstrich ganz nah am Wimpernkranz.

Gloss: Wir glänzen!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von JOURDAN SLOANE (@jourdansloane) am

Der Trend «matt» hat uns genug lang beschäftigt, vor allem auf den Lippen. Ganz an die oft austrocknenden Liquid Lipsticks konnte ich mich allerdings nie gewöhnen. In dieser Saison heisst es nun Gloss überall: Auf den Lidern und auf den Lippen – wie auf den Laufstegen für die aktuelle Frühlingskollektion von Chanel.

Wer bei Gloss immer noch an die ersten klebrigen Kussversuche denkt, kann stattdessen auch zu einem pflegenden Lippenöl oder der klassischen Vaseline greifen. Hauptsache, es glänzt.

Pastellfarben: Mehr Frühling geht nicht

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MARIANNE THEODORSEN (@marianne_theodorsen) am

Den Frühling kann man sich auch mit Pastellfarben ins Gesicht holen. Wangenrouge in Rosa gibt einen gesunden Glow. Mint und Lavendel-Töne wirken romantisch und lassen einen unschuldiger aussehen, als man vielleicht ist.

Beauty-Trends die bleiben

Rote Lippen forever!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ISABELLA (@isabella) am

Der Winter steckt vielen von uns noch in den Gliedern, aber gegen das Verlängern einiger winterlichen Trends habe ich persönlich nichts einzuwenden. Die klassischen roten Lippen leben im Frühling weiter, mit minimal geschminkter Haut und kaum betonten Augen.

Die dunklen Beeren- und Weintöne wie Bordeaux müssen ebenfalls nicht zuhinterst im Badezimmerschrank verschwinden, sondern bleiben.

Sparkly-Eyes: Mehr ist mehr

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ROWI SINGH⚡️🌻 (@rowisingh) am

Und obwohl die Festivalsaison wohl dieses Jahr etwas anders wird als sonst, stehen «Sparkly Eyes» und Strass- oder Perlenakzente immer noch auf dem Terminplan. In solchen Zeiten ist vor allem eins wichtig: die körperliche und mentale Gesundheit. Warum also nicht mit den besten Freunden im kleinsten Kreis ein VIP-Festival auf dem eigenen Balkon einplanen?

Titelbild: /Unsplash

Weitere Artikel