Pixel

Be nude!Das passiert mit deiner Haut, wenn du kein Make-up trägst

Ungeschminkt zu sein, mag sich vielleicht für viele Frauen und auch Männer ungewohnt anfühlen. Doch du wirst schon bald spüren, dass es sich lohnt, ein paar Tage kein Make-up im Gesicht zu tragen. Wir zeigen dir die Vorteile für dich und deine Haut vom ungeschminkt sein.

Kein Make up: Warum es gut ist für die Haut ungeschminkt zu sein

Ob im Urlaub, im Homeoffice oder an einem Wochenende zu hause: Versuch es doch mal ein paar Tage ohne Make-up. Ungeschminkt hat die Haut die perfekte Möglichkeit, sich ein wenig zu erholen. Wie Mini-Detox wirkt es, wenn wir ohne Make-up, Lippenstift und Co. in den Tag starten.

Der ungewohnte Look kann nämlich auch ganz schnell wieder zur gesunden Gewohnheit werden und verleiht jeder Frau und jedem Mann nicht nur einen hübschen Teint, sondern auch jede Menge Selbstliebe fürs «Nude-Me». Was dich und deine Haut dank dem natürlichen Look sonst noch erwartet? Das verraten wir dir gern.

Kein Make-up: So reagiert deine Haut bereits nach ein paar Tagen ungeschminkt sein

Vitaler aussehen und verbesserte Regeneration

Ist die Haut im Gesicht ungeschminkt gelangt automatisch mehr Sauerstoff an die Zellen. Den Effekt sehen wir sofort: Der Teint ist besser durchblutet und wirkt rosiger. Aber nicht nur optisch macht der Sauerstoff-Kick etwas aus. Auch die Mikrozirkulation der Zellen läuft aktiver, wenn die Durchblutung und Sauerstoffkonzentration sich verbessert. Die Haut kann sich besser regenerieren, ist vitaler und insgesamt abwehrfähiger. 

Nude dafür keine trockene Haut mehr

Wessen Haut zu Trockenheit oder Spannungsgefühlen neigt, sollte ruhig regelmässig ungeschminkt sein. Wenn wir uns weniger schminken, müssen wir die Haut nämlich auch weniger reinigen. Und je weniger Wasserkontakt wir haben, desto besser. Wasser wirkt stets austrocknend. Schon nach drei bis vier ungeschminkten Tagen fühlt sich die Haut geschmeidiger an.

Keine Fältchen dank dem No-Make-up-Look

Je trockener die Haut ist, desto eher entstehen Knitterfältchen. Verzichten wir auf Make-up, haben wir automatisch weniger Kontakt mit Wasser und damit weniger Trockenheitsfältchen. Win-Win! Und noch etwas gilt in Bezug auf Falten: Ungeschminkt sieht der Teint immer ein wenig glatter aus. Denn kleine Make-up-Partikel neigen dazu, sich in den Fältchen zu sammeln und diese unnötig zu betonen. Also; go for the Nude-Look!

Ungeschminkt, dafür Weniger Mitesser und Pickel

Auch wer zu Mitessern und Pickeln neigt, sollte im Alltag hin und wieder kein Make-up tragen. Die winzigen Fett-, Farb- und Puderteilchen einer Foundation können sich nämlich in den Porenausgängen sammeln, diese verstopfen und zu Entzündungen führen. Um einen positiven Effekt auf das Hautbild zu erzielen, genügt es in diesem Fall allerdings nicht, ein oder zwei Tage ungeschminkt zu bleiben. Wenigstens zwei bis drei Wochen ohne Make-up sollte Frau im Nude-Look durchhalten. 

Nude Glow: Ungeschminkt leuchtet die Haut am meisten

Rückstände, die sich in den Poren festsetzen, rauben der Haut ihre natürliche Strahlkraft. Denn nur wenn die Hautoberfläche schön glatt und gut durchfeuchtet ist, kann einfallendes Licht reflektiert werden und den Teint in einen natürlich schönen Schimmer tünchen. Wer ein paar Tage auf Make-up verzichtet und die Haut stattdessen mit Beauty-Treatments wie Hydromasken und Seren verwöhnt, kann sich schon bald über perfekte, frische und hell strahlende Haut im Gesicht freuen!

Titelbild: Unsplash

Weitere Artikel