Pixel

After VaccineCorona-Impfung kann den Zyklus leicht verändern

Die Covid-Impfung kann dazu führen, dass sich der Monatszyklus verändert. Die Periode kann sich bei Menstruierenden etwas verzögern, sie kann stärker ausfallen und es kann zu unregelmässigen Blutungen ausserhalb der Periode kommen. Warum die Ergebnisse «beruhigend» sind und alle Fakten.

Coronaimpfung

Das Wichtigste in Kürze:

  • Durch die Covid-Impfung kann dein Immunsystem Antikörper gegen das Virus bilden.
  • In der Schweiz sind die Impfstoffe BionTech / Pfizer und Moderna zugelassen
  • Die Corona-Impfung kann, wie viele andere Impfungen auch Nebenwirkungen mit sich bringen, die sich auf den Zyklus auswirken können.
  • Häufige Nebenwirkungen sind Müdigkeit, Fieber, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen oder Schüttelfrost.
  • Die Periode verspätet sich laut amerikanischer Studie im Schnitt um weniger als einen Tag und sei klinisch nicht signifikant.
  • Sollte deine Periode 8 Wochen nach der Impfung immer nicht einsetzen, konsultiere einen Arzt oder eine Ärztin.

Inhaltsverzeichnis

Die Covid-Impfung beschäftigt uns – sie wirkt sich nicht nur auf unser gesellschaftliches Leben, sondern auch auf unseren Körper aus.

Neben der Smalltalk-Frage: «Und, wie hast du die Impfung wahrgenommen?» fragen sich geimpfte Menstruierende auch immer öfter: «Hat sich die Impfung auf deinen Zyklus ausgewirkt?». Grund dafür sind weltweit gesammelte Informationen von Frauen, bei denen dies der Fall war. Das bestätigt nun auch eine Studie, die im Fachjournal «Obstetrics & Gynecology» veröffentlicht wurde. Eine deutsche Studie von VivoSensMedical kommt zu ähnlichen Ergebnissen.

Corona und Zyklus: Beeinflusst die Impfung den weiblichen Zyklus?

Bei der Studie wurden anonymisierte Daten von Menstruierenden zwischen 18 und 45 Jahren ausgewertet, die keine hormonellen Verhütungsmethoden nutzen. 2400 Geimpfte wurden dabei mit etwa 1500 Ungeimpften verglichen. Bei den Geimpften wurden die letzten drei Zyklen betrachtet, bei den Ungeimpften die letzten sechs. Dabei kam raus, dass der Zyklus sich nach der ersten Impfung um 0,64 Tage verlängert und nach der zweiten Impfung um 0,79 Tage.

Alison Edelman, die Hauptautorin des Journals, sagt gegenüber CH Media: «Die Ergebnisse der Studie sind beruhigend und bestätigend. Die von uns festgestellten Veränderungen geben keinen Anlass zur Sorge: die Gesundheit der Frau durch die Impfung ist nicht beeinträchtigt.» Durch die Studie können Fehlinformationen, die im Netz mit der Impfung in Zusammenhang gebracht werden, wiederlegt werden.

Schmierblutungen entstehen eher durch Stress

Die Verlängerung des Zyklus sei klinisch nicht signifikant und allen Anschein nach nicht permanent. Ausserdem muss bedacht werden, dass auch Stress einen hohen Einfluss auf den Zyklus hat und die psychische Belastung durch Quarantäne das Stresslevel erhöhen kann. Unregelmässige Schmierblutungen seien laut VivoSensMedical eher auf Stress, viel Sport oder Medikamente zurückzuführen, als auf die Impfung.

Der Zeitpunkt der Impfung spiele eine Rolle bei der Zyklusveränderung. Wurde eine Person während der Follikelphase geimpft, also der Phase die am ersten Tag der Menstruation beginnt, hat sie die grössten Zyklusschwankungen angegeben.

Covid-Impfung und weiblicher Zyklus: Zusammenhang

Wenn nicht hormonell verhütet wird, kann der Zyklus von vielen Faktoren beeinflusst werden – auch von der Impfung. Grund für die leichte Verzögerung sei die Reaktion des Immunsystems auf den Impfstoff. Arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren, wirke sich das auf die Hypothalamus-Hypophysen-Eierstock-Achse aus.

In weiteren Studien soll nun herausgefunden werden, ob es Unterschiede bei der Reaktion auf die Impfstoffe gibt und ob es sich um eine permanente Veränderung des Zyklus handelt.

Was kann ich tun, wenn die Periode nach der Corona Impfung ausbleibt?

Wenn die Periode nach der Impfung ausbleibt und dir dies Sorgen bereitet, solltest du in erster Linie deinen Arzt oder deine Ärztin für einen Austausch aufsuchen. Wenn die Periode mehr als acht Tage zu spät kommt, liegt die Veränderung ausserhalb des Norm-Bereichs.

Worauf muss ich bei der Verhütung achten, wenn sich der Zyklus verschiebt?

Wer mit der Anti-Baby-Pille verhütet, darf mit der Pille ganz normal fortfahren, bis die Periode einsetzt. Frauen, die natürlich verhüten und zurzeit keinen Kinderwunsch hegen, sollten in der Zeit zusätzlich mit einem Kondom verhüten, da der Eisprung sich ebenfalls verschieben könnte.

Was sind mögliche Nebenwirkungen der Corona-Impfung?

Bei der Impfung kann es zu folgenden gängigen Impferscheinungen und zu Nebenwirkungen kommen:

  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzende Muskeln
  • Gelenkschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Stress
  • Fieber

Diese Nebenwirkungen beziehungsweise Impfreaktionen sind ein Zeichen dafür, dass Antikörper gebildet werden und so ein Schutz gegen das Virus aufgebaut wird. Die Nebenwirkungen meist nur von kurzer Dauer.

Hinweis zum Artikel:

Dieser Artikel soll lediglich zu den Zusammenhängen recherchierte Informationen wiedergeben und dabei objektiv bleiben.

Wir beziehen keinerlei Stellung oder Meinung zur Impffrage und empfehlen bei anfallenden Zyklusstörungen das Absprechen mit einem Arzt, einer Ärztin oder anderen Experten und Expertinnen.

Team femelle.

Bild: Getty Images

Mehr dazu