Pixel

BlitzblankSo reinigst du deinen Silberschmuck

Auch Schmuck will und muss sogar zwischendurch gepflegt werden. So vermeidest du nämlich, dass er anläuft. Mit einem Alufolien-Bad, Backpulver oder Essig, findet er dann zurück zu seinem alten Glanz. Dank diesen Tipps reinigst du deinen Silberschmuck in Zukunft richtig.

Silberschmuck reinigen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Modeschmuck, Silber und auch Gold können sich aufgrund von Luft, Wasser und Schweiss verfärben.
  • Mit Natron oder Spülmittel kannst du die Verfärbungen entfernen und so deinen Silberschmuck wieder zum Glänzen bringen. 
  • Bei Schmuck mit Steinen oder Perlen ist Vorsicht geboten! Hier würde es sich allenfalls sogar lohnen deinen Schmuck zu einem Juwelier zu bringen, der ihn dann reinigt.
  • Bewahre deinen Schmuck am besten in einem Schmuckkästchen auf und lass ihn niemals in feuchten Räumen wie Badezimmern liegen.

Inhaltsverzeichnis

Was würden wir nur ohne unseren Lieblingsschmuck machen? Grosis Goldkette, das Armband, das wir zum Schlussabschluss bekommen haben oder dem geliebten Verlobungsring.

Ein paar von den Schmuckstücken begleiten uns Tag und Nacht – logisch geht das nicht spurlos an ihnen vorbei – andere wiederum nur zu besonderen Anlässen. Mit diesen Tipps und Hausmitteln reinigst du deinen Schmuck richtig.

Warum verfärbt sich Schmuck?

Modeschmuck aber auch Gold und Silber können sich verfärben. Der Modeschmuck hinterlässt schwarze oder grüne Spuren auf der Haut, was bei den beiden Edelmetallen eigentlich so gut wie nie der Fall ist. Wenn sich Gold- oder Silberschmuck verfärbt, nennt man das «anlaufen». 

Verfärbungen von Modeschmuck

Modeschmuck reagiert auf den pH-Wert, Luft, Schweiss, Wasser oder Kosmetik. Daher solltest du deinen Modeschmuck immer mit deinem Tag abstimmen und ihn niemals tragen, wenn du z.B. baden gehst.

Angelaufenes Gold oder Silber

Gold läuft nur mit der Zeit an, wenn es mit anderen Metallen vermischt wurde. Da reines Gold sehr weich und somit nicht wirklich stabil ist, werden die meisten Goldschmuckstücke noch mit Silber oder Kupfer vermischt.  

Silber reagiert ausserdem noch auf Schwefelwasserstoff (chemische Verbindung). Da sich Spuren davon in der Luft befinden, verfärbt sich dann so dein Lieblingsschmuckstück schwarz.

Was kann man tun damit Silber nicht anläuft?

Damit dein Schmuck nicht anläuft, lohnt es sich ihn gut aufzubewahren – am besten in einem Schmuckkästchen oder in Samttäschchen – und zwischendurch zu reinigen. Lass ihn ausserdem niemals in feuchten Räumen wie Badezimmern liegen.

Es kann zudem helfen ein Stück Kreide und ein Stück Alufolie in die Schmuckschatulle zu legen. Kreide und Alufolie reagieren nämlich auf den Schwefelwasserstoff, der in der Luft liegt und verhindern so, dass der Schmuck schwarz anläuft.

Wie reinige ich Silberschmuck mit Hausmitteln?

Bei leichten Verfärbungen reicht es dem Silberschmuck völlig aus, wenn du ihn mit milder Seife und einer Zahnbürste reinigst. Sollte dies nicht der Fall sein, können diese Mittel aber helfen. Es lohnt sich, den Silberschmuck etwa 1x im Monat zu reinigen.

Schmuck richtig reinigen

Eine sorgfältige und regelmässige Pflege ist unerlässlich für schönen Schmuck

Das Alufolien-Bad

Für ein Alufolien-Bad benötigst du ein Stück Alufolie, einen Teelöffel Salz und heisses Wasser. Lass deinen Schmuck zirka 30 Minuten darin einwirken. Der Trick dabei ist, dass die Alufolie und das Salz die Verfärbungen aus dem Schmuck ziehen. In den letzten zwei Schritten spülst du den Schmuck einfach mit etwas Wasser ab und trocknest ihn anschliessend gut ab.

Achtung: Bitte diese Variante nicht mit Schmuckstücken anwenden, die mit Steinen wie Rubinen oder auch Perlen besetzt sind. Echte Perlen vertragen nur wenig bis kein Wasser und sind ziemlich kratzempfindlich und Steine könnten sich ablösen.

Backpulver - der Alleskönner

Es ist fast keine Überraschung, dass man Backpulver auch für den Silberschmuck verwenden kann - schliesslich kann man Backpulver für so viele verschiedene Dinge benutzen. Gib etwas Backpulver auf ein Tuch und reibe deinen Schmuck damit ein. Lass die Paste zirka 30 Minuten einziehen, erst dann zeigt sich ihre wahre Wirkung. Wie immer, musst du das Ganze gründlich abspülen und abtrocken am Ende.

Essig - auch Säure hilft

Beim Essigbad brauchst du nur eine Schüssel und Essig. Leg deinen Schmuck in die Schüssel und bedecke ihn vollständig mit dem Essig. Du kannst den Schmuck nun zirka 15 - 120 Minuten baden lassen - je nach Stärke der Verfärbungen. Schlussendlich noch mit Wasser abspülen und dann anschliessend abtrocknen.

Wie bekomme ich meinen Silberschmuck wieder glänzend?

Alle oben erwähnten Mittel führen dazu, dass dein Lieblingsschmuck wieder mehr und auch länger glänzt. Somit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe und hast deinen Schmuck nicht nur gereinigt, sondern auch zum Glänzen gebracht. Dein Schmuck wird ein wahrer Blickfang sein.

Goldschmuck reinigen:

Bei Goldschmuck ist vorsichtig geboten! Das Metall ist nämlich äusserst weich und entsprechend empfindlich in der Pflege. Auf grobe Schwämme, Zahnbürsten und aggressive Mittel sollte bei der Reinigung verzichtet werden. Weiche Schwämme und Babyzahnbürsten sollten aber kein Problem sein.

Das Alufolien-Bad:

Auch Gold verträgt ein Alufolienbad. Lege bitte aber keine Edelsteine oder Perlen ins Wasser.

Backpulver & Natron bei angelaufenem Goldschmuck

Falls dein Schmuck angelaufen ist, können auch Backpulver und Natron helfen. Gib einfach etwas davon auf ein Tuch und reibe deinen Golschatz damit ein. Abspülen – abtrocknen – fertig!

Spülmittel - der Klassiker

Wenn alles Andere nicht vorhanden ist, kannst du auch auf dein Spülmittel oder auf eine milde Seife zurückgreifen. Fülle dafür eine Schüssel mit heissem Wasser und gib ein paar wenige Spritzer Spülmittel dazu. Lass den Schmuck etwa 15 Minuten ziehen und wasche ihn anschliessend gründlich ab. Auch das Abtrocknen darf hier nicht vergessen gegangen werden.

Titelbild und Artikelbilder: Getty Images

 

Mehr dazu