Pixel

Beautiful BalconyGestaltungs-Tipps für Balkonien

Je nach Wohnung gibt es schmale, kleine oder grosse Balkone. Welche mit viel Sonne, Halbschatten oder Vollschatten. Wir verraten, welche Möbel und Deko sich für deinen Balkon eignen und wie du mit ein paar Tricks deinen Aussenbereich zur Wohlfühloase machst. Mit der richtigen Gestaltung schaffst du auf deinem Balkon optimale Bedingungen für dich und deine Pflanzen.

Tipps, wie du deinen Balkon gemütlich einrichten kannst.

Balkon einrichten – das Wichtigste in Kürze:

  • Kleine Balkone profitieren von Möbeln, die sich zusammenklappen und verstauen lassen.
  • Alternativen zum Steinboden sind Outdoor-Teppiche, Kunstrasen und Klickfliesen.
  • Als Sichtschutz lässt sich eine Verkleidung aus Bambus anbringen, oder eine Wand aus Kletterpflanzen.
  • Für die Beleuchtung eignen sich Solarlampen, Lichterketten und Kerzen.

Die Basis: Welcher Boden eignet sich?

Damit du deinen Balkon gemütlich einrichten kannst, brauchst du eine gute Basis. Steinfliessen sind ohne Sonne sehr kalt, in der Sonnen werden sie dagegen extrem heiss. Viele greifen daher zu einer preiswerten Alternative: Kunstrasen.

 Alternativ zum Kunstrasen gibt es den Holzboden oder Outdoor-Teppiche, die sowohl einen ästhetischen, als auch einen praktischen Vorteil haben. Letztere gibt es bereits recht günstig, teilweise unter 30 Franken. Der Nachteil: Teppiche trocknen bei Regen langsamer, als Steinboden.

Klickfliesen eignen sich auch bei Mietwohnungen, weil sie einfach an- und abzubringen sind.

Klickfliesen eignen sich auch bei Mietwohnungen, weil sie einfach an- und abzubringen sind.

Es gibt auch Klickfliesen in Holzoptik, die sich je nach Grösse des Balkons individuell zusammenstellen lassen. Auch, wenn du deinen Balkon mietest, kannst du auf Klickfliesen zurückgreifen, da sich diese beim Auzug wieder ganz einfach entfernen lassen.

Wie macht man den Balkon blickdicht?

Um dir etwas Privatsphäre zu gewähren, kannst du einen Sichtschutz an deinem Balkon anbringen. Dieser schützt nicht nur vor neugierigen Blicken der Nachbar*innen, sondern schützt auch deine Pflanzen vor Sonne und Regen. Hast du beispielsweise ein Balkongitter, kannst du diesen mit einer Verkleidung versehen – zum Beispiel aus Bambus.

Eine weitere Option, wenn du eine Decke hast, sind Vorhänge. Diese bieten dir zusätzlich Bohemian Vibes und können dadurch den Komfort erhöhen. 

Auch eine Variante des Sichtschutzes, sind Kletterpflanzen und vertikale Gärten. Ein Gerüst aus Holz ermöglicht den Pflanzen, um in die Höhezu wachsen. So entseht ein natürlicher Sichtschutz. Dafür eignen sich Kletterrosen oder Clematis. 

So gestaltest du deinen Balkon gemütlich

Wichtig bei der Wahl deiner Balkonmöbel: Achte darauf, wie viel Platz nach Stellen der Möbel noch für deine Pflanzen übrig bleibt. Bei einem Mini-Balkon eignen sich filigrane Metallmöbel, weil diese Leichtigkeit geben, bei mehreren Quadratmetern steht einer selbstgebauten Lounge dagegen nichts im Wege

DIY: Gibt es günstige Balkonmöbel?

Die Möbel auf deinem Balkon sollten für draussen geeignet sein. Gartenbänke und Co. passen auch perfekt auf den Balkon. Um auf deinem kleinen Balkon etwas Platz zu sparen, lohnt es sich, selbst kreativ zu werden. Aus alten Paletten und Holzkisten kannst du wunderbar eine kleine Sitzecke gestalten  – und schon hast du einen Wohlfühlort im Shabby Chic.

Perfekt für draussen sind sich Hängesessel. Wenn deine Vermieter*innen es erlauben, kannst du in die Wand oder in die Decke einen Haken bohren und deinen Sessel darauf aufhängen. Es gibt aber auch Hängesessel mit Gestell.

Welche Möbel lohnen sich bei welchem Balkon?

Ein Ostbalkon hat morgens viel Sonne und eignet sich, um draussen zu frühstücken.

Ein Ostbalkon hat morgens viel Sonne und eignet sich, um draussen zu frühstücken.

Je nachdem, ob du einen Süd-, Nord-, Ost- oder Westbalkon hast, solltest du auch Prioritäten für die Einrichtung setzen. Auf einem Südbalkon lässt es sich wunderbar sonnenbaden. Eine ausklappbare Liege wäre also perfekt.

Auf einem Ostbalkon kann man morgens frühstücken oder brunchen, besorge hier also einen kleinen Esstisch und Klappstühle. Ein Nordbalkon wird immer eher schattig sein. Doch gerade für heisse Sommertage lohnt es sich, hier eine gemütliche Sitz- oder Leseecke einzurichten.

Westbalkone haben die Nachmittagssonne – perfekt hierfür sind also Möbel im Lounge-Stil, falls genug Platz da ist. Als platzsparende Alternative geht auch ein Hängesessel. Abends grillieren geht auf der Westseite wunderbar.

Wie beleuchtet man den Balkon?

Damit dein Balkon auch abends noch gemütlich wirkt, kommt es auf die richtige Beleuchtung an. Eine ökologische Variante für deinen Balkon bieten Solarlampen, die tagsüber das Sonnenlicht speichern. In den Läden und Baumärkten findest du beispielsweise Solar-Laternen, die deinen Balkon nicht nur beleuchten, sondern auch dekorieren.

Lichterketten sind ein Deko-Upgrade für jeden Balkon.

Lichterketten sind ein Deko-Upgrade für jeden Balkon.

Eine andere Idee sind LED-Lichterketten. Du kannst sie, wie eine Art Rahmen am Gelände anspannen oder an der Decke aufhängen und eine Art Sternenhimmel andeuten. 

Wer es romantisch mag, beleuchtet seinen Balkon mit Kerzen und Teelichtern. Besonders im Sommer ist das ausserdem eine Möglichkeit, Mücken fernzuhalten. Dafür greifst du zu einer Kerze mit Zitrusduft.

Welche Pflanzen eignen sich für deinen Balkon?

Titelbild und Bilder: Getty Images

Mehr dazu