Pixel

MISSION MOTIVATIONDie besten Neujahrsvorsätze und wie du sie wirklich einhältst

Alle Jahre wieder... nehmen wir uns Dinge vor, nur um nach ein paar Monaten alle Vorsätze wieder aufzugeben. Wenn du Neujahrsvorsätze einhalten möchtest, brauchst du eine Strategie und ein paar hilfreiche Tipps. Wie du von Anfang an Fehler bei Neujahrsvorsätzen vermeidest, die richtigen Ziele setzt und das ganze Jahr über dranbleibst. Von mehr Zeit für Beziehungen bis zu mehr Nachhaltigkeit – das sind die besten Neujahrsvorsätze und die häufigsten Fehler beim Einhalten.

Vorsätze einhalten: Wie gute Absichten zu handfesten werden

Neujahrsvorsätze: Das Wichtigste in Kürze

  • Der Jahreswechsel ist ein guter Zeitpunkt, um sich neue Dinge vorzunehmen und Vergangenes zu reflektieren.
  • Um an den Neujahrsvorsätzen dranzubleiben, solltest du klare Ziele formulieren und deine Freunde dazu animieren, dir zu helfen. Mehr Tipps
  • Nimm dir nicht zu viel vor. Zehn Vorsätze für das neue Jahr reichen für den Anfang.
  • Gute Vorsätze können dich persönlich, deine Beziehungen, deine Finanzen oder dein soziales Engagement betreffen. Zu den Beispielen

Vorsätze gehören zum neuen Jahr fast schon wie Feuerwerk einfach dazu. Und doch werden sie meist nach ein paar Wochen, vielleicht auch erst nach ein paar Monaten verworfen. Entweder, weil wir uns zu viel vornehmen, weil wir uns die falschen Ziele setzen oder weil uns irgendwie die Motivation fehlt, um dranzubleiben. Wir zeigen, welche Neujahrsvorsätze du dir vornehmen kannst und verraten Tipps, wie du deine Ziele erreichst.

Inhaltsverzeichnis

Mit diesen Tipps hältst du deine Neujahrsvorsätze ein

1 Ziele erreichen wollen (statt müssen): Wer sich zu etwas zwingt, verbraucht dabei so viel Energie, dass diese für das Einhalten des eigentlichen Vorsatzes fehlt. Anders ist es, wenn du etwas aus Interesse tust. Möchtest du also mehr Sport machen, dann finde eine Aktivität, die dir wirklich Spass macht und dich interessiert.

2 Formuliere klare Ziele: Wenn du deinen Vorsatz einhalten möchtest, solltest du ihn auch konkret formulieren. Vage Ziele verwirft man eher mal, weil sie so unnahbar sind. Vielleicht schreibst du dir jeden Monat einen Plan, zu welchem Zeitpunkt du was erreicht haben willst oder hängst dir ein motivierendes Bild auf. Visualisieren hilft dir dabei, an deinen Vorsätzen dranzubleiben.

3Vorsätze im Team einhalten: Geteiltes Leid halbiert sich, geteilte Freude aber verdoppelt sich. Nutze diesen Effekt auch beim Einhalten deiner Vorsätze. Gegenseitiger Zuspruch stärkt die Willenskraft. Ausserdem sind auch keine Schummeleien möglich. Bei gegenseitiger Kontrolle fällt es auf, wenn sich einer von beiden nicht an die Abmachungen hält.

4 Mit Rückfällen umgehen: Momente, in denen die Motivation abhandenkommt oder du gefrustet bist, sind vollkommen normal. Sei in solchen Situationen nachsichtig mit dir selbst. Gönn dir trotz deines gesunden Lebensstils auch mal eine Schokolade oder trotz des anstehenden Marathonlaufs ein paar Tage ohne Training. Motivation hat schliesslich nichts mit Schinderei, sondern mit Freude zu tun. Vermiese dir diese nicht selbst – nur weil du hin und wieder einen Durchhänger hast.

5 Nicht zu viel vornehmen: Nimm den Mund nicht zu voll, indem du dir eine ellenlange Liste an Vorsätzen machst. Hast du zu viele Ziele gesetzt, wirkt das nicht motivierend, sondern eher unrealistisch. Da du dann gar nicht weisst, wo du überhaupt anfangen sollst, verwirfst du deinen Berg an Vorsätzen schnell mal.

Was sind typische Vorsätze?

Typische Vorsätze sind zum Beispiel: eine gesunde Ernährung, mehr Sport zu machen, mit dem Rauchen aufzuhören, mehr Geld zu sparen oder etwas Grundsätzliches im Leben zu verändern – wie beispielsweise ein Karrierewechsel.

Warum macht man Neujahrsvorsätze?

Viele nehmen das neue Jahr zum Anlass, mal das eigene Leben ein wenig umzukrempeln und etwas daran zu verbessern. Neujahrsvorsätze sind also kleine oder grosse Ziele im Leben. Aber nicht nur an Neujahr sind Vorsätze eine gute Möglichkeit, über das Leben zu reflektieren. Du kannst (und solltest) dir jederzeit etwas Neues vornehmen.

Ideen und Tipps: Neujahrsvorsätze für 2022

So geht’s: Schnapp dir ein Notizbuch oder trag deine Vorsätze für 2022 in eine App. Nimm dir insgesamt 10 Dinge aus unserer Liste vor. Auf keinen Fall solltest du zu viele Ziele setzen, denn sonst übernimmst du dich und neigst eher dazu, aufzugeben.

Vorsätze für deine persönliche Entwicklung

Diese Vorsätze bringen dich persönlich weiter.

1 Gönn dir mehr Zeit für deine Hobbys: Wann hast du zuletzt etwas aus purer Lust heraus gemacht? Gibt es vielleicht ein Hobby, für das du einfach keine Zeit mehr findest? Nimm dir doch eine Stundenanzahl pro Woche vor und widme dich dieser Tätigkeit.

2 Lern etwas Neues: Egal ob eine neue Sprache oder Bachata – Neues zu lernen erweitert deinen Horizont. Vielleicht entdeckst du noch ein richtiges Talent in dir? Probiere dich doch mal im Töpfern oder Bogen schiessen. Und wenn es nicht klappt, hast du immerhin eine lustige Geschichte mehr zu erzählen.

Mit diesem Test findest du heraus, welches Hobby zu dir passt.

3Meditier öfter: Wenn abends vor dem Einschlafen die Gedanken kreisen und du an unerledigte To-dos denkst, dann ist es höchste Zeit zu meditieren. Das hilft dir, im Alltag weniger gestresst zu sein und du lernst, negative Gedanken besser loszulassen. Verschiedene Apps helfen dir, dich zu konzentrieren und loszulassen.

4 Öfter neue Ziele verfassen: Kaum ist die Liste mit all unseren tollen Vorsätzen fertig, lassen wir sie gerne mal in irgendeiner Ecke verstauben. Irgendwann finden wir sie dann und merken, dass wir unsere Vorsätze gar nicht mehr einhalten wollen. Deshalb ist es umso wichtiger, die Vorsätze immer wieder durchzugehen und anzupassen. Du hast etwas davon erreicht? Wunderbar! Du bist an dem Vorsatz gescheitert? Auch gut – streich ihn von der Liste, nun hast du Platz für das nächste Ziel.

5Mehr lesen: Wenn du dir zum Vorsatz gesetzt hast, mehr zu lesen, kannst du dir zum Beispiel in der App «goodreads» eine Anzahl an Büchern vornehmen, die du im Jahr lesen möchtest. So behältst du stets den Überblick, welche Bücher du gelesen hast und wirst daran erinnert, wie viele Bücher du noch lesen müsstest, um dein Ziel zu erreichen.

Du willst direkt anfangen? Diese Bücher legst du so schnell nicht mehr aus der Hand.

6 Mehr Me-Time: Es gibt unzählige Dinge, die dir selbst guttun und die du vermutlich viel zu selten machst. Gönn dir doch einfach mal eine Massage, ein Dinner im Resti oder einen Kinobesuch. Wenn du dich selbst besser kennenlernst, weisst du auch gezielter, was du im Leben möchtest.

Vorsätze für Beziehungen und Familie

Mehr Zeit mit Grosi verbringen: Vorsätze für die Familie.

7 Mehr Zeit mit der Familie verbringen: Jedes Jahr aufs Neue denken wir uns: «Mensch, jetzt hab ich mein Grosi wieder viel zu selten gesehen». Wer sich vornimmt, die Familie öfter zu besuchen oder Quality Time mit ihr zu verbringen, sollte den Vorsatz konkreter formulieren. Zum Beispiel: Jeden Monat eine Aktivität mit der Familie planen.

Was wollt ihr gemeinsam unternehmen? Die besten Ausflugsziele in der Schweiz.

8Die Freund:innen öfter treffen: Job, Me-Time und Partner:in unter einen Hut zu bringen ist schon schwierig genug. Plötzlich sieht man die beste Studienkollegin nur noch einmal im Jahr, aber diese seltenen Begegnungen sind so schön, dass man sich jedes Mal denkt: «Sollten wir öfter machen!» Damit du dich an diesen Vorsatz hältst, hilft es, konkret festzulegen, wie oft du diese Person pro Woche oder pro Monat sehen möchtest. Sind Partner:innen dann erlaubt? Wie wäre es mit entspannten Ferien zusammen? Nimm dir Aktivitäten mit deinen Freund:innen vor.

Die schönsten Ideen für den Mädelsabend.

9 Mehr Zeit für Dates: Ob in einer Langzeitbeziehung oder als Single: Wir nehmen uns ständig vor, mehr auf Dates zu gehen. Für Paare bietet es sich an, sich einen festen Tag in der Woche vorzunehmen, an dem Zeit zu zweit verbracht wird – und ja, wenn du Kinder hast, dann lieferst du diese an eurem Date am besten bei einem Babysitter ab.

Gehörst du zu den Singles, die einfach gerne unverbindlich daten – enjoy! Wenn Dates für dich aber mittlerweile eher frustrierend sind, könnte ein guter Vorsatz sein, dich weniger unter Druck zu setzen. Geh unverbindlich auf Dates (zum Beispiel eins pro Monat) und setz keine Erwartungen: Sieh es als Möglichkeit, eine interessante Person kennenzulernen.

In diesem Test erfährst du, wie dein perfektes Date aussieht.

10 Mehr Verständnis zeigen: Egal ob gegenüber den Kindern, den Eltern, dem Partner oder der Partnerin: Mit Verständnis kannst du den ein oder anderen Streit vermeiden. Und das ist gut für dein Wohlbefinden. Versuche hierfür die Gesamtsituation der anderen Person zu betrachten.

11 Digital Detox – weniger Zeit am Smartphone: Grundsätzlich verbringen wir zu viel Zeit am Smartphone. Es gibt verschiedene Ziele, die du dir diesbezüglich setzen kannst. Lege zum Beispiel in den Geräteeinstellungen fest, wie viel Zeit du auf Social Media verbringen möchtest. Das kann helfen, deinen Konsum einzugrenzen. Du kannst dir aber auch vornehmen, an einem Tag in der Woche das Smartphone einfach komplett aus zu lassen.

In diesem Artikel erhältst du Tipps, wie der Digital Detox gelingt.

Vorsätze für Job und Geld

Die besten Vorsätze um Geld zu sparen.

12Mehr Geld sparen: Um wirklich am Vorsatz mehr Geld zu sparen festzuhalten, solltest du einen Finanzplan festlegen. Notiere all deine Ausgaben, um dir selbst einen Überblick über dein Budget zu verschaffen. Dafür gibt es etliche hilfreiche Apps, die dir anzeigen, wo noch Optimierungsbedarf herrscht. Definiere dir doch einen konkreten Prozentsatz (z.B. 10 %), den du dir Ende des Monats zur Seite legst.

So klappt es mit dem Geld sparen.

13Weniger Geld ausgeben: Hast du erkannt, für welche Dinge du Geld ausgibst, indem du sie in eine App eingetragen oder aufgeschrieben hast? Dann kannst du nun anfangen, unnötige Ausgaben zu streichen. Welche Fixkosten lassen sich vermeiden? Ist der Kaffee bei Starbucks auf dem Weg zur Arbeit notwendig? Das kostet dich nämlich bei CHF 5.50 pro Cappuccino CHF 27.50 pro Woche und CHF 1155.– im Jahr.

14Eine Gehaltserhöhung: Um mehr zu verdienen, brauchst du ein wenig Vorbereitung. Wenn du angestellt bist, überlege, welche Ziele du für eine Gehaltserhöhung erreichen musst. Dokumentiere all deine Leistungen und präsentiere sie beim Gespräch.

Gutes tun: Vorsätze für ein gutes Karma

Viele Organisationen, zum Beispiel Tierschutzvereine, brauchen freiwillige Helfende.

15Mehr bei wohltätigen Zwecken mithelfen: Es gibt viele Organisationen die nur dank freiwilliger Helfenden funktionieren. Egal ob im Tierheim, bei der Arbeit mit obdachlosen Menschen oder im Pflegeheim – es gibt viele Möglichkeiten, um ehrenamtlich tätig zu werden.

16Mehr Geld spenden: Ein guter Neujahrsvorsatz ist zum Beispiel, Geld zu spenden. Das fällt dir umso leichter, wenn es sich um eine Herzensangelegenheit von dir handelt. Übrigens kannst du Spenden in der Schweiz von der Steuer absetzen!

Mehr Tipps gibt’s in unserem Artikel: Spenden in der Schweiz.

17Blut spenden: Wenn du Blut spenden darfst, ist das ein guter Vorsatz fürs neue Jahr. Blut wird immer benötigt und du rettest damit Leben.

Gutes für die Umwelt tun: Vorsätze für mehr Nachhaltigkeit

Viele Produkte gibt es mittlerweile aus nachhaltigen Rohstoffen.

18Kaufe weniger Plastik: Obst lässt sich zum Beispiel im mitgebrachten Säckli transportieren, in Unverpackt-Läden kannst du Lebensmittel in einer Tupperware füllen und anstelle von flüssigem Shampoo könntest du festes Shampoo benutzen.

Lies mehr zu Produkten, die Mikroplastik enthalten.

19 Weniger mit dem Auto fahren: Kurze Strecken kann man im Sommer wunderbar mit dem Fahrrad fahren. Vielleicht ist dein Arbeitsweg mit dem ÖV sogar entspannter? Finde heraus, in welchen Situationen du das Auto stehen lassen kannst.

20Weniger fliegen: Die billigen Kurzstreckenflüge gehen leider auf Kosten der Umwelt. Überlege dir, ob du dieses Jahr nicht lieber einen Roadtrip machen möchtest. Schliesslich ist der Weg das Ziel und du entdeckst so vielleicht die ein oder andere Destination, die dir sonst verborgen geblieben wäre.

21

Wirf weniger Lebensmittel weg: Wir tendieren dazu, zu viel Essen einzukaufen und schmeissen dann Produkte weg, sobald das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Ein guter Vorsatz wäre es also, weniger Lebensmittel einzukaufen und wegzuwerfen. Wie du die Lebensmittel im Kühlschrank lagerst, spielt ebenfalls eine Rolle und beeinflusst, wie lange sie gut sind.

Lies dazu unseren Artikel: Kühlschrank sortieren.

22

Kaufe Fair Fashion: Investier doch mal in hochwertige und nachhaltige Mode, statt jeden Modetrend der Fast Fashion Industrie mitzumachen. Achte beim nächsten Kauf einfach mal darauf, um was für ein Kleidungsstück es sich handelt. Wenn Fair Fashion zu teuer ist, kannst du schauen, ob du einen Hoodie oder eine Jeans aus recyceltem Material findest.

Titelbild: Unsplash, Bilder: Pexels (Anastasiya Lobanovskaya, Andrea Piacquadio, Karolina Grabowska, Samson Katt, Samson Katt)

Mehr dazu