Pixel

WinterwonderlandMärchenhafte Winterwanderungen in der Schweiz

Walking in a winterwonderland: Die Schweiz ist ein echtes Paradies für Winterwanderungen. Ob Ost-, Zentral- oder Westschweiz, diese Wanderrouten bieten spektakuläre Aussichten auf schneebedeckte Berge und eignen sich für Newbies wie für fortgeschrittene Wanderfans. 

Die schönsten Winterwanderungen der Schweiz.

Winterwandern: Das Wichtigste in Kürze

  • Wandern in der kalten Jahreszeit stärkt das Immunsystem und lässt dich Vitamin D tanken.
  • Auf weichem Schnee zu wandern ist anstrengender als auf präparierten Wegen. Das solltest du bei der Wahl deiner Route beachten.
  • Orientier dich mithilfe einer Wanderapp und nimm eine Powerbank mit. Denn bei Kälte geht dein Handyakku schneller leer.
  • Beachte, dass die Tage kürzer sind. Ausserdem kann Glatteis das Wandern erschweren – plane also genug Zeit ein.
  • Trage mehrere Schichten Kleidung beim Winterwandern. Mehr Infos

Inhaltsverzeichnis

Ein wahrlich einzigartiger Anblick bietet sich Wandernden im Winter: Wälder, Seen und Berge funkeln glitzernd und Baumwipfel präsentieren sich im weissen Kleid. Im Winter hat die Berglandschaft einen beruhigenden Charakter. Diese 8 Winterwanderungen in der Schweiz sind echte Highlights.

Winterwanderungen in der Zentralschweiz

1 Königin der Berge: Winterwandern auf der Rigi

Blick auf die Rigi bei Sonnenaufgang im Winter.

Getty Images: Fotogaby

Die Rigi bietet bei gutem Wetter eine spektakuläre Aussicht auf die Zentralschweiz, umrahmt von dem Vierwaldstätter-, dem Zuger- und dem Lauerzersee sowie Bergen. Hier gibt es gleich mehrere Routen, die sich zum Winterwandern eignen. Wir empfehlen die Wanderung von Rigi-Kaltbad nach Rigi-Scheidegg. Der Panoramaweg bietet ein echtes Winterspektakel und einen abenteuerlichen Weg über die alte Eisenbahnbrücke.

Details zur Wanderung:

Start: Rigi-Kaltbad (via Vitznau)
Dauer: 2:00 h
Strecke: 7.1 km
Schwierigkeit: mittel

Mehr Information.

2Winterwandern ans Ende der Welt: Grottenweg

Winterliche Landschaft mit Blick auf den Engelberg.

Zvg Engelberg Tourismus

Wer in Engelberg dem Grottenweg folgt, landet am «Ende der Welt», nämlich am Talschluss Horbis, nahe der Kantonsgrenzen Obwalden Nidwalden und Uri. Auf der Winterwanderung in Obwalden bieten sich einzigartige Aussichten auf den Titlis, Spannörter und den Hausberg Hahnen.

Details zur Wanderung:

Start: Bahnhof Engelberg
Dauer: 2h
Strecke: 6.3 km
Schwierigkeit: leicht

Mehr Information.

3 Skandinavien in der Schweiz: Melchsee-Frutt Rundwanderweg

Die Melchsee-Frutt im Winter.

Zvg Melchsee-Frutt

Wandern im Herzen der Schweiz ist auch im Winter eine hervorragende Idee. Gleich zwei Seen begegnen dir auf der Wanderung von Melchsee-Frutt nach Tannalp und wieder zurück. Ausserdem kommst du an zwei malerischen Kapellen vorbei. Kulinarisch versorgt wirst du in den Gaststuben auf dem Weg. 

Details zur Wanderung:

Start: Melchsee-Frutt
Dauer: 2:25 h
Strecke: 10 km
Schwierigkeit: mittel

Mehr Information.

Winterwanderungen in der Ostschweiz

4 Panorama-Highlight Rosenboden

Liegestühle vor dem Bergpanorama.

Zvg chaeserugg.ch

Die Panoramawanderung Rosenboden bietet aussergewöhnliche Aussichten. Während der Wanderung kannst du den Blick auf ganze 500 Gipfel geniessen. Schaust du nach unten, erwartet dich der blaue Walensee – auch im Winter ein echtes Highlight. Startpunkt ist der Toggenburger Berg Chäserrugg, dann geht es weiter auf den Rosenboden und wieder zurück zum Chäserugg. Wenn die Wetterverhältnisse gut sind, kannst du sogar 6 Länder sehen.

Details zur Wanderung:

Start: Bergstation Alp Sellamatt
Dauer: 2h
Strecke: 3 km
Schwierigkeit: leicht

Mehr Information.

 5Idyllischer Panoramahöhenweg Pizol

Churfirsten über einer Wolkendecke.

Getty Images, makasana

Wer den Panoramaweg Pizol beschreitet, dem bieten sich Aussichten von den markanten Churfirsten am Walensee über das St. Galler Rheintal bis hin zum Bodensee und den Bündner, Liechtensteiner und Österreicher Bergen. Geniesse absolute Stille und schneebedeckte Landschaften. Die leichte Wanderung eignet sich auch wunderbar für Familien.

Details zur Wanderung:

Start: Pizolhütte (Bergstation)
Dauer: 1:30 h
Strecke: 3.4 km
Schwierigkeit: leicht

Mehr Information.

6Märchenhafte Winterwanderung am Caumasee

Der Caumasee im Winter

Getty Images, Omar Atilano

Der Caumasee gehört zu den schönsten Seen der Schweiz und ist auch im Winter einen Besuch Wert. Die Rundwanderung geht von Flims über den Flimserwald nach Conn, wo die Aussichtsplattform «Il Spir» Wandernde mit einem wunderschönen Ausblick auf die Rheinschlucht belohnt. Weiter führt die Wanderung zum Caumasee, der auch im Winter türkisblau strahlt.

Details zur Wanderung:

Start: Flims Dorf, Bushaltestelle
Dauer: 3:10 h
Strecke: 10 km
Schwierigkeit: mittel

Mehr Information.

Winterwanderungen in der Südschweiz

7 Wanderung im Lötschental: Von Blatten zur Fafleralp

Der Jungfrau-Aletsch im Winter, schneebedeckte Landschaft.

Getty Images, Mohammed Sarfraz

Wer im Lötschental wandert, kann das UNESCO-Weltkulturerbe des Jungfrau-Aletsch geniessen. Du wanderst durch das urchige Dorf Blatten, vorbei am wilden Talfluss Lonza und dann einen schönen Weg hinauf zur Fafleralp. Dort oben kannst du bei der spektakulären Aussicht aufatmen und zur Ruhe kommen.

Details zur Wanderung:

Start: Blatten, Bushaltestelle
Dauer: 2:30 h
Schwierigkeit: mittel
Strecke: 9 km

Mehr Information.

Winterwanderungen in der Westschweiz

8 Le Noirmont nach Le Creux-des-Biches 

Berglandschaft über Wolkendecke.

Zvg: Schweiz Tourismus

Entlang der Freiburger Tannen führt die ebene Winterwanderung vom einem idyllischen Bahnhof in Le Noirment zu jenem nach Le Creux-des-Biches. Stets im Blick auf der Wanderung: die Hochplateau Freiberge. Immer wieder passieren Pferde deinen Weg und du kommst an einigen Zuchtbetrieben vorbei. Ein Muss für Tierliebhaber:innen.

Details zur Wanderung:

Start: Bahnhof Le Noirment
Dauer: 1:05 h
Strecke: 4 km
Schwierigkeit: leicht

Mehr Information.

 Die richtige Ausrüstung für deine Winterwanderung

Dein Kopf sollte bei deiner Winterwanderung auf jeden Fall bedeckt sein.

Dein Kopf sollte bei deiner Winterwanderung auf jeden Fall bedeckt sein.

  • Kombiniere mehrere Schichten: Beim Winterwandern kommt man ganz schön ins Schwitzen. Deshalb solltest du, wenn es zu heiss wird, ein paar Schichten ausziehen. Funktionsunterwäsche sollte dabei deine erste Kleidungsschicht bilden. Darauf trägst du einen Pullover aus Mikrofleece und eine durchlässige Softshelljacke. Zum Schluss kommt deine Winterjacke. Et voilà, schon bist du fürs Winterwandern ausgerüstet.
  • Thermo-Wanderhose oder -leggings: Du brauchst keine spezielle Hose zum Winterwandern. Eine Thermohose reicht vollkommen aus.
  • Bedecke deinen Kopf: Am schnellsten friert man über den Kopf, nimm deshalb ein Stirnband oder eine Mütze mit auf deine Wanderung.
  • Handschuhe und warme Socken: Mit gefütterten Handschuhen hast du mehr Bewegungsfreiheit, weil du deine Hände nicht ständig in der Jackentasche vergräbst. Auch Skisocken können bei kalten Temperaturen von Vorteil sein.
  • Wanderstöcke: Willst du trittsicher auf deiner Wanderung sein, kannst du zusätzlich Wanderstöcke mitnehmen. 
  • Hohe Wanderschuhe: Im Winter solltest du mit hoch geschnittenen Wanderschuhen laufen. Am besten sind sie gefüttert, damit du keine kalten Füsse bekommst.

Titelbild: deimagine, Getty Images

Mehr dazu