Pixel

Guter StoffSupplementierung: Deshalb setze ich auf Vitalstoffe

Wie wäre es, wenn uns wirklich gesunde Ernährung glücklicher, vitaler und gesünder machen würden? Eine wunderbare Vorstellung, oder? Tatsächlich ist es so, dass wir immer mehr Belastungen auf uns nehmen – von einem Task zum anderen rennen ist für uns natürlich, mentalen Stress haben ist normal, genügend Schlaf zählt als Luxus und Belastungen der Umwelt gelten als gegeben und gehören zum 21. Jahrhundert nun einfach mal dazu. Genau deshalb brauchen wir, meiner Meinung nach, ein bisschen Zellboosting in Form von Vitalstoffen.

Supplementierung: Warum auf Vitalstoffe setzen?

Unser heutiger Lebensstandard führt dazu, dass wir heute 40'000 Krankheiten beim Namen nennen können, ein unglaubliches Wissen haben, wie die Symptome handzuhaben sind und uns auf Wartelisten bei Ärzten und Heilpraktiker setzen können, die uns unterstützen. Das ist doch wunderbar – und ein unglaublicher Luxus – aber es führt auch dazu, dass viele Menschen die Verantwortung ihrer Gesundheit Dritten abgeben, was für mich total unverständlich ist.

Es ist toll, dass es so viele gut ausgebildete Fachpersonen gibt, aber richtiger Luxus ist doch, wenn wir für unsere Gesundheit selbst sorgen tragen, auf unseren Körper hören und die nötige Prävention dafür vornehmen, dass wir gesund und munter bleiben dürfen.

Der Grund für die Vielfalt der Krankheiten liegt laut zahlreicher Studien an der Ernährung – oder eben nicht, sondern an einem Nährstoffmangel. Gibt es vielleicht einen Zusammenhang damit, dass der Apfel, den wir heute im Laden um die Ecke kaufen, nur noch 20% von dem Vitamin C enthält, das er noch vor vielen Jahren enthielt?

Vitamin C ist ein Antioxidans und antioxidative Vitamine senkten in 129 Studien das Risiko für 13 verschiedene Formen von Krebs um 50%. Eine noch beachtlichere Zahl zeigt, dass mindestens 70% der Erkrankungen heute ernährungsbedingt sind.

Ja, wir essen alle gesund, viel «frisches» Obst und Gemüse, aber Fakt ist, dass das nicht mehr ausreichende Lieferanten für Vitamine und Mineralien sind. Ausgelaugte Böden, Luftverschmutzungen, zu schnelles Wachstum und lange Lagerung haben zur Folge, dass die guten Dinge sich erst gar nicht entfalten können, geschweige denn halten könnten. Wir können ja nicht erwarten, dass auf einem überstrapazierten Boden, sich irgendwie etwas nahrhaftes entwickeln kann, wenn es dann noch zusätzlich viel zu früh geerntet wird, damit es möglichst lange haltbar ist.

Die sekundären Pflanzenstoffe, die dafür sorgen, dass Vitamine, Mineralien und Spurenelemente von den menschlichen Zellen aufgenommen werden können, werden erst in der Vollreife gebildet, aber da sie schon viel vorher geerntet werden, geht diese Rechnung nicht mehr auf.

Es geht hier aber nicht um Schwarzmalerei, sondern um die Anregung umzudenken. Anpassen können wir uns immer und Lösungen gibt es auch immer. Viele Menschen, Ärzte und Heilpraktiker haben deshalb erkannt, dass wir uns die Vitamine und Mineralien über andere Wege zuführen dürfen – mit sogenannten Vitalstoffen – wir achten auf das Wort «vital». Und auch hier dürfen wir in die Eigenverantwortung gehen und genau überlegen, was wir uns zuführen wollen.

Es darf darauf geachtet werden, dass die Produkte natürlich sind, mindestens über Bioqualität aufweisen, schonend hergestellt sind und eine hohe Bioverfügbarkeit haben. Idealerweise werden sie in Vollreife geerntet und direkt neben dem Feld schockgefroren, bevor sie auf Schadstoffe untersucht und dann darauf gefiltert mit höchster Qualität verarbeitet werden. Das so etwas nicht zu einem Discountpreis hergestellt werden kann, ist klar, aber hier dürfen wir entscheiden, ob wir in unsere Gesundheit investieren oder lediglich etwas für das gute Gewissen tun wollen.

Dieses Feld ist riesig, aber ich denke, es darf sich hierbei jeder seine eigene Meinung machen. Gute neutrale Literatur gibt es viele und es lohnt sich Verantwortung zu übernehmen und für sein Wohlergehen zu sorgen. Denn nur wenn der Körper alles hat, wenn die Zellen prall gefüllt sind mit Leben und Energie, nur dann kann der Kopf optimal funktionieren, nur dann können wir unser volles Potential leben und nur dann kann jeder sein persönliches Geschenk für die Welt hinaustragen.

Quellenangabe: Andreas Jopp, Risiko Vitaminmangel. Frank Jester: Arginin, OPC und Entsäuerung.

Titelbild: Unsplash

Weitere Artikel