Pixel

Go get a tan!Natürliche Bräunungstipps für blasse Haut

Blasse Haut ist vielleicht vornehm. Doch im Frühling wär ein bisschen Sonne auf den Bäggli schon schön. Mit diesen Tipps und natürlichen Bräunungsbeschleuniger wird deine zarte Haut nicht nur schnell, sondern vor allem auch auf gesunde Weise braun.

Natürliche Bräunungstipps für blasse Haut – Braun werden ohne Sonne

Der Frühling ist da! Die Bräune lässt jedoch noch auf sich warten. Gerade bei hellen Hauttypen zeigt sie sich meist erst Ende Sommer – wenn überhaupt. Eigentlich auch gar nicht schlimm, aber blasse Haut wirkt oftmals nicht so ganz gesund und frühlingshaft. Helle Hauttypen wünschen sich daher oft ein wenig Sonnenschein und Bräune im Gesicht und auf dem Körper.

Doch das ist gar nicht so einfach. Denn blasse Haut verfügt nur über eine geringe Pigmentierung. Dadurch ist sie besonders anfällig für die negativen Folgen gefährlicher UV-Strahlung wie Sonnenbrand – auch mit reichlich Sonnencreme. Zudem bekommt die Haut einfach keine Farbe. Trotz ausgiebigem (und schädlichem!) Sonnenbaden bleiben hellhäutige Menschen einfach bleich. Was hilft? Diese Bräunungstipps für deine Haut und deinen Teint, ganz ohne Sonnenbrand-Risiko.

Bräune für helle Haut: Die besten Tipps zum schnell braun werden ohne Sonne

Selbstbräuner: Bitte richtig anwenden

Selbstbräunende Lotions sind der einfachste Weg, um blasse Haut braun aussehen zu lassen. Doch Vorsicht: Gerade bei heller Haut sieht man es sofort, wenn der Selbstbräuner ungleichmässig aufgetragen wurde.

Um Streifen und Ränder auf der Haut zu vermeiden empfiehlt sich folgender Tipp: Wende die Bräunungslotion niemals pur, sondern immer verdünnt mit ein paar Tropfen Feuchtigkeitscreme auf deiner Haut an. Damit lässt sich das Ganze nicht nur gleichmässiger verstreichen, sondern bräunt blasse Haut auch nur graduell. Dieser Look sieht bei hellen Hauttypen deutlich natürlicher aus. 

Sonniges Contouring für helle Haut

Zu dunkles Make-up ebenso wie übermässig stark wirkender Selbstbräuner lassen deine Haut zwar schnell braun, aber deshalb nicht unbedingt hübsch wirken. Das Problem: Ein natürlicher Sonnen-Teint ist niemals perfekt gleichmässig, sondern betont manche Gesichtspartien stärker als anderen. Vor allem die Regionen, die fast waagerecht zur Sonne ausgerichtet sind (Stirn, Nasenrücken, Wangenknochen und Kinnmitte) bekommen mehr Farbe ab, als andere.

Mit einem gezielten und passenden Contouring stellt man diesen Effekt geschickt nach. Einfach etwas dunklen Concealer oder Bronzing-Powder auf die genannten Haut-Regionen tupfen, gut verblenden und aussehen, als käme man frisch aus dem Strandurlaub. 

Betakarotin: Sonne im Speiseplan für alle Hauttypen

Sonne ist nicht das Einzige, was die Haut schnell braun werden lässt. Auch Lebensmittel, die reich an Betakarotin sind, tünchen helle Haut bei ausreichendem Verzehr in eine zarte Bräune und beugen zudem einem Sonnenbrand vor. Karotten, Mangos und rote Paprika gehören daher ab sofort auf unseren Speiseplan.

Nebenbei ist Betakarotin auch toll für deine Haare und tun deinem Körper gut. Mindestens drei Portionen pro Tag sollten es jedoch sein – sonst bringt es deiner Haut und deinem Teint nichts.

Fake Freckles: Sommersprossen ganz ohne Sonne

Sommersprossen sehen sommerlich und frisch aus – zudem passen sie irgendwie zu jeder und jedem. Ganz egal, ob die Haut eher blass oder braun ist. Wer schnell sommerlich aussehen will, setzt daher auf einen genialen Visagisten-Trick: Mit einem Eyeliner-Stift in einer hellen, bräunlichen Farbe ein paar Tupfen auf Wangenknochen und Nasenrücken zeichnen und die Konturen der kleinen braunen Punkte vorsichtig mit den Fingern verwischen. Sieht aus wie echte Sommersprossen – wenn du malen kannst.

Dunkle Schatten: Augenringe machen blass

Blasse Haut ist besonders transparent. Vor allem dunkle Ausgenschatten sind bei hellen Hauttypen deutlicher zu sehen, als bei brauner Haut. Wer dunkle Ränder kaschiert, lässt seinen hellen Teint daher automatisch frischer und frühlingshafter wirken, ganz ohne sich schädlichen UV-Strahlen aussetzen zu müssen.

Wie das geht? Ganz einfach: Spezielle Augencremes mit grünem Tee, Arnika oder Koffein sind durchblutungsfördernd und mildern Schatten. Noch etwas transparenten Glanzpuder über die Schatten stäuben und schon kann die Haut den ganzen Tag mit der Sonne um die Wette strahlen. 

Titelbild: Lawrson Pinson / Unsplash

Weitere Artikel