Pixel

Checkliste TraumhochzeitPunkt für Punkt zum grossen Tag

Liebe ist nicht alles, was man für eine gelungene Hochzeit braucht. Es kommt vor allem auf eine gute Hochzeitsplanung an, damit die Heirat zum schönsten Tag des Lebens wird. Schritt für Schritt zur Traumhochzeit: Von Hochzeitseinladung bis Honeymoon, alles was du als Hochzeitsplanerin brauchst, findest du in unserer Checkliste – Hochzeit.

Tipps und Tricks zur Planung Ihrer perfekten Hochzeit!

8 bis 12 Monate vor der Hochzeit

Hochzeitstag: Den Termin für die Hochzeit kann man nicht früh genug festlegen. Schliesslich gibt es um Vorfeld viel zu planen. Je früher man sich vorbereitet, desto weniger Stress macht die Hochzeitsplanung.

Hochzeitsordner: Mit einer Heirat geht Planung und Papierkram einher. Lege dir einen Ordner für die Hochzeit an, damit du nicht den Überblick verlierst. Unterkategorien des Ordner könnten sein: Rechnungen, Hochzeitsgäste, Verträge, Honeymoon, Behörden etc.

Hochzeitsbudget: Stecke dir frühzeitig einen finanziellen Rahmen für die Kosten der Hochzeit. Du kannst hierbei auch eine Gewichtung vornehmen, für welche Bereiche du mehr und für welche du weniger Geld ausgeben möchtest.

Hochzeitslocation: Bespreche frühzeitig mit deinem zukünftigen Bräutigam, wo die Heirat stattfinden soll. Beliebte Hochzeitslocations sind nicht selten über Jahre ausgebucht. 

Trauung: Besprechemit deinem Partner, ob ihr nur eine standesamtliche Trauung oder auch eine kirchliche Trauung wollt und welche Vorkehrungen dafür zu treffen sind (Glaubensänderungen, Kirchenbeitritt, etc). Stimme mit der Kirche und dem Standasamt den Termin für die Hochzeit ab.

Erste Gästeliste: Erstellt gemeinsam eine Liste mit den Personen, die ihr einladen wollen. Die Liste muss noch nicht bis ins Detail stimmen. Es geht im ersten Schritt nur darum den groben Umfang festzulegen. Die ungefähre Gästezahl ist wichtig für weitere Planungsfragen (Location, Catering, Unterkunft etc).

Musik zur Hochzeit: Such schon jetzt eine Band oder einen DJ, der auf deiner Hochzeit spielen soll. Stimme den Hochzeitstermin mit ihm ab. 

Hochzeitsfotograf: Sofern ein Profi deinen grossen Tag auf Bildern und Videos festhalten soll, muss auch er oder sie schon jetzt gebucht werden.

Hochzeitseinladungen: Überlege, wie deine Hochzeitseinladungen aussehen sollen und besprechen die Ideen mit einer Druckerei.

Trauzeugen: Sprechemit der Person, die Trauzeug*in werden soll.

Honeymoon: Plane, wohin es in den Flitterwochen gehen soll. Beantrage den Ulaub bei deiner Arbeitgeber*in und setz dich eventuell mit einem Reisebüro zusammen.

6 bis 7 Monate vor der Hochzeit

Brautkleid: Es ist Zeit das Hochzeitskleid deiner Träume zu finden und zu bestellen! Auch der Anzug für den Bräutigam sollte nun gewählt werden.

Hochzeitsfrisur:  Setze dich mit dem Coiffeur deines Vertrauens zusammen, um die Brautfrisur probehalber zu stecken und weitere Details und Termine zu besprechen.

Hochzeitsringe: Nun ist es auch Zeit die Trauringe zu kaufen oder fertigen zu lassen.

Hochzeitscatering: Setz dich mit den Küchenchefs deines Party Services oder des Lokals, in dem die Hochzeitsfeier stattfinden soll, zusammen und bestimme das Menu für die Hochzeit.

Musikprogramm: Nun ist es auch Zeit sich mit der Band oder dem DJ zu treffen zu klären, welche Musikauswahl zur Hochzeit gespielt werden soll.

Tanzkurs: Wenn ihr einen professionellen Hochzeitstanz wollt, ist es an der Zeit einen Tanzkurs zu besuchen oder eine Choreo einzustudieren. 

Brautauto: Es ist die Aufgabe, die dem Bräutigam wohl am meisten Freude bereitet: Kümmert euch um das Brautauto. Vor allem, wenn es etwas aussergewöhnliches sein soll wie ein Oldtimer oder vielleicht eine Hochzeitskutsche, ist eine frühe Planung wichtig.

Unterkünfte: Bespreche mit Hotels und Gaststätten, ob ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten für deine Hochzeitsgäste bereit stehen.

Hochzeitseinladungen: Die Hochzeitseinladungen sollten nun fertig gestellt und verschickt werden. Vor allem Hochzeitsgäste, die aus der Ferne anreisen, brauchen ausreichend Planungszeit.

Ansprechperson: Die Organisation fällt leichter (und lustiger) aus, wenn du eine Vertrauensperson hast, die dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Die beste Freundin oder Trauzeugin bietet sich dafür an. Übertragen ihr Aufgaben. Beispielsweise kann sie die Ansprechpartnerin der Gäste werden, wenn diese Fragen zu Hochzeitsgeschenken oder Hochzeitsspielen haben. Denken auch daran, diese Info mit auf die Hochzeitseinladungen zu schreiben.

3 bis 5 Monate vor der Hochzeit

Hochzeitsdekoration: Bespreche mit einem Floristen, wie der Blumen- und Tischschmuck für Ihre Hochzeit aussehen soll. Besonders stilvoll wirkt es, wenn sowohl Einladungen, Tischkarten, Tischdeko und vielleicht sogar das Outfit des Brautpaares miteinander harmonieren.

Hochzeitszeremonie: Sofern du kirchlich heiratest, ist es nun an der Zeit den Ablauf der Trauung (Texte, Lieder, Schwüre) mit dem Theologen detailliert zu besprechen.

Ehevertrag: Sofern ihr einen Ehevertrag abschließen wollt, solltet ihr euch nun mit einem Rechtsanwalt besprechen.

Polterabend: Die Planung des Polterabends übernimmt in der Regel die Trauzeugin. Sprechen dich aber im Vorfeld mit ihr ab (Termine, Wünsche, Gäste), damit nichts schief geht.

2 Monate vor der Hochzeit

Hochzeitsgästeliste: Die meisten der Gäste haben nun geantwortet, ob sie kommen können. Trage die Zu- und Absagen in Ihre Gästeliste ein.

Hochzeitstorte: Bespreche mit einem Konditor, welche Hochzeitstorte du dir wünschst.

Brautkleid: Probiere das Kleid nochmals an. Letzte Änderungen können noch von einem Schneider berücksichtigt werden.

Tischplan: Nun, da du die endgültige Anzahl der Gäste weisst, ist es an der Zeit den Sitz- und Tischplan (am besten in Abstimmung mit der Hochzeitslocation) festzulegen.

1 Monat vor der Hochzeit

Hochzeitsfrisur: Stimme dich nochmals mit deinem Coiffeur ab, ob und wann noch ein Schnitt, eine Färbung, ein Probestecken oder Ähnliches notwenig ist.

Hochzeitsrede: Das Brautpaar spricht meist ein paar feierliche und dankende Worte. Lege diese jetzt schon zurecht und probe deine Hochzeitsansprache.

Brautschuhe: Damit am Tag der Heirat nichts drückt oder scheuert, ist es ratsam die Brautschuhe schon jetzt einzutragen.

1 Woche vor der Hochzeit

Honorare und Trinkgelder: Die letzten Tage vor der Hochzeit werden aufregend. Erledige daher so viel es geht schon jetzt. Überweise Musiker*innen und Fotograf*innen das Geld. Auch Trinkgelder für das Personal sollte zur Seite gelegt werden.

Honeymoon: Sofern es direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen gehen soll, ist es an der Zeit die Koffer zu packen.

Trauringe & Co: Damit am Tag der Hochzeit nichts vergessen wird, sollten die Trauringe und alle weiteren Details bereit gelegt werden. Es macht auch Sinn schon jetzt die Handtasche zu packen.

Tag der Hochzeit

Ja-Sagen und geniessen: Heute ist Ihr grosser Tag. Mach dir keinen Stress: Du hast alles gut organisiert, so dass du den heutigen Tag nur noch entspannt geniessen kannst. Und selbst wenn etwas schief geht? Wen stört es? Letztlich geht es ohnehin um die Liebe. Und die lässt sich nun mal nicht planen.

Nach der Hochzeit

Namensänderung: Sofern du den Namen deines Liebsten angenommen hast, gilt es nun Pässe, Ausweise, Briefkästen, Türschilder, Bankkarten und vieles mehr ändern zu lassen.

Hochzeits-Danksagung: Bedanke dich schriftlich bei den Gästen, dass sie anwesend waren und tolle Geschenke  und Glückwünsche mitgebracht haben.

Rechnungen: Gehen deinen Hochzeitsordner durch, ob alle offenen Rechnungen beglichen wurden.

Hochzeitsfotos: Erstellen ein Album mit den schönsten Bildern der Hochzeit.

Hochzeitstag: Ist die Hochzeit vorbei, steht der erste Hochzeitstag schon fast vor der Tür. Zelebriere auch diesen liebe- und hingebungsvoll. Bei einer Heirat zählt schließlich nicht nur der Tag der Trauung, sondern die vielen schönen Tage und Jahre, die darauf folgen.

Viel Spaß beim Feiern!

Weiterführende Links

 

Mehr dazu