Auf nach...An diese Orte zieht es uns in den Ferien 2018

Wo die Reise in den Ferien 2018 hingeht? Wir wissen es und haben es sogar schon durchgeplant: Monat für Monat ein neues Ferienziel für dich.

Ferien 2018: Die besten Ferienziele für das ganze Jahr

Tolle Ferien brauchen eine gute Planung und ein noch besseres Timing. Denn was nützt uns der Trip an den karibischen Traumstrand, wenn dort gerade Stürme wüten. Oder wie sehr würden wir uns ärgern, wenn wir es schon mal nach Tallin schaffen, hier aber einen der romantischen Weihnachtsmärkte verpassen. Oh nein, das passiert uns in den Ferien 2018 ganz bestimmt nicht! Denn wir präsentieren dir einen perfekten Reiseplan mit den besten Ferienzielen des Jahres – Monat für Monat.

Hier verbringst du am besten deine Ferien 2018:

Reiseziel im Januar: Bahia

Ferien 2018, Januar: Bahia

Bild: Nessaflame/iStock

1 Wer dem Winterblues entkommen will, beginnt das Jahr am besten in Bahia. Die Brasilianer bezeichnen Bahia nicht umsonst als das Land der Glückseligkeit. Hier ist das Wasser das ganze Jahr über so warm, dass man darin baden kann.

Mutter Natur hält dazu allerlei Sehenswertes bereit: Die ultra-weissen Traumstrände, die gut erhaltenen Korallenriffe, die grünen Kakaoplantagen und die gewaltigen Wasserfälle machen den brasilianischen Bundesstaat zu einem Stück vom Paradies. Dazu kommt, dass die Infrastruktur der Region seit der Fussball-WM 2014 absolut komfortabel geworden ist! Entspannter kann man wirklich nicht ins Jahr starten.

Ferienziel im Februar: Slowenien

Ferien 2018, Februar: Slowenien

Bild: Remedios/iStock

2 Klar, wir Schweizer haben die schönsten Skipisten direkt vor der Tür. Aber wahrscheinlich ist auch genau das der Grund, warum sie uns manchmal nicht mehr so richtig reizen. Wer Abwechslung sucht, der erkundet in den Ferien 2018 eine andere Ski-Region

Nämlich die Julischen Alpen in Slowenien. Es ist nicht nur die malerische Landschaft, die hier zu überzeugen weiss, sondern auch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis und der die Ruhe, die man hier beim Wintersport hat. Da Slowenien noch als Geheimtipp gilt, ist hier nichts überlaufen.

Ferien im März: Mauritius

Ferien 2018, März: Mauritius

Bild: lusia83/iStock

3 Im März endet die Sturmsaison auf Mauritius, so dass die Preise oft noch recht günstig sind. Aber das ist nicht der einzige Grund, weshalb man diese Trauminsel jetzt bereisen sollte. Am 12. März feiern die Inselbewohner nämlich ihren Unabhängigkeitstag. Und dann ist hier richtig was los.

Majestätische Paraden sowie dutzende Strassenmusiker, die das Volk zum Tanzen und Feiern bringen, machen den Inselstaat im Indischen Ozean im März zu einem der beliebtesten Ferienziele 2018. Und ja, natürlich locken uns auch die Markenzeichen von Mauritius: Die von Palmen gesäumten Traumstrände und das warme, klare Wasser.

Lies auch: Das sind die schönsten Thermalbäder zum Abtauchen in der Schweiz

Ferien Idee für April: Österreich

Ferien 2018, April: Österreich

Bild: egal/iStock

4 Wenn der letzte Schnee so langsam geschmolzen ist und die ersten Frühlingsblumen zu spriessen beginnen, ist Österreich eines der Ferienziele, die viel zu oft vergessen werden.

Denn viele kennen Österreich im Winter oder zum Wandern im Sommer. Aber kaum einer weiss, wie wundervoll die Landschaft sich auftut, wenn der Lenz einzieht. Weiterer Bonus: Wer nicht gerade über die Ostertage reist, hat vor dem touristischen Ansturm hier noch seine Ruhe. Und bei einer Reise ins Vorarlberg (Bild) oder Tirol sogar ohne dabei eine lange Anreise in Kauf nehmen zu müssen.

Reiseziel im Mai: Matera

Ferien 2018, Mai: Matera

Bild: ermess/iStock

5 Dass Matera schon diversen Hollywood-Streifen, etwa «Die Passion Christi» von Mel Gibson, als Drehplatz diente, hat seinen Grund. Was man hier zu sehen bekommt ist nämlich wirklich filmreif: Eine unterirdische Stadt, die sich aus 900 Jahre alten Höhlenwölbungen, Kirchen und Klöstern zusammensetzt.

Was das malerische Fleckchen Italiens zu einem der besten Ferienziele 2018 macht, ist ihre Ernennung zur Kulturhauptstadt 2019. Schon jetzt profitiert die ganze Region von diesem Titel; es eröffnen Restaurants und Cafés, die Infrastruktur wird immer besser und noch ist der Andrang und Trubel hier nicht ganz so gross.

Ferien im Juni: Alaska

Ferien 2018, Juni: Alaska

Bild: troutnut/iStock

6 Ein Tag, der 20 Stunden lang ist – das fehlt uns hier im Sommer. Und genau deshalb führen uns unsere Ferien 2018 im Juni nach Alaska. Natürlich sind auch die Wintermonate mit ihren spektakulären Nordlichtern hier wunderschön, doch wer sich auf Licht und Leben freut, bereist Alaska im Sommer. Die endlos langen Tage sorgen jetzt umso mehr für atemberaubende Abenteuer.

Wie wäre es beispielsweise mit einer Grizzly-Safari, Whale-Watching oder dem Bestaunen der gigantischen Gletscher? Naturfans kommen hier richtig auf ihre Kosten. Wer die Grossstadt sucht, ist hier falsch. In Alaska findest du eher Örtchen wie die Goldgräber-Siedlung «Chicken» mit ihren gerade mal sieben Einwohnern, welche im Winter nur mit dem Schneemobil oder Hundeschlitten erreichbar ist. Aber auch das muss man mal gesehen haben.

Ferienziel im Juli: Chile

Ferien 2018, Juli: Chile

Bild: hbrizard/iStock

7 Die wunderschöne Weite, die rauen Berge und die ursprüngliche Vegetation zählen zu den Hauptattraktionen Chiles. Aber wir wollen nicht die ständig besser werdende Gastronomie des Landes vergessen. Foodies sollten Chile unbedingt auf ihrer Liste der Ferienziele 2018 notieren. Immer mehr Sterne-Restaurants, die einheimische Produkte und Speisen präsentieren, mausern sich unter Kennern langsam zum Geheimtipp.

Wer nach dem guten Essen noch Lust auf Kultur hat, ist in Chile ebenfalls richtig. Das Land ist auch für seine aufstrebende Kunstszene bekannt und bietet seinen Besuchern spontane Pop-up-Ausstellungen ebenso wie Vernissagen. Tipp: Die Street Art in den Strassen von Valparaiso (Bild) bestaunen.

Kunstfans, die nicht so weit reisen wollen, finden hier tolle Museen der Schweiz.

Reiseziel für August: Hamburg

Ferien 2018, August: Hamburg

Bild: Christian Horz/iStock

8 Hamburg ist ja nicht gerade für sein tolles Wetter berühmt. Und genau deshalb sollte man auf Nummer sichergehen und die Hansestadt im Spätsommer bereisen. Denn dann zeigt sich die Metropole meist freundlich und warm und lädt sogar zum Relaxen in einer der angesagten Strandbars an der Elbe ein.

Für Unterhaltung ist natürlich auch abends gesorgt: Ob beim Feiern im wilden Schanzen-Viertel oder beim Kulturporgramm im neuen Wahrzeichen der Stadt, der sagenhaften Elbphilharmonie (unbedingt die Plaza besuchen und die Aussicht geniessen!). Was auf der To-do-Liste auch nicht fehlen sollte, ist eine Hafenrundfahrt. Die hanseatischen Kapitäne, die die Rundfahrten führen, haben so manches Klabautermärchen zu erzählen.

Lies auch: Diese speziellen Restaurants sorgen für einen aussergewöhnlichen Abend

Ferien machen im September: Liparische Inseln

Ferien 2018, September: Liparische Inseln

Bild: kruwt/iStock

9 Dieser Ferienregion müssen wir aus diversen Gründen gratulieren: Nicht nur weil sie in diesem Jahr ihren hundertsten Geburtstag feiert und seine Gäste daher über das ganze Jahr hinweg mit ausgelassenen Strassenfesten überrascht, sondern auch wegen seiner Unberührtheit und Ursprünglichkeit.

Eigentlich will man gar nicht so recht, dass Georgien seinen Status als Geheimtipp verliert und vielleicht schon bald überrannt wird. Viel zu zart ist die hügelige Landschaft mit ihrem satten Grün und den lieblich blauen Wasseradern. Auch die kulturhistorischen Ruinen und Bauwerke vertragen keinen Massentourismus, sondern lediglich ein paar exklusive Besucher, die ihre Schönheit auch wirklich zu schätzen wissen. Apropos Wertschätzung: Selbige verdient auch der exklusive Wein der Region. Unbedingt kosten!

Urlaubsziel für Oktober: Georgien

Ferien 2018, Oktober: Georgien

Bild: bortnikau/iStock

10 Dieser Ferienregion müssen wir aus diversen Gründen gratulieren: Nicht nur weil sie in diesem Jahr ihren hundertsten Geburtstag feiert und seine Gäste daher über das ganze Jahr hinweg mit ausgelassenen Strassenfesten überrascht, sondern auch wegen seiner Unberührtheit und Ursprünglichkeit.

Eigentlich will man gar nicht so recht, dass Georgien seinen Status als Geheimtipp verliert und vielleicht schon bald überrannt wird. Viel zu zart ist die hügelige Landschaft mit ihrem satten Grün und den lieblich blauen Wasseradern. Auch die kulturhistorischen Ruinen und Bauwerke vertragen keinen Massentourismus, sondern lediglich ein paar exklusive Besucher, die ihre Schönheit auch wirklich zu schätzen wissen. Apropos Wertschätzung: Selbige verdient auch der exklusive Wein der Region. Unbedingt kosten!

Ferien im November: Neuseeland

Ferien 2018, November: Neuseeland

Bild: PK6289 /iStock

11 Warum man seine Ferien 2018 in Neuseeland verbringen sollte? Ganz einfach: Weil man «Herr der Ringe» gesehen hat und einfach nicht glauben kann, dass solche Traumlandschaften tatsächlich existieren. Aber sie tun es. Und zwar so weit das Auge reicht.

Neuseeland ist vor allem für Freunde der Natur und der Landschaftsfotografie ein echtes Highlight. Aber auch alle, die gut zu Fuss sind, kommen hier auf ihre Kosten; das Wanderwegenetz Neuseelands ist nämlich bestens ausgebaut. Als «Great Walks» werden dabei die neun sehenswertesten Routen bezeichnet; im Jahr 2018 kommt eine zehnte dazu, die von Punakaiki an der Westküste der Südinsel (Bild) durch den Paparoa-Nationalpark führt. Also, schnürt schon mal die Wanderstiefel und ladet die Kamera auf...

Wem Neuseeland zu weit ist, der findet hier Jugendherbergen in der Schweiz mit Stil.

Reiseziel im Dezember: Tallin

Ferien 2018, August: Tallin

Bild: styf22 /iStock

12 Die kleine Stadt an der Ostsee ist vor allem für Freunde kultureller Bauten ein echtes Highlight. Beim Schlendern über das Kopfsteinpflaster der Altstadt mit ihren engen Gassen, den heimeligen Häuschen und der imposanten Kathedrale wird schnell klar, warum Tallin zum Weltkulturerbe ernannt wurde: Hier ist so viel Kultur erhalten geblieben, wie kaum woanders in Europa.

Im Dezember lohnt sich ein Besuch von Estlands Hauptstadt übrigens vor allem wegen der romantischen Weihnachtsmärkte; vor der malerischen Stadtkulisse kommt eine sagenhafte Adventstimmung auf. Und einen Tipp gibt es für Tallin-Fans ausserdem: Wer tagsüber genug Kultur-Programm hatte, kann sich abends ins Nachtleben stürzen. Die Party-Szene Tallins hat nämlich einen ausgezeichneten Ruf.

Wer allgemein gerne eins Trinken geht, findet hier coole Bars in Zürich.

Titelbild: Remains/iStock

Schreibe einen Kommentar +