Pixel
Natalie Marrer

Natalie Marrer

Ich habe eine Schwäche für:

 Starke Persönlichkeiten und Gelächter, das von Herzen kommt. Vielschichtige Romane und dazu ein Glas Rotwein, aber bitte ohne Romantik-Gefasel oder Fusel. Und für Netflix & Chill, mit einer intellektuell semi-stimulierenden Serie und einem/r interessanten Mit-Zuseher/in. 

Das nervt mich:

Besserwisser, Unehrlichkeit, Pseudo-Tolerante und die Tatsache, dass Schokolade einen zunehmen lässt. 

Mein Traum-Stammtisch:

Juli Zeh, weil sie ebenfalls den Spagat zwischen Autorinnen-Dasein und dem Job als Juristin anstrebt und wunderbar meistert. Zusätzlich, weil sie sich gesellschaftlich engagiert und glaubwürdige weiblichen Figuren in ihre Texte einbaut. Kofi Annan, da er trotz Rückschläge immer an eine bessere Welt zu glauben schien und sich für Menschenrechte und Klimaschutz stark gemacht hat. Und Sabrina Claudio damit ich einfach ihrer rauchigen Stimme zuhören könnte und weil sie Weltschmerz mit ihrer Musik ertragbar klingen lässt – plus Trevor Noah, damit es nicht zu depressiv wird und politisch inkorrekte Witze am Tisch akzeptabel sind.