Pixel

ALLES IST ERLEUCHTETBlendende Anleitung zum Kerzen giessen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt - und zwar ein Selbstgemachtes. Denn DIY-Kerzen strahlen immer noch am schönsten. Wir zeigen eine einfache Anleitung zum Kerzen giessen und lassen Ideen für selbstgemachte Kerzen um die Wette leuchten.

Kerzen selbermachen

Kerzen haben Suchtpotential. Gerade in der Weihnachtszeit verwandelt sich unsere Wohnung in einen sinn- und besinnlichen Rückzugsort. Der Adventskranz will mit Kerzen bestückt werden, die Fensterbänke sollen leuchten und ein kleines Kerzen-Arrangement auf dem Coffeetable sorgt für glühende Couchromantik.

Und natürlich riechen die Duftkerzen von Jo Malone einfach himmlisch und logisch schätzen wir den Kult-Status der Kerzengläser von Diptyque, aber wer sich Duftkerzen kauft, spart sich das Kerzen giessen und damit eines der schönsten Adventrituale.

Brennen Sie mit uns mit und steigt mit uns um auf selbstgemachte Kerzen, die nicht weniger gut riechen, dafür aber einzigartig aussehen. Kerzen giessen ist nämlich einfacher, als man denkt und eine besonders hübsche Weihnachtsdeko.

Licht an! Was Sie zum Kerzen giessen brauchen

Bild: The Daily Dose

Wachs: Entweder kaufen Sie kleine Wachsflocken im Bastel-Shop oder Sie verwenden zum Kerzenziehen alte Kerzenreste. Gekaufte Wachsflocken lassen sich schneller schmelzen, dagegen hat man Kerzenreste oft zuhauf zuhause. Warum also nicht recyceln?

Schmelzgefäss für das Kerzenwachs: Ausserdem braucht man zum Kerzen giessen natürlich ein Gefäss, in dem man das Kerzenwachs schmelzen kann. Entweder verwenden Sie dafür eine hitzebeständige Schüssel und lassen das Wachs über einem Wasserbad schmelzen oder Sie nehmen einen alten Topf, in dem man das Wachs direkt heiss werden darf. Da sich Wachsreste nur schwer entfernen lassen, sollte es sich um eine Schüssel oder einen Topf handeln, den man nicht mehr gebraucht.

Kerzendochte: Dochte kann man in verschiedenen Längen in jedem guten Bastelgeschäft kaufen. Fürs Kerzen selbermachen verwendet man am besten Dochte, die an einem Ende ein kleines Metallplättchen haben. Diese lassen sich am einfachsten am Kerzenboden befestigen.

Kerzengefäss: Zum Kerzen ziehen braucht man ausserdem ein hübsches Gefäss, in das man das heisse Wachs einfüllen kann. Dafür kann man beispielsweise alte Gläser gekaufter Kerzen verwenden, aber auch Einmachgläser, leere Marmeladengläser oder sogar Teetassen vom Flohmarkt sind schöne Hingucker für selbstgemachte Kerzen.

Aromaöl: Wer Duftkerzen selber machen will, braucht natürlich Duftöl. Auch die gibt es im Bastelshop. In der Weihnachtszeit bieten sich für selbstgemachte Duftkerzen vor allem winterliche Düfte mit Tannen-, Zimt- oder Weihraucharoma an.

Kerzen verzieren: Wer mag, kann seine Kerze natürlich auch noch mit Wachsfarbe, Glitter oder aufklebten Motiven dekorieren. Am besten hält die Kerzendeko mit Bastelkleber. Die passenden Utensilien hierfür gibt es ebenfalls im Bastelgeschäft und schöne Ideen fürs Kerzen verzieren auf den folgenden Seiten ((Link)).

Und ausserdem: Zum Kerzen ziehen braucht man noch eine Schere, eine Wäscheklammer.

Lass leuchten! Anleitung zum Kerzen giessen

Welches Material man zum Kerzenziehen braucht.

 

1. Schritt: Zuerst wird das Kerzenwachs geschmolzen. Erhitzen Sie das Wachs bei mittlerer Temperatur. Bei alten Kerzenresten braucht man hierfür etwas Geduld. Ist das Wachs flüssig, wird es kurz beiseite gestellt. Wenn man es etwas auskühlen lässt, ehe man es in das Kerzengefäss füllt, lässt sich der Docht noch besser positionieren.

2. Schritt: In der Zwischenzeit kann man das Metallplättchen des Dochtes mit etwas flüssigem Wachs beträufeln und auf dem Boden des Kerzengefässes andrücken bis er fest ist.

3. Schritt: Die Wartezeit lässt sich auch nutzen, um beim Selbermachen von Duftkerzen das gewünschte Aromaöl ins Wachs zu mischen. Ist das Wachs etwas ausgekühlt wird es anschliessend in das Kerzengefäss gefüllt.

4. Schritt: Geduld. Nun müssen Sie nur noch warten, bis das Wachs vollständig ausgehärtet ist. Und schon haben sie eine seklstgemachte Kerze. Wem die noch zu nackig ist, holt sich auf den folgenden Seiten hübsche Kerzendeko-Ideen.

Tipp: Sollte der Docht verrutschen, klemmt man ihn am besten mit einer Wäscheklammer fest, die man waagerecht auf den Rand des Kerzengefässes ablegt.

Wer Ideen zum Kerzen ziehen sucht, lässt sich von diesen Bloggern inspirieren. Zum Beispiel von Vicky und Kathi auf The Daily Dose. Die Bloggerinnen zeigen nicht nur wie man Duftkerzen selbermacht, sondern sie mit Material, dass sie schon zuhause haben hübsch dekorieren. ShabbyChick verleiht Kerzen in alten Tassen einen charmanten Vintage-Look und Posselliesje und Charlie and Frackles macht vor, wie Sie Kerzen mit geometrischen Mustern verzieren.

Abgetaucht: DIY-Kerze mit Farbverlauf

Kerzen deorieren: Frisch und fröhlich mit der Dip-Dying-Technik.

Dip Dying erobert nicht nur unsere Köpfe, sondern auch unsere Möbel- und Dekostücke. Auf maedchenmitherz wird eine tolle Dip-Technik gezeigt, um Kerzen mit Farbverlauf zu verzieren. Nachmachen, bitte!

Bild und Anleitung zum Kerzen verzieren via maedchenmitherz

Duftkerzen selber machen. Hier gibt?s ein hübsche Anleitung zum Nachmachen.

Vicky und Kathi von The Daily Dose verraten, wie man tolle Duftkerzen selber macht. Zum Kerzenziehen braucht ihr lediglich Duft- oder Bodyöl, leere Gläser, Wachsflocken oder Kerzenreste und Dochte mit Metallplättchen. Wer wie die zwei noch etwas Glanz und Gloria drüberstreuen will holt sich noch Bastelkleber, Glitterpulver und Seidenbänder. Erkenntnis: Bodyöl, dass uns für den Körper zu süss ist, riecht vielleicht wunderbar als Kerze.

 

Weil weisse Kerzen zu langweilig sind, zeigt Posselliesje auf ihrem Blog, wie Kerzen noch mehr Feuer fangen. Mit Wachsplätzchen und Bastelkleber lassen sich Kerzen einfach verzieren. Wir haben uns vor allem in die Kerzen mit geometrischen Schwarzweiss-Muster verliebt.

Bilder und Ideen zum Kerzen verzieren via Posseliesje

 

Kerzen schnitzen ergibt wunderschöne, rustikale Einzelstücke.

Wer keine Lust hat, Wachs zu schmelzen, der schnitzt sich seine Kerze einfach im eigenen Design. Dazu brauchen Sie nur ein Messer, alte Kerzen und eine Unterlage. Der Blog Charlie and Frackles macht vor, wie die rustikalen Kerzen gelingen.

Bild und Idee via Charlie and Frackles

Femelle Logo

Dass Teetassen nicht nur toll aussehen, wenn ein Heissgetränk aus ihnen dampft, zeigt ShabbyChick. Dabei verändert sich der Stil der Kerze mit der Tasse. Giessen Sie das Kerzenwachs zum Beispiel in alte Porzellantassen mit Blumendekor, entsteht ein romantischer Vintage-Look.

 

Teelichter strahlen besonders schön, wenn sie sich mit Naturmaterialien wie Stein oder Holz verbinden. Dabei müssen es nicht immer die grössten Stücke sein, die die grösste Wirkung erzielen.  Selbst gemachte Teelichter aus Nussschalen sind der Deko-Geheimtipp von Twenty-Second of May für die weihnachtliche Tafel.

Bild und Idee für die selbstgemachten Teelichter via Twenty-Second of May

Mehr dazu