Pixel

Ich weiss, was du letzte Nacht getan hastTipps gegen geschwollene Augenlider

Zu wenig Schlaf, zu viel Alkohol, zu viel geweint oder zu wenig Wasser getrunken? Geschwollene Augenlider verraten viel zu viele unserer Sünden. Verschönern wir die Wahrheit: Die besten Sofort-Tipps gegen dicke Augen.

Geschwollene Augenlider lassen sich mit diesen Beauty-Tipps oft schnell wieder in Griff kriegen.

Viel hilft viel: Trink Wasser!

1 Kurze Nächte gehen nicht selten mit dem einen oder anderen Gläschen Alkohol einher. Und damit sind geschwollene Augenlider quasi vorprogrammiert. Denn durch Alkohol verlangsamen sich sämtliche Stoffwechselaktivitäten des Körpers. Auch der Lymphfluss wird gedrosselt, so dass sich Flüssigkeit leichter in den Lidern anstaut. Wer auf den Drink dennoch nicht verzichten mag, trinkt wenigstens ausreichend viel, am besten stilles Wasser dazu. Pro Glas Alkohol solltest du idealerweise zwei Gläser Wasser trinken. Denn je höher der Feuchtigkeitshaushalt des Körpers gehalten wird, desto besser funktioniert die Zirkulation und desto geringer ist das Risiko für geschwollene Lider.

Aber nicht nur zur Vorbeugung dicker Augen, sondern auch als Linderung wirkt Wasser wahre Wunder. Wer dicke Augenlider abschwellen lassen will, trinkt über den Tag verteilt so viel es geht; drei Liter wären absolut ideal. Wichtig hierbei: Nehmen Sie diese Wassermenge nicht in grossen Mengen, sondern in kleinen Rationen über den Tag verteilt zu sich, um die Lymphzirkulation permanent in Gang zu halten.

Wind & Weinen: Auch das macht dicke Augen

2 An durchweinten Nächten oder stürmischen Tagen trägt man nun wirklich keine Schuld, unser Spiegelbild nimmt darauf leider trotzdem keine Rücksicht. Reizungen durch Wind, Weinen, aber auch Staub, trockene Heizungsluft oder hohe Temperaturen lassen Augenlider anschwellen. Erste Anzeichen für dicke Augen sind ein leichtes Jucken oder Brennen, ebenso wie eine unangenehme Trockenheit. Am besten beugst du den geschwollenen Augenlidern vor, sobald du diese Anzeichen spürst. Augentropfen aus der Apotheke helfen jetzt ebenso zuverlässig wie kühlende Auflagen (z.B. ein in kaltem Kamillentee getränkte Kompresse oder ein schockgekühlter Löffel) und eine kleine Auszeit für die Augen.

Du musst nicht gleich (kannst aber gern) ein Schläfchen machen. Bereits das regelmässige Schliessen der Augen für einige Minuten lindert die Schwellungen. Wer mehr will kombiniert beides! Wenn du eher empfindliche Haut hast und deshalb häufig unter geschwollenen Augen leidest, lohnt es sich eine kühlende Migränemaske anzuschaffen.

Bewegung, bitte! Lymphmassage für die Augen

3 Bei gereizten Augen ist Anfassen grundsätzlich nicht ratsam, du willst keine weitere Irritation durch Reibung oder gar Bakterien an den Fingern. Eine Ausnahme gilt für sanfte Lymphmassagen. Durch zarten, gezielten Druck regt man die Mikrozirkulation der Zellen und damit den Abtransport angestauter Flüssigkeiten an.

Massiere am besten nur mit den kleinen Fingern. Dieser Druck reicht vollkommen aus, um den Lymphfluss anzuregen. Streiche und klopfe zart über das Augenlid – und zwar immer vom inneren zum äusseren Augenrand, damit die Stoffe schön abfliessen können (Beauty-Tipp: dies gilt auch für das Auftragen sämtlicher Augencremes, Gels und Seren!)

Übrigens kurbelt jetzt jede Art von Bewegung den Abtransport von Lymphflüssigkeit an. Schnelle Spaziergänge oder ein leichtes Jogging sind deshalb eine der wirkungsvollsten Abschwell-Methoden gegen geschwollene Augenlider. Bei Wind oder grellem Licht trägst du dabei am besten eine schützende Sonnenbrille, um die Augen nicht weiter zu reizen.

Mehr dazu