Leserfragen an Dania Schiftan«Beeinflusst eine Diät meine Lust?»

Körperliche Veränderungen, wie eine Diät, wirken sich auf unser Wohlbefinden und unseren Körper aus. Dies wiederum hat nicht selten auch Einfluss auf das Sexleben. Sexologin Dania Schiftan hat einige Tipps parat, wie man lernt, seinen Körper in jedem Stadium zu spüren und den Sex richtig geniessen zu können.

Leserfragen an Dania Schiftan

Liebe Dania 

Aus gesundheitlichen Gründen musste ich vor einiger Zeit meine Ernährung radikal umstellen. Viele Lebensmittel darf ich nicht mehr konsumieren. Ich habe einiges an Gewicht verloren und mein Körper reagiert natürlich mit verschiedenen Symptomen auf die Umstellung. Nun bemerke ich immer mehr, dass ich keinerlei Verlangen mehr nach Sex mit meinem Freund habe. Das beschäftigt mich, und natürlich auch ihn, sehr! Kann es sein, dass das ebenfalls mit meiner Diät zusammenhängt? Wenn ja, hast du irgendeinen Tipp, wie ich meine Lust, trotz der Ernährungsumstellung, zurück bekomme?

Karolina, 25 

Über Dania Schiftan

Dania Schiftan beantwortet Leserfragen

Als Dr. in Sexologie (USA) und Psychotherapeutin (FSP, Eidg. anerkannt) mit eigener Praxis in Zürich arbeitet Dania Schiftan seit 2008 als selbständige Sexual- und Psychotherapeutin.

Nebst ihrer Praxistätigkeit bietet Dania Schiftan seit einigen Jahren auch eine Online Therapie an.

Hier geht es zu Dania Schiftans Webseite.

Liebe Karolina

Ja, es kann durchaus sein, dass deine abwesende Lust auf deinen Gewichtsverlust zurückzuführen ist. Schauen wir das Ganze einmal von einer anderen Seite an – Jegliche Umweltbedingungen üben einen Einfluss auf uns aus. Sowohl auf unsere körperlichen Funktionen, wie auch auf unser Wohlbefinden. Wenn sich nun unser Körper massiv verändert, ist es also ganz natürlich, dass sich zuerst alle Körpervorgänge wieder neu einpendeln müssen. Alles fühlt sich erst mal ganz anders an, funktioniert anders, und beeinflusst auch unsere Lust. 

Gleichzeitig ist es aber auch so, dass wir uns in der Sexualität bestenfalls soweit entwickeln, dass wir unabhängiger werden von jeglichen Einflussfaktoren wie Stress, Hormonen, Streitereien, anderen Dingen, die uns beschäftigen, oder eben auch Gewichtsabnahmen oder -zunahmen. Ich nenne solche äusserlichen Faktoren gemeinhin «Wind», und versinnbildliche unsere Sexualität in der Form eines Baumes. Das Ziel ist, uns zu einem grossen, starken Baum heranwachsen zu lassen, der einem Wind standhält – egal aus welcher Richtung er bläst. Je unabhängiger wir also von solchen Winden werden, desto stabiler werden wir auch in unserer Sexualität. Sexualität kann dann mitunter zu einer Ressource werden, die wir auch in solchen Momenten heranziehen können.

Gerne gebe ich dir eine konkrete Übung mit auf den Weg: Wenn du merkst, dass dein Körper sich verändert hat durch diese Diät, dann heisst das für dich, dass du beginnst, deinen Körper neu zu bewohnen. Wie fühlt sich dein Körper an mit weniger Gewicht? Wie fühlt sich die Haut an? Wie fühlen sich deine Brüste an? Und wie fühlt sich dein Geschlecht an? Schritt für Schritt kannst du so versuchen, deinen Körper neu wahrzunehmen und dieses neue Empfinden zu spüren. Warte nicht, bis die Lust wieder da ist, sondern geh zurück zu deinem Körper und entwickle das Empfinden neu. Indem du dich jeden Tag betastest und befühlst, dich neu bewohnst, kannst du dich mit deinem quasi anderen Körper neugierig auf den Weg machen, hin zu einer lustvollen Sexualität.

Du möchtest Dania Schiftan auch eine Frage zu Liebe oder Sexualität stellen?

Dann schicke uns jetzt eine E-Mail an redaktion@femelle.ch oder schreibe uns eine private Nachricht auf Facebook oder Instagram.

Wir wählen einige eurer Fragen aus und lassen Sie von Sexologin und Therapeutin Dania Schiftan beantworten. Wie lang oder kurz du dich fasst, ist dir selber überlassen. Wenn du magst, kannst du uns deinen Vornamen und dein Alter verraten – das ist natürlich freiwillig.

 Alle Leserfragen an Dania Schiftan:

Titelbild: igorrand/Unsplash

Weitere Artikel