Pixel

Gut gepflegtBeauty-Durchblick: Creme, Fluid, Serum oder Öl?

Die richtige Hautpflege zu finden, kann dauern. Besonders dann, wenn jedes Mittelchen einen eigenen Zweck erfüllt. Die Wellness-Expertinnen von becauseitsgood stellen 4 Power-Pakete für die Beauty-Routine vor.

Verschiedene Beauty-Produkte

Creme, Fluid oder doch lieber ein Öl? Jedes Produkt hat seine eigenen Qualitäten. Wer seinen Hauttyp nicht kennt, sollte einen Termin beim Dermatologen in Betracht ziehen. Denn unsere Haut verändert sich konstant und wer nicht weiss, was die eigene Haut braucht, kann ihr auf Dauer schaden.

Verstopfte Poren, Hautunreinheiten und Reizungen können die Folge sein. Aber keine Sorge: Diese vier Beauty-Helfer gibt es für unterschiedliche Hauttypen – angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse eurer Haut. 

Gesichtscreme

Eine reichhaltige Gesichtscreme fungiert als Schutzschild gegen äussere Einflüsse. Aufgetragen auf das gereinigte Gesicht begleitet sie uns durch den Tag, versorgt sie mit Feuchtigkeit und lässt sich auch punktuell zur Versorgung besonders trockener Hautstellen einsetzen. Gesichtscreme ist der Klassiker – reich an Lipiden und kompakt in der Konsistenz. So haben Temperaturschwankungen, Wind & Co. keine Chance. Eine reichhaltige Creme ist aber eher nichts für fettige Haut.

Fluid

Wer zu einer öligen Haut neigt oder mit Hautunreinheiten kämpft, greift lieber zu einem Fluid. Die fettarme Pflege ist leicht in der Textur und zieht schnell in die Haut ein. Bei einem Fluid gibt es unterschiedliche Ausführungen — von feuchtigkeitsspendend bis mattierende ist alles dabei. Die Wirkstoffe ziehen rasch ein und durch einen tieferen Fettgehalt fühlt sich das Fluid angenehm zart an.

Femelle Logo

Julia und Anna

Julia Heim ist Co-Gründerin des Brands becauseitsgood. Mit ihrer Geschäftspartnerin Anna Anghelescu entwickelt sie Produkte mit natürlicher Pflanzen-Power, die tierversuchsfrei in der Schweiz produziert werden. Auf femelle konzentriert sie sich auf Wellness, Pflege und Self-care – Themen, die bei becauseitsgood eine zentrale Rolle spielen.

Serum

Die Intensivpflege ist kein Ersatz für Gesichtscreme oder -fluid. Vielmehr ist sie wertvoller Zusatz für eine gründliche Pflege der Haut. Ein Serum versorgt die Haut mit Wirkstoffen, die tief in die Haut eindringen. Es kann täglich oder punktuell als Kur angewendet werden. Wichtig ist, dass auf die Verwendung eines Serums eine Feuchtigkeitspflege folgt. Mit unterschiedlichen Zusätzen wie Vitaminen oder Hyaluron angereichert, kann das Serum auf den jeweiligen Hauttyp angepasst werden.

Gesichtsöl

Natürliche kaltgepresste Pflanzenöle wie Jojoba- oder Arganöl eignen sich für die meisten Hauttypen. Sie sind mild und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und essenziellen Fettsäuren. Deshalb profitiert vor allem trockene Haut. Aber auch Mischhaut oder fettende Haut kann mit einem nicht komedogenen Gesichtsöl gepflegt werden. Öle wie CBD- oder Wildrosenöl wirken talgregulierend und beruhigend.

Titelbild: Pexels

Mehr in Beauty