Pixel

Weiche Füsse So entfernst du Hornhaut und bekommst weiche Füsse

Hornhaut an den Füssen sieht schnell ungepflegt aus und kann vor allem schmerzhaft sein. Wer seine Füsse stets in geschlossenen Schuhen versteckt, begünstigt die Bildung von Hornhaut. Das muss aber nicht sein – mit diesen Produkten und Hausmitteln entfernst du ganz schnell Hornhaut und sorgst für samtig weiche Pfoten untenrum.

Bring deine Füsse in summer-shape: So entfernst du Hornhaut.
Bring deine Füsse in summer-shape: So entfernst du Hornhaut. © Anelya Okapova / Unsplash

Hornhaut entfernen – das Wichtigste in Kürze:

  • Hornhaut ist nicht schlimm, denn sie schützt unseren Körper. Mehr erfahren.
  • Es gibt verschiedene Gründe dafür, weshalb es zu Hornhautbildung kommt. Zu den Faktoren.
  • Von Anti-Hornhautcreme bis Fussbad – mit diesen Produkten wirst du Hornhaut los. Zur Übersicht.
  • Auch mit Hausmitteln kannst du Hornhaut ganz einfach loswerden. So gehst du vor.
  • Hornhaut kann in der Zukunft mit einfachen Tricks vorgebeugt werden. Zu den Pflege-Tipps.

Wer dauernd in festem Schuhwerk steckt, hat schnell Hornhaut an den Füssen. Obwohl Hornhaut grundsätzlich nichts Schlechtes ist, stören wir uns an rauen Fusssohlen. Werden die Füsse zudem zu wenig gepflegt, können schmerzhafte Risse entstehen, die das Eindringen von Viren und Bakterien ermöglichen.

Vom Hornhaut-Socken bis DIY-Peeling– wir zeigen, welche Produkte und Hausmittel Hornhaut entfernen und wie du ihr nachhaltig vorbeugen kannst. Tipps für schöne Füsse, die sich sehen lassen können.

Was ist Hornhaut?

Hornhaut sind raue Stellen, die unsere Haut vor äusseren Faktoren und den natürlichen Feuchtigkeitsverlust schützen. Zudem hindert sie Bakterien und Viren vor dem Eindringen in unseren Körper. Unbehandelt können jedoch Risse in der Hornhaut entstehen.

Meist tritt Hornhaut an Körperstellen auf, die über längere Zeit Druck und Reibung ausgesetzt sind – in vielen Fällen eben an den Füssen, aber auch an den Händen und anderen Körperstellen.

Wie entsteht Hornhaut?

An den Füssen entsteht Hornhaut meist aus einem Zusammenspiel von drei Faktoren: Trockenheit, Druck und Reibung. Oftmals sind zu enge oder besonders feste Schuhe der Grund für Hornhaut an den Füssen. Aber auch wer viel barfuss unterwegs ist bekommt schnell Hornhaut. Um sich zu schützen, bildet die Haut dann eine dickere Schicht – die Hornhaut. Sie besteht aus abgestorbenen Hautzellen. Da es sich um tote Zellen handelt, kann sie auch schmerzfrei entfernt werden.

Wie entferne ich Hornhaut am besten?

Um deine geschmeidige Füsse zu kriegen, bedarf es Pflege und ein bisschen Geduld. Mit diesen Tipps wirst du lästige Hornhaut jedoch mit Sicherheit schnell los.

Diese Produkte entfernen Hornhaut

Im Detailhandel gibt es eine Vielzahl an Produkten, die Hornhaut schnell entfernen sollen. Von Hornhautsocken bis Anti-Hornhautcreme – diese Produkte haben sich bewährt.

Was hilft schnell gegen Hornhaut?

Hornhaut wirst du vermutlich nicht von einem Tag auf den anderen los. Die Produkte und Hausmittel entfernen deine Hornhaut aber langfristig und sorgen für schöne Füsse. Entfernst du die raue Haut sofort, ist die Haut darunter sehr empfindlich und du kannst dich verletzen. Stattdessen empfiehlt es sich, Anwendungen zur Hornhautentfernung einmal die Woche durchzuführen.

Urea gegen Hornhaut: Fussbad mit Harnstoff

Urea ist ein synthetisch hergestellter Harnstoff. Er versorgt die Hornhaut mit Feuchtigkeit. Die Hornschicht wird bei einem Fussbad durch die keratinlösende Wirkung von Urea aufgeweicht.

Anwendung: Mische warmes Wasser mit der erforderlichen Menge an Urea-Fussbad. Genaue Mengenangaben sind der Packungsbeilage zu entnehmen. Bade deine Füsse für 15 bis 20 Minuten und trockne sie danach gründlich ab.

Nach dem Bad kannst du deine Füsse mit Bimsstein oder einer Hornhautfeile behandeln. Für noch schnellere Entfernung kannst du danach deine Füsse mit einer Urea-Fusscreme eincremen.

Hornhautsocken für strapazierte Füsse

Bei Hornhautsocken handelt es sich im Prinzip um Hornhautcreme, die im Doppelpack gekauft werden kann. Durch die Schutzhülle aus Plastik sind die Socken perfekt dafür geeignet, am Abend vor dem Fernseher angewendet zu werden. Zu kaufen gibt es die Hornhautsocken von verschiedenen Marken beispielsweise in Drogerien. Die Anwendung ist jedoch bei allen Herstellern gleich:

  • Wasche deine Füsse vor der Verwendung gründlich mit Seife.
  • Ziehe die Socken anschliessend an und lasse sie so lange an, wie auf der Packung steht.
  • Du kannst den Effekt verstärken, indem du über die Hornhautsocken zusätzlich ein Paar normale Socken anziehst.
  • Nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit ziehst du die Socken aus und wäschst deine Füsse nur mit Wasser ab.
  • Der Schäleffekt zeigt sich je nach Hersteller nach einigen Stunden bis Tagen.

Sind Hornhautsocken gefährlich?

Hornhautsocken sind nicht schädlich, haben aber aggressivere Inhaltsstoffe, als Hausmittel. Bei Rissen in der Hornhaut, kleinen Verletzungen und auch bei tätowierten Füssen raten Fachleute jedoch von der Verwendung von Hornhautsocken ab. Hast du zudem Allergien, ist es wichtig, den Inhalt auf einer kleinen Hautstelle zu testen.

Mit Listerine und Essig Hornhaut entfernen

Die Trend.Methode um Hornhaut zu entfernen ging vor ein paar Jahren auf Social Media viral. Seither schwören wir auf diese Art der Hornhautentfernung – ein Fussbad mit Listerine und Essig. Mische dafür einfach 3 Tassen warmes Wasser, 1.5 Tassen Listerine und 1.5 Tassen Apfelessig. Bade deine Füsse dann für etwa 15 Minuten in der Lösung. Danach kannst du die abgelöste Hornhaut ganz einfach mit einem Handtuch wegrubbeln.

Hornhaut mit Feile entfernen

In der Regel haben Hornhaut-Feilen zwei Seiten – eine grobe und eine feinere. Die grobe Seite dient zur Entfernung der abgestorbenen Hautzellen. Die Feine kommt erst zum Schluss zum Einsatz. Mit ihr kannst du deine Fussohlen geschmeidig schmirgeln. Nach dem Feilen unbedingt deine Füsse eincremen.

Die Feile kommt am besten nach dem Fussbad oder der Dusche zum Einsatz. Dann ist die Hornhaut schon weich und lässt sich dadurch besser entfernen.

Nach dem Gebrauch der Feile sollte diese mit warmem Wasser abgespült und an der Luft getrocknet werden. Sowohl Feile wie auch Bimsstein sind schonend für die Füsse. Du brauchst dir keine Sorgen darüber zu machen, zu viel Hornhaut zu entfernen. Beide Anwendungen entfernen nur sehr wenig abgestorbene Haut auf einmal.

Anti-Hornhautcreme für glatte Füsse

Um Hornhaut zu entfernen gibt es spezielle Cremen, die Hornhaut langfristig bekämpfen sollen. Diese gibt es in Drogerien und Apotheken zu kaufen. Massiere die Creme je nach Gebrauchsanweisung ein bis zwei Mal täglich auf den verhornten Stellen ein. Nach einigen Tagen sollten sich dann abgestorbene Hautschuppen lösen.

Wie entferne ich Hornhaut mit Hausmitteln?

Hornhaut mit Hausmitteln zu entfernen hat sich bewährt. Jedoch ist dabei zu beachten, dass du so die raue, abgestorbene Haut nicht von heute auf morgen loswirst. Für die regelmässige Fusspflege sind Hausmittel trotzdem eine willkommene Hilfe.

Fussbad mit Apfelessig

Um die rauen Stellen an der Fusssohle mit einer Feile oder einem Bimsstein zu entfernen, lohnt sich vorab ein Fussbad. Gibst du dem warmen Wasser ein wenige Apfelessig oder Zitronensaft bei, lässt sich die Hornhaut danach noch besser entfernen.

Für das Apfelessig-Fussbad füllst du ein Becken oder eine Schüssel mit warmem Wasser und gibst eine Tasse Essig bei. Dann badest du deine Füsse für 20 bis 30 Minuten und trocknest sie anschliessend gut ab.

Hornhaut entfernen mit Bimsstein

Hornhaut mit Bimsstein zu entfernen ist einfach. Nach dem Duschen oder nach einem Fussbad, wenn die Haut ein wenig aufgeweicht ist, kannst du mit dem Bimsstein die abgestorbene Haut entfernen. Dafür solltest du möglichst nur kreisende Bewegungen machen. Wenn du fertig bist, empfiehlt es sich, die Füsse mit einer reichhaltigen Creme einzucremen.

Beachte, dass deine Füsse trocken sein sollten. Nach dem Verwenden sollte der Bimsstein zudem gründlich gereinigt werden, da sich durch das Abschleifen Hautpartikel im porösen Gestein ansammeln.

Für Diabetikerinnen und Diabetiker ist Hornhautentfernung mit Bimsstein nicht geeignet und sollte nur von Podologinnen oder Podologen erfolgen. Informationen darüber erhältst du von deinem Arzt oder deiner Ärztin.

Meersalz-Peeling gegen Hornahut

Wen du nur ganz leichte Hornhaut hast, kann diese mit einem Peeling ganz einfach und schnell entfernen. Dazu mischst du einfach 2 Esslöffel Salz mit 4 Esslöffeln Olivenöl – fertig ist dein Peeling. Wenn du für die Extra-Brise Erfrischung sorgen möchtest, kannst du dem Öl-Salz-Gemisch Zitronen oder Pfefferminzöl beigeben. Danach massierst du deine Füsse einige Minuten mit der Masse ein und wäschst du das Peeling gründlich ab.

Wie kann ich Hornhaut vermeiden?

Hast du die Hornhaut an deinen Füssen erfolgreich entfernt, brauchen deine Füsse sehr viel Pflege. Der Hornhaut kann auch ganz einfach vorgebeugt werden. So verhinderst du die Bildung von Hornhaut:

  • Eincremen: Creme deine Füsse wenn immer möglich täglich nach dem Duschen ein.
  • Baden: Gönne dir einmal pro Woche ein Fussbad – das klappt perfekt am Abend vor dem Fernseher.
  • Offene Schuhe tragen: Vermeide zu enge Schuhe und weiche besser ab und zu auf offene Schuhe aus.
Mehr dazu