Pixel

Burn Baby Burn!8 einfache Wege den Stoffwechsel anzuregen

Immer schön auf Trab bleiben. Denn ein aktiver Stoffwechsel hält den Körper fit, den Geist wach und die Figur schlank. Dabei sind die einfachsten oft die besten Tipps zum Stoffwechsel anregen.

Die 8 besten Tipps um Ihren Stoffwechsel anzukurbeln

Unser Körper funktioniert wie eine Fabrik. Es gibt unzählige Maschinen und Motoren, die einwandfrei laufen müssen, damit dieses kleine Kraftwerk funktioniert.

Angetrieben werden all diese Prozesse vom Stoffwechsel. Wobei es eigentlich gar nicht den einen grossen Stoffwechsel gibt, sondern der Körper vielmehr von vielen kleinen Stoffwechselprozessen in Schwung gehalten wird.

Funktioniert der Stoffwechsel einwandfrei, fühlen wir uns wach und tatkräftig, die Zellregeneration und -erneuerung läuft auf Hochtouren, sogar das Gehirn fährt zu Höchstleistungen auf. Und natürlich profitiert auch die Figur von einem aktiven (Fett-)Stoffwechsel.

Stoffwechsel anregen: Nur bedingt möglich

Um vital, fit und schlank zu sein liegt es also nah, den Stoffwechsel anregen zu wollen. Jedoch ist dieser Prozess nur bedingt möglich. Die Dynamik, mit der Stoffwechselprozesse beispielsweise in der Leber, der Lunge, Fettzellen oder im Darm stattfinden, ist nämlich zu einem grossen Teil genetisch festgelegt. Genau das macht uns Menschen so verschieden.

Ein besonders aktiver Energiestoffwechsel lässt den einen beispielsweise kräftiger sein, als den anderen. Manche Menschen können etwas mehr essen, ohne zuzunehmen. Auch Alkohol wird von jedem anders verstoffwechselt. Ebenso Medikamente. Und so gibt es noch eine Reihe weiterer Beispiele für die Dynamik des individuellen Stoffwechsels.

Grundsätzlich ändern kannst du diese Veranlagung nicht. Du kannst sie allerdings positiv unterstützen. Wir verraten, wie du den Stoffwechsel auf natürliche Weise anregen kannst:

So kommst du in Schwung! 8 Tipps zum Stoffwechsel anregen

Grundumsatz steigern: Bleib aktiv!

1 Wer den Stoffwechsel anregen will, muss buchstäblich in Schwung bleiben. Je aktiver du bist, desto aktiver laufen auch die biochemischen Prozesse in deinem Körper ab. Experten raten, den so genannten Grundumsatz – also die tägliche Energiebilanz – zu steigern. 

Bewegung ist der Schlüssel zu einem aktiven Stoffwechsel. Regelmässiger Sport ist damit ebenso gemeint, wie viel Bewegung im Alltag.

Velo statt Auto fahren, Treppen statt Lift benutzen oder Spaziergang statt Netflix-Abend: Bereits solch kleine Aktivitäten steigern die Durchblutung, erhöhen die Sauerstoffversorgung, verbrennen Kalorien und geben diese Aktivität auf zellulärer Ebene weiter.

Stoffwechsel anregen in den Wechseljahren

Die Stoffwechselfunktionen verlangsamen sich während den Wechseljahren. Damit ist auch der Kalorienbedarf kleiner als zuvor, nämlich etwa 1700 Kalorien pro Tag.

Gerade jetzt sollte deshalb auf eine gesunde Ernährung und genügend Bewegung geachtet werden. 

Nur wer selbst aktiv ist, hat auch einen aktiven Stoffwechsel. Das ist das ganze Geheimnis.     

Starke Muskeln, starker Stoffwechsel

2 Bewegung und Sport haben einen weiteren Pluspunkt beim Stoffwechsel anregen: Der Körper baut Muskelmasse auf. Und Muskeln sind die effizientesten Heizkraftwerke des Körpers überhaupt.

Vor allem der Fettstoffwechsel wird durch die Muckis auf Hochtouren gepusht. Muskeln sind nämlich kleine Energiefresser. Selbst im Ruhezustand verbrauchen sie eine Menge Energie. Und diese ziehen sie sich wiederum aus den Fettreserven.

Je mehr Muskeln du hast, desto aktiver ist dein Stoffwechsel, desto mehr Energie wird aus den Fettdepots geholt und desto straffer und schlanker wird die Figur.

Stoffwechsel anregen ohne Verzicht

3 Ein aktiver Stoffwechsel ist vor allem für all jene entscheidend, die das eine oder andere Kilo verlieren wollen. 

Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen:

  • Ingwer
  • Zitronen
  • Blaubeeren
  • Mandeln
  • dunkle Schokolade (mind. 70%)
  • Chili
  • Zimt
  • Hochwertige Fette (kaltgepresstes Olivenöl, Chiaöl, Leinsamenöl, Kokosöl)

Doch genau hier kursiert ein grosser Irrglaube: Durch radikales Hungern oder eine stark reduzierte Kalorienzufuhr drosselt man den Stoffwechsel eher, als ihn anzuregen. So stagniert nicht nur die Fettverbrennung, auch der Stoffwechsel schaltet sich in eine Art Not-Modus und läuft auf Sparflamme.

Sobald ihm wieder mehr Nahrung und Kalorien zugeführt werden, speichert er diese sofort als Energiereserve für den Fall eines erneuten «Not-Programms» und es kommt zum bekannten Jojo-Effekt. Wer seinen Stoffwechsel anregen möchte, sollte daher besser regelmässig und bewusst Essen.

Eine weitere Idee sind Smoothies. Ein grüner Smoothie aus Brokkoli, Mandeln, Kichererbsen und griechischem Joghurt eignet sich perfekt, um den Stoffwechsel anzuregen. Brokkoli unterstützt die Fettverbrennung, Kichererbsen und Mandeln enthalten Eiweiss und das Zink im griechischen Joghurt produziert Leptin, das den Stoffwechsel in Schwung bringt. 

Denk daran: Der Stoffwechsel ist wie ein kleines Kraftwerk. Um aktiv arbeiten zu können, braucht er ausreichend viel Treibstoff.

Gehirnjogging: Der Stoffwechsel der grauen Zellen

4 Erstaunlich, aber wahr: Fast 30 Prozent des gesamten Energieumsatzes des Körpers finden im Gehirn statt. Denken ist quasi auch Sport.

Verstoffwechselt werden von den kleinen grauen Zellen dabei in erster Linie Kohlenhydrate. Das ist auch der Grund, warum wir nach anstrengendem Denken oder Lernen oft Heisshunger auf süsse Nervennahrung haben.

Das Gehirn mit kleinen Denksportaufgaben (z.B. Rätzel, Puzzle, Merkspiele) regelmässig neuen Reizen auszusetzen macht daher nicht nur Sinn, um den Stoffwechsel anzuregen, sondern auch, um bis ins Alter geistig fit zu bleiben. Ähnlich wie unsere Muckis funktioniert nämlich auch der Grips nach dem Motto: Use it oder lose it!

Stoffwechsel anregen mit Wasser und Tee

5 Den Stoffwechsel anregen kann man auch in flüssiger Form. Denn Wasser – und davon trinkt man idealerweise zwei bis drei Liter pro Tag – ist der Hauptbestandteil jeglicher Zellen. Je intensiver diese durchspült werden, desto höher ist die zelluläre Aktivität und desto reibungsloser funktionieren sämtlichen Stoffwechselaktivitäten.

Nebst Wasser eignet sich auch Tee, um den Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen. Ungesüsster Tee, insbesondere Grüntee, enthält viele Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel aktivieren, ohne ihn zu belasten. Ingwer eignet sich zudem, um den Stoffwechsel anzuregen. Ingwer-Tee schützt die Magenschleimhaut, regt die Verdauung an und unterstützt beim Abnehmen. 

Licht tanken: Nichts wie raus!

6 Pflanzen brauchen Tageslicht für die Photosynthese. Und auch der Mensch braucht Helligkeit, um zu funktionieren. Und Tageslicht regt den Stoffwechsel an. Deshalb fühlen wir uns im Sommer vitaler, der Teint sieht strahlender aus und sogar das Immunsystem ist fitter.

Tanke also so viel Tageslicht, wie es geht. Selbst an bedeckten Tagen durchdringt noch ausreichend viel Sonne die Wolkenschicht. Über die Netzhaut der Augen gelangen die belebenden Strahlen ins Gehirn und kurbeln hier wichtige Stoffwechselprozesse an.

Aber nicht vergessen: Für die Haut verbirgt die Sonne auch Schattenseiten. Sonnencreme also nicht vergessen.

Ausreichend schlafen

7 Während der Geist ruht, ist der Körper aktiver denn je. Tatsächlich finden nachts die meisten aller Stoffwechselaktivitäten statt.

Vor allem Prozesse der Regeneration, Zellteilung und Fettverbrennung laufen während der Geisterstunden auf Hochtouren. Voraussetzung ist allerdings, dass der Körper ausreichend Gelegenheit zur Regeneration hat und der Stoffwechsel nicht durch andere Aktivitäten (z.B. Verdauung) gestört wird.

Neben einer ausreichenden Schlafdauer, zählt hierfür die Qualität des Schlafes. Um den Stoffwechsel anzuregen empfehlen Experten ein mildes Schlafklima von etwa 18 Grad Raumtemperatur. Zudem sollte man vor dem Schlafen auf schwere Mahlzeiten und Alkohol verzichten.

Heiss und kalt: Der Wechsel wirkt anregend

8 Auch die Aktivität der Mirkozirkulation, also der Stoffwechselprozesse der Hautzellen, lässt sich mit etwas Unterstützung gut anregen. Neben Massagen, die die Durchblutung und damit die Zellaktivität stimulieren, sind es vor allem Wechselduschen, die Experten empfehlen, um den Stoffwechsel anzuregen.

Der Wechsel aus heissem und kaltem Wasser zieht die Zellwände zusammen und wirkt wie eine Art Zellmassage. Die Zirkulation kommt in Gang, der Stoffwechsel läuft auf Hochtouren und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein strahlender Teint, rote Bäckchen und ein Stoffwechsel, der kaum mehr zu bremsen ist.

Homöopathie bei Stoffwechselstörung: Mit Globuli den Stoffwechsel anregen

Globuli können helfen, den Abnehm-Prozess zu unterstützen. Denn sie regulieren das Sättigungsgefühl, aktivieren den Stoffwechsel und unterstützen die Fettverbrennung. Zu einer erfolgreichen homöopathischen Anwendung gehören aber auch eine gesunde Ernährung und Bewegung.

Wer Globuli einnehmen möchte, sollte sich am besten beim Arzt oder in der Apotheke beraten lassen.

Jetzt bleibt nur noch eines zu tun: Geniesse deinen neuen Schwung!

Foto: iStock

Weitere Artikel