Pixel

Unbreak my Nail Das hilft gegen brüchige Nägel

Dünn, gerillt, brüchig – solche Nägel können nicht nur schmerzhaft sein, weil sie ständig brechen, sondern auch auf eine ernsthafte Krankheit hindeuten. Welche Mängel an Vitaminen und Mineralien für brüchige Nägel verantwortlich sind, wie du vermeidest, dass deine Nägel abbrechen und welche Pflegetipps du beachten kannst.

Eine Hand hebt eine Planzenranke in die Höhe.
© Adrien King / Unsplash

Brüchige Nägel: Das Wichtigste in Kürze

  • Häufige Ursachen für brüchige Nägel können aggressive Putzmittel sein, aber auch Nährstoffmängel und Kranheiten. Mehr
  • Wenn dem Körper Nährstoffe fehlen, kann das mit Präparaten ausgeglichen werden. Oft handelt es sich zum Beispiel um einen Eisenmangel. Mehr
  • Ein paar Tipps in der Pflegeroutine deiner Nägel können bereits Wunder bewirken. Mehr
  • Um ernste Krankheiten, wie zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion auszuschliessen, solltest du bei einem Verdacht ärztlichen Rat suchen. Mehr

Brechende Nägel sind der Albtraum aller Frauen (und Männer). Trotzdem können sie ein wichtiger Hinweis für einen Mangel im Körper sein. Warum du poröse Nägel nicht ignorieren, sondern der Sache auf den Grund gehen solltest.

Welche Ursachen haben brüchige Nägel?

  • Chemikalien: Häufiger Kontakt mit Chemikalien kann brüchige Fingernägel verursachen. Zum Beispiel Seife-, Spül-, Reinigungs- und Waschmittel sowie Nagellackentferner.
  • Falsche Nagelpflege: Grobes Feilen oder Nagelknipser können die Nagelstruktur zerstören. Aber auch Gelnägel und Acrylnägel können sich negativ auf die Struktur deiner Nägel auswirken.
  • Hauterkrankungen: Brüchige Nägel weisen auf eine Krankheit wie zum Beispiel einen Nagelpilz hin. Auch Schuppenflechte, Ekzeme oder gar Knötchenflechte können ein Grund für brüchige Nägel sein.
  • Schilddrüse: Wer an einer Unterfunktion oder Überfunktion der Schilddrüse leidet, der bekommt schneller brüchige Fingernägel.
  • Ungleichgewicht der Hormone: Wenn die Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, können auch brüchige Nägel ein Symptom sein. Vor allem wenn sie mit anderen Symptomen wie struppigen Haaren, allgemeiner Erschöpfung, Müdigkeit, Schwitzen, Herzrasen, Gewichtsveränderung, erhöhtem oder niedrigem Blutdruck sowie Hauttrockenheit einhergehen.
  • Zytostatika (Chemotherapeutika): Die Wirkstoffe, die bei einer Chemo-Therapie zum Einsatz kommen, sorgen dafür, dass sich Zellen langsamer vermehren. Mögliche Nebenwirkungen der Krebstheapie sind dünne, brüchige Nägel. Aber auch Medikamente wie Antibiotika können die Nägel schwächen.

Welchen Mangel hat man bei brüchigen Nägeln?

Wenn Nährstoffe fehlen, können brüchige Nägel die Folge sein. Meistens fehlen dem Körper folgende Dinge:

Brüchige Nägel wegen Mineralstoffmangel

Wenn die Fingernägel brüchig sind, kann es sein, dass der Körper zu wenig Kalzium hat. Wenn hingegen die brüchigen Nägel eine Begleiterscheinung sind und zusätzlich Risse in den Mundwinkeln, Müdigkeit, Ohrensausen, Frieren oder Kopfschmerzen auftauchen, dann weist das auf einen Eisenmangel hin.

Brüchige Nägel wegen Vitaminmangel

Wenn dem Körper Vitamin B, Vitamin C, Biotin, Cobalamin oder Folsäure fehlen, dann können die Nägel porös werden. Ebenso kann ein Vitamin A Mangel oder ein Überschuss an Vitamin A dazu führen, dass die Nägel sich trocken anfühlen und splittern.

Das fehlt dem Körper bei brüchigen Nägeln:

  • Kalzium
  • Eisen
  • Vitamin B
  • Vitamin C
  • Vitamin A (Retinol)
  • Biotin
  • Folsäure
  • Cobalamin

Was kann man gegen brüchige Nägel machen?

Ernähre dich ausgewogen

Damit deine Nägel fest und vor allem gesund aussehen, ist eine ausgewogene Ernährung das A und O. Damit du deinen Körper dabei unterstützt, kannst du zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Biotin- oder Siliziumpräparate können von Vorteil sein.

Handschuhe bei Handarbeit tragen

Wenn du Geschirr spülst oder deine Kleidung von Hand wäschst, können Handschuhe verhindern, dass deine Nägel brüchig werden. Vor allem beim Putzen, wenn du in Kontakt mit Chemikalien kommst, kann das deinen Nagel schützen.

Die richtige Nagelpflege

Gehe vorsichtig vor, wenn du deine Nägel kürzt. Kaue deine Nägel nicht, vermeide ein Abreissen des Nagels und schneide nicht zu aggressiv. Auch ein Nagelknipser ist zu aggressiv für brüchige Nägel. Noch besser ist es, wenn du deine Nägel feilst, statt schneidest. Zur speziellen Pflege deiner Nägel kannst du zusätzlich ein Ölbad vorbereiten und so deine Nägel nachhaltig stärken.

Spezieller Nagellack für gesunde Nägel

Auch Lack an den Fingerspitzen kann die Nägel stärker machen. Diese Nagellacke gegen brüchige Nägel enthalten Mineralien, die sie stärken. Ausserdem solltest du eine Weile auf bunten Nagellack verzichten, denn jedes Mal, wenn du den lack entfernst, machst du deine Nägel ein Stück empfindlicher.

Wann sollte ich zum Arzt?

Wenn die Nägel nicht wegen äusseren Einflüssen (z.B. aggressives Putzmittel) brüchig werden, dann weist das darauf hin, dass im Körper ein Ungleichgewicht herrscht. Das können die Wechseljahre sein oder eine Krankheit. Wenn Kinder zu brüchigen Nägeln tendieren, ist es wahrscheinlich, dass etwas in der Ernährung fehlt.

Ein Arzt oder eine Ärztin kann Krankheiten ausschliessen und sehen, welche Mängel hinter den brüchigen Nägeln tatsächlich stecken. Gegen Nagelpilz kann ein spezieller Lack verschrieben werden, bei einem Eisenmangel helfen bereits Präparate.

Mehr dazu