Pixel

STRESSMAS - OHNE UNS!Last-But-Not-Least-Minute-Guide fürs Fest

Bald soll überall ein Häkchen sitzen: Geschenke, Essen, Outfit - und Laune. Letzteres könnte schwierig werden mit dieser Schwiegermutter. Aber auch als Single ist Weihnachten einfach nur deprimierend, glauben Sie! Wir haben die ultimativen Strategien,  um all diese Probleme in letzter Minute zu umschiffen.

Tipps und Ideen für stressfreie Weihnachten

Der ultimative Last-Minute-Trick gegen den Weihnachts-Overkill

Das Wichtigste zuerst: Es muss nicht alles perfekt sein. Wenn Sie das verinnerlicht haben, sparen Sie sich tatsächlich den meisten Stress. Lachen Sie, wenn etwas schief geht und nehmen Sie sich und das grosse Fest nicht allzu ernst. Das nimmt den Erwartungsdruck und sie gehen unbeschwerter an die Sache heran. Legen Sie sich ausserdem einen Zettel oder eine Notiz im Smartphone mit Dingen an, die noch anfallen und Ihnen spontan einfallen, damit so wenig wie möglich im Weihnachtschaos verschüttet wird. Kritzeln Sie auch kurze Geschenkideen drauf, die sie im Notfall noch aufnehmen können! Gewisse Erledigungen sollten Sie auch einfach mal delegieren. Frau muss ja nicht alles machen. Wird’s doch mal kurz zu viel, gönnen wir uns ein entspannendes Bad, hören dabei unsere Lieblings-Weihnachtslieder und wecken mit unseren Lieblings-Filmklassikern Kindheitserinnerungen. Was wäre Weihnachten ohne «Das letzte Einhorn» und «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»?

Last Minute Geschenke

Worst Case: Es ist Montag morgen und unterm Weihnachtsbaum sonnt sich gähnende Leere im kerzenschein. Für Online-Shopping ist es zu spät und beim Gedanken an die überfüllten Einkaufsmeilen dreht sich Ihnen verständlicherweise der Magen um. Keine Panik, mit einem gewieften Plan machen Sie auch noch am Heiligen Morgen fette Beute. Denn Not macht bekanntlich erfinderisch.

  • Wenn Sie sich tatsächlich in die Schlacht um die letzten Geschenke werfen wollen, sollten Sie strategisch vorgehen und Ihren Spiessroutenlauf gut durchplanen. Suchen Sie nach Geschäften, die nah aneinander liegen, um unnötiges Durchdrängeln und Durchdrehen zu vermeiden.
  • Wer das Glück hat, ein iPhone zu besitzen, der muss sich unter Umständen gar nicht aus seiner wohlig ruhigen Weihnachtshöhle wagen, um ein nettes Geschenk zu finden: Über den Apple App Store auf iTunes können Sie kostenpflichtige Apps verschenken.
  • Wer kein iPhone besitzt, für den lohnt sich ein Streifzug durch die Küchenregale. Wenn man Glück hat, lassen sich aus Überbleibseln und Einmachgläsern buchstäblich süsse Geschenke zaubern. Eine Zimt Zucker-Gewürzmischung veredelt den Cappuccino der besten Freundin und die Weihnachtsbutter mit etwas Lebkuchengewürz und Honig macht das Festtagsfrühstück besinnlich. Weitere Rezepte für Geschenke aus der Küche finden Sie hier.
  • Wer unkreativer Gutscheinfan ist, der sollte doch wenigstens in der Gestaltung originell werden. Mit ein klein bisschen Aufwand wird der Gutschein nämlich ziemlich spektakulär: der Blog Pech und Schwefel zeigt, wie man Rubbellose selbst machen kann. Wir wollen diese als Gutscheine zweckentfremden und so könnte der Mutter zum Beispiel ein verlockendes Angebot zur Beihilfe beim Kellerentrümpeln erscheinen.
  • Bastelfreunde können ausserdem mit ein paar Klicks eine individuell gestaltete Rezeptbox erstellen. Einfach kurz im Internet surfen, bunte Rezeptvorlagen runterladen, ausdrucken, interessante Rezepte suchen, und ins Schächtelchen packen – fertig. Inspiration gibt's zum Beispiel hier.
  • Was zu Weihnachten natürlich auch immer geht, ist ein Kalender. Das neue Jahr steht bevor und ein Rückblick bietet sich an. Schnell noch kurz einen Bastelkalender besorgen, Bilder ausdrucken und zu jedem Monat mit schönen Erinnerungen aus dem letzten Jahr zu Tränen rühren.

Nichts für Sie dabei? Dann stöbern Sie doch noch in unseren weihnachtlichen Geschenke Guide, unseren Geschenkideen für Männer, für Frauen und beste Freundinnen. Oder schenken Sie für einen guten Zweck, da kann niemand böse sein, wenn es nicht gefällt.

Last Minute Geschenke verpacken

Yes Strike, endlich alle Geschenke zusammen! Aber da war doch noch was? Geschenkpapier vergessen? Macht gar nichts, braucht kein Mensch. Viel schöner und persönlicher werden Verpackungen aus Zeitungen, vielleicht auch einer besonders schönen Fotostrecke eines Magazins oder Packpapier und sonstigen Papeteriewaren. Vintage-Flair inklusive. Aufgehübscht werden kann das Ganze gerne noch mit Tortenspitze oder winterlichen Naturmaterialen wie Tannenzapfen, Mistelzweigen oder Nüssen. Einfach mal vor die Tür schauen. Aber auch aus alten Stoffresten lassen sich hübsche Geschenksäckchen zaubern. (Weitere Ideen zum Geschenke einpacken...)

Weitere Artikel