Pixel

Alle lieben Zoodles6 Zucchetti Spaghetti Rezepte zum Auskosten

Darauf haben viele gewartet: Nudeln geniessen ohne Kohlenhydrate, Gluten und sogar fast ohne Kalorien. Zoodles sind aus Zucchetti geschälte Spaghetti, die wirklich so lecker wie ihre Hartweizen-Kollegen schmecken. Holen wir die Schäler raus! 

Zoodles Rezepte: 6 Zucchetti Spaghetti Rezepte zum Auskosten

Pasta und Low Carb sind ein Widerspruch. Aber jetzt gibt es einen Food Trend, der diesen Konflikt für dich gelöst hat. Zoodles (engl. für Zucchetti und Noodles) sind die perfekte Symbiose aus Zucchetti und Spaghetti.

Wir haben es zuhause probiert – und es war ein Versprechen, das wir uns auf der Zunge zergehen lassen haben. Endlich eine Pasta-Alternative, die schmeckt. Richtig zubereitet und mit einem Spiralizer (fancy, fancy!) oder einem einfachen Juliette-Schäler (das ist der mit den Zacken) dünn geschält haben Zucchetti Spaghetti eine bissfeste Konsistenz, die sich von Pasta al dente kaum unterscheidet. Die Gemüsenudeln lassen sich sogar auf der Gabel aufrollen, wie echte Spaghetti. Und optisch haben Zoodles garantiert nicht das Nachsehen.

Je nach Art des Schälens können Zoodles auch zu breiten Bandnudeln oder Lasagne-Platten geformt werden. Jedes Pastagericht und sogar Aufläufe lassen sich mit Zoodles ebenso wie mit echten Nudeln zubereiten. Und wer einmal mit dem spiralisieren angefangen hat, kriegt selten genug. 

Einen Ernährungsbonus bekommt das durchgenudelte Gemüse natürlich sowieso auf dem Kalorien-Konto. Eine Portion Zoodles hat gerade mal 20 Kalorien! Aber auch alle, die kein Gluten vertragen, freuen sich über glutenfreie Zoodles. Also schälen wir los!

Zoodles: Zucchetti Spaghetti richtig zubereiten

 

 

 

 

 

Um Zoodles zuzubereiten braucht man pro Portion etwa eine Zucchetti und einen Spiralschäler (Spiralizer) oder einfach einen Julienne-Schäler. Zuchetti-Bandnudeln lassen sich mit einem normalen Sparschäler wunderbar herstellen.

Nach dem Säubern der Zuchetti wird sie von Aussen nach Innen in kleine Streifen bzw. zu Spaghettis geschält. Der innere Kern wird dabei ausgespart. Er ist zu weich, um sich zu einer bissfesten Spaghetti verarbeiten zu lassen. Wer mag, hebt das Innere der Zucchhetti auf und gibt es später zur Sauce.

Zoodles kochen: So gehen Zucchetti Spaghetti

Die rohen Zoodles lassen sich nun auf verschiedene Weise zubereiten: Klassisch werden Sie in Salzwasser kurz gegart. Man kann sie aber auch roh geniessen oder braten. Einige Köche empfehlen, die Zoodles vor dem Garen im Ofen auszudünsten, damit Flüssigkeit entweicht und die Zoodles nicht wässrig werden. Dieser Schritt ist aber nicht zwingend nötig, wenn man sich an die kurzen Garzeiten hält. Sowohl beim Braten als auch beim Kochen brauchen die Zuchhetti Spaghetti dabei nicht länger als maximal ein bis zwei Minuten, um sich in bissfeste Pasta zu verwandeln.

Beim Zoodles kochen sollte dem Wasser eine gute Portion Salz beigegeben werden. Das hält die Konsistenz fester zusammen und schmeckt auch würziger. Und das war es auch schon: Die Zoodles sind fertig und können mit einer Sauce oder Beilage nach Wahl serviert werden!

Auf der nächsten Seite servieren wir 6 Zoodles-Rezepte und feine Zoodles-Saucen.

Klassisch: Zucchini Zoodles alla Bolognese

 

Spaghetti Bolognese müsen wir ja nicht mehr vorstellen. Das schmeckt nun jedem. Und mit Zoodles auch den kleinen und grossen Gemüseverächtern. Probiere es aus!

Zutaten

  • 1 Zucchetti pro Portion
  • 500g Rindshackfleisch
  • Tomatenmark
  • 1 Dose Tomaten passiert oder in Stücken
  • 1 Rüebli
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Oregano, Basilikum
  • Salz,Pfeffer
  • Parmesan

 

Zubereitung

Die Zucchetti werden mit einem Spiral- oder Juliette-Schäler zu Zoodles in Streifen geschnitten und bei Seite gestellt. Anschliessend kannst du schon langsam das Zoodles-Wasser mit ordentlich Salz zum Kochen bringen.

In einer Pfanne mit etwas Öl werden nun die klein geschnitten Zwiebeln, Knoblauch und Rüebli kurz angedünstet. Anschliessend wird das Hackfleisch darin angebraten und gesalzen und gepfeffert.

Nun gibt man etwas Tomatenmark hinzu und lässt es mit dem Hackfleisch licht anrösten. Dann werden die passierten Tomaten hinzugegeben und die Sauce darf für etwa zehn Minuten köcheln.

Zum Schluss wird die Sauce nochmal mit Salz und Pfeffer abgeschneckt und mit Oregano und Basilikum verfeinert.

Erst kurz vor dem Servieren werden die Zoodles je nach Geschmack 30 bis 60 Sekunden im Salzwasser gegart. Reiche Parmesan zu deiner Zucchetti Spaghetti Bolognese. 

Scharfe Zuchetti-Spaghetti: Rezept für grünes Curry mit Zoodles

 

 

 

Statt Glasnudeln mit so ziemlich null gesunden Nährstoffen, geniessen wir unser scharfes Thai Curry jetzt mit Zoodles. Passt farblich auch viel besser.

Zutaten für 2 Pers.

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • evtl. 1 Stück Galgant
  • evtl. Kaffir-Limettenblätter
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 1 EL Grüne Curry Paste
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • 2 Zuchetti
  • 1 Tasse grüne Erbsen
  • Koriander oder Thai Basilikum
  • 1 halber Würfel Hühnerbuillon

Zubereitung

Zucchetti in Zoodles schälen und zur Seite stellen. Dann Knoblauch und Frühlingszwiebel klein schneiden. Den grünen Teil der Zwiebel beiseite stellen.

In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch andünsten. Dann Currypaste hinzugeben und leicht anrösten.

Kokosnussmilch, den halben Bouillonwürfel, geschälter Ingwer, Zitronengras (und evtl. Kaffir-Limettenbläter und Galgant) und Erbsen hinzugeben. Das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Je nach gewünschter Sämigkeit kann man noch Wasser hinzugeben.

Jetzt können wir das Salzwasser für die Zoodles aufsetzen und den Koriander oder den Thai-Basilikum fein hacken. Die Kräuter werden zusammen mit den Frühlingszwiebeln zuletzt zum Curry hinzugegeben.

Zoodles im kochenden Salzwasser 1 bis 2 Minuten ziehen lassen und gut abtropfen lassen. Ins Curry geben und sofort servieren.

Bild und Inspiration via: inspiralized.com

Avocado Zoodles: Zucchetti-Pasta mit cremiger Avodaco-Pesto Sauce

 

 Grüner wird's nicht. Zoddles mit Avocado-Pesto macht alle Nutritionisten stolz. Aber lecker schmeckt es auch. Als wäre man vor dem nieselnden Herbstwetter auf eine karibische Insel geflüchtet. Unerwartet paradiesisch! 

Zutaten

  • 1 Zucchetti pro Portion
  • 1 genussreife Avocado
  • ½ Limette
  • 50 g eingelegte getrocknete Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 g Pinienkerne
  • frische Cocktail-Tomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Zucchetti werden mit einem Schäler zu Zoodles in Streifen geschnitten und beseite gestellt.

Danach wird die Avocado in kleine Würfel geschnitten und dem Saft der halben Limette beträufelt. Anschliessend werden die Avocado-Würfel mit den Tomaten, dem Basilikum, den Pinienkernen, dem Knoblauch sowie etwas Salz und Pfeffer in einen Mixer gegeben und zu einem glatten Pesto püriert.

Jetzt wird das Olivenöl untergerührt und nach Belieben noch etwas Salz und Pfeffer zugegeben.

Die Zoodles anschliessend wie gewohnt kochen und dann kurz mit den Cocktail-Tomaten anbraten und mit dem Pesto servieren.

Zoodles aglio e olio e peperoncino: Zuchetti-Spaghetti mit Knoblauch und scharfen Pepperoni

 

 

Einfach, aber raffiniert. So haben wir es auch von den Italienern gelernt: Die beste Pasta braucht nicht viele Zutaten, nur die richtigen.

 

Zutaten

  • 1 Zucchetti pro Portion
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine, scharfe Peperoni
  • Petersilie
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesan

Zubereitung

Zunächst werden die Zucchetti mit einem Juliette-Schäler zu Zoodles geschnitten und zur Seite gestellt.

Anschliessend werden die Knoblauchzehen in kleine Scheiben geschnitten, die Petersilie und die Peperoni klein gehackt und in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl kurz angebraten. Bei geringer Temperatur lässt man diese Öl-Mischung nun etwa eine halbe Stunde ziehen.

Dann wird das Ganze erneut erhitzt, die Zoodles kurz darin gebraten, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Servieren Sie die Zoodles mit frischem Parmesan.

Pancetta-Zoodles mit Spiegelei, Knoblauch-Champignons und gerösteten Mandeln

 

Proteine, gesunde Fettsäuren, aber keine Carbs. Um satt zu werden brauchten wir nicht immer Kohlenhydrate. Wetten, dass du nach diesem Zoodles-Gericht auch glücklich bist?

Zutaten für 2 Pers.

  • 100g Pancetta oder Speck
  • 2 Eier
  • 2 Zucchetti
  • 1 Handvoll Mandeln
  • 200g Champignons
  • 1 Knoblauchzehe
  • Butter
  • Petersilie
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung

Zunächst machen wir die Marinade für die Knoblauch-Champignons. Dafür mischt man etwas Olivenöl mit einer zerdrückten Knoblauchzehe und gibt gehackte Petersilie hinzu. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Champignons mit der Marinade mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

Dann Pancetta in Würfel schneiden und und einem Stück Butter anrösten. Jetzt braten wir gleichzeitig in 3 Pfannen. In einer Pfanne werden die Champignons mit den Mandeln geröstet. In der zweiten bereiten wir die Spiegeleier zu.

Geschälten Zuchetti-Spaghetti zum Pancetta geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alle Zutaten zusammen auf dem Teller anrichten und warm servieren.

 

Zoodles und Noodles: Zuchetti-Tagliatelle mit Käse-Maccharoni

 

Ein Beitrag geteilt von L A R I S S A (@m_a_u_z_z) am

Wir wollen ja nicht immer ans Kaloriensparen denken. Manchmal dürfens auch einfach Käse-Maccheroni sein. Aber bitte mit Zoodles! Schmeckt einfach nochmal feiner.

Zutaten

  • 1 halbe Zuchetti pro Portion
  • 100g Maccharoni pro Portion
  • 2 Stück Butter
  • 250 ml Rahm
  • 1 EL Mehl
  • 2 Löffel Frischkäse
  • 150 g geriebener Emmental
  • Salz, Pfeffer
  • Evtl. Bouillon
  • Paniermehl

Zubereitung

Zucchetti mit dem Sparschäler in Tagliatelle verarbeiten. Und Maccheroni in Salzwasser al dente kochen.

Währenddessen 1 Stück Butter zum Schmelzen bringen und wenn die Farbe gold wird, einen Esslöffel Mehl unterrühren, bis eine dicke Melange entsteht. Jetzt Rahm hinzugeben, dann den Frischkäse nach und nach einrühren und schmelzen lassen. Zuletzt den geriebenen Käse beigeben.

Die Sauce kannst du mit Salz, Pfeffer und ein wenig Paprikapulver abschmecken. Wer mag, kann auch statt Salz einen halben Buillonwürfel beigeben.

Eine Minute bevor die Maccheroni al dente sind, werden die Zucchetti-Tagliatelle hinzugegeben. Nudeln und Zoodles gemeinsam abschütten, abtropfen lassen und etwa eine Minute mit der Käsesauce in der Pfanne wenden.

Zum Schluss stellen wir aus zerlaufener Butter und dem Paniermehl feine Brösmeli her. Die Brösmeli sind fertig gebraten, wenn sie eine goldbraune Farbe haben.

Mehr dazu