Pixel

UNVERFROREN SCHÖNDie beste Hautpflege im Winter

Trockene Haut, blasser Teint und spröde Lippen: Wärmende Gedanken reichen nicht, um die Haut im Winter schön zu halten. Hautpflege im Winter ist ein Beauty-Must. Denn mit sinkenden Temperaturen, steigt das Pflegebedürfnis der Haut.

Die Haut juckt und spannt, die Lippen sind aufgeplatzt und die Ellenbogen rau. Im Winter streikt unsere Haut. Aber nicht, um uns zu ärgern, sondern um auf sich aufmerksam zu machen. Denn nur wer die Hautpflege im Winter richtig umstellt, kommt mit einem wohligen Gefühl durch die kalte Jahreszeit.

Dabei ist das Prinzip für richtige Hautpflege im Winter einfacher als man denkt. Die Haut braucht in der kalten Jahreszeit einfach ein dickes Mäntelchen, das sie pflegt und wärmt. Bei warmen Temperaturen hat die Haut einen natürlichen Mantel aus Fett und Feuchtigkeit, der sie umhüllt und schützt. Gemeint ist der so genannte Hydrolipidfilm. Bei eisigen Temperaturen und dem ständigen Wechsel aus kaltem Wind und warmer Heizungsluft wird der Schutzfilm der Haut jedoch trocken und rissig.

Fett statt Feuchtigkeit bei spröder Winterhaut

Durch den rissigen Hydrolipidfilm kann Feuchtigkeit entweichen, wodurch die Haut im Winter trocken und spröde wird. Ein ständiger Ausgleich des Hydrogehalts ist daher ein Muss bei der Hautpflege im Winter. Doch Vorsicht: Ein zu hoher Wassergehalt in der Haut droht bei eisigen Winden zu gefrieren oder aber durch Heizungsluft wieder zu verdampfen und die Haut noch weiter auszutrocknen. Statt einer reinen Feuchtigkeitspflege verwendet man daher lieber eine reichhaltige Wasser-in-Öl-Emulsionen. Das Öl pflegt die Haut und verhindert gleichzeitig, dass eingeschlossene Feuchtigkeitsanteile entweichen können.

Trockene Haut im Winter? Bloss nicht baden!

Natürlich ist ein warmes Wohlfühlbad verlockend, wenn es draussen stürmt und schneit. Im Sinne der richtigen Hautpflege im Winter ist das wärmende Abtauchen aber trotzdem tabu. Heisses Wasser (auch beim Duschen) entzieht der Haut nämlich viel Fett und trocknet sensible Haut noch mehr aus. Gehen Sie im Winter daher sparsam mit Wasser um und regulieren Sie die Temperaturen auf ein lauwarmes Niveau.

Wer im Winter zu schuppiger und extrem trockener Haut neigt, beherzigt Grossmutters Geheimtipp: Einfach den Körper vor dem Duschen mit etwas reinem Olivenöl einreiben. So wird die Haut beim Wasserkontakt gereinigt, aber nicht entfettet.

Weitere Artikel